Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

Informationen
Sicherheitsabfrage („reCAPTCHA“)
Nachricht
  • :)
  • :(
  • ;)
  • :P
  • ^^
  • :D
  • ;(
  • X(
  • :*
  • :|
  • 8o
  • =O
  • <X
  • ||
  • :/
  • :S
  • X/
  • 8)
  • ?(
  • :huh:
  • :rolleyes:
  • :love:
  • 8|
  • :cursing:
  • :thumbdown:
  • :thumbsup:
  • :thumbup:
  • :sleeping:
  • :whistling:
  • :evil:
  • :saint:
  • <3
  • :!:
  • :?:
  • :ABC:
  • :sonne:
  • :read:
  • :mafia:
  • :werken:
  • :recht:
  • :denken:
  • :drehen:
  • :finger:
  • :torte:
  • :feiern:
  • :torte1:
  • :zzz:
  • :servus:
  • :alk:
  • :geburt:
  • :ballon:
  • :beach:
  • :boss:
  • :blues:
  • :bye:
  • :hammer:
  • :sorry:
  • :xmas:
  • :tanne:
  • :no:
  • :ok:
  • :pardon:
  • :poli:
  • :rock:
  • :roulette:
  • :sleep:
  • :schreck:
  • :tapping:
  • :tease:
  • :thanks:
  • :wait:
  • :welcome:
  • :yu:
  • :bash:
  • :puke:
  • :o
  • :shock:
  • :???:
  • :cool:
  • :lol:
  • :x
  • :oops:
  • :cry:
  • :twisted:
  • :roll:
  • :idea:
  • :arrow:
  • :-|
  • :mrgreen:
  • :geek:
  • :ugeek:
  • :angel:
  • :clap:
  • :crazy:
  • :eh:
  • :lolno:
  • :problem:
  • :shh:
  • :shifty:
  • :sick:
  • :silent:
  • :think:
  • :wave:
  • :wtf:
  • :yawn:
  • :drop:
  • :schreckhex:
  • :happy:
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 5
Maximale Dateigröße: 0 Byte
Erlaubte Dateiendungen:
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 1.841

  • Seit ein paar Wochen biete ich Futter nur noch recht weit oben im Formicarium an. Das Ergebnis ist, dass die Ectatomma tuberculatum Arbeiterinnen sich sehr viel mehr oben aufhalten: zum direkten Konsumieren oder in der Erwartung von frischem Futter. Na ja, das stimmt natürlich nicht ganz, denn es ist oben schön warm und es macht auch Spaß zu klettern!

  • Hier vollziehen Arbeiterin und Königin der Ponera sp. II Kolonie den Tandemlauf und es geht tatsächlich über Stock und Stein. :D

    Beim Umsetzen aufgeschreckt, versuchte sich die Kolonie zu sammeln und dabei bestand die Chance ein paar Fotos zu schießen. Es handelt sich um eine wirklich schöne Ameisenart, ebenfalls aus dem südlichen Afrika, bei der die Arbeiterinnen rötlich und die Königin bräunlich in der Tönung sind. Gesehen habe ich die Tiere nur bei diesem einen Mal.

  • Diese Plectroctena sp. Kolonie wurde im südlichen Afrika gesammelt. Zwei Gynen konnte ich bisher mit mehreren Arbeiterinnen beobachten. Die Art ist recht klein und hauptsächlich in der Erde tätig. An der Oberfläche habe ich die Ameisen nur zweimal in drei Monaten gesehen. Beim zweiten Mal hatte ich glücklicherweise auch die Kamera in Reichweite, so konnte ich ein paar gute Aufnahmen machen.

  • Langsam haben sich die Odontomachus chelifer Arbeiterinnen an das Tageslicht gewöhnt und scheuen es weniger. Trotzdem bleiben sie eher noch nachtaktiv. Die Aufzucht von Brut geht gut vonstatten, sicherlich wird die Kolonie bei einer gewissen Stärke auch gänzlich am Tag aktiv sein.

  • Diese schöne Ameisenart, die der Unterfamilie der Ponerinae angehört, wurde 2017 im südlichen Afrika gesammelt. Eine Bestimmung ist noch nicht gelungen. [EDIT aber eine Möglichkeit wäre, dass es sich um eine Pachycondyla-Art handelt]. Diese Aufnahme zeigt zwei Tiere, die den Tandemlauf vollziehen: Eine dealate Königin wird von einer Arbeiterin geführt. Der ganze Ablauf des Tandemlaufs dauerte über eine Minute, mir kam die Zeit ewig vor... Kudos für die Ausdauer!

  • Hallo!

    Ja ich halte auch noch Ameisen. Ich bekam letztes Jahr im November eine Kolonie Cataglyphis aenescens, eigentlich zwei aber das ist eine andere Geschichte. Die Kolonie ist aus der Ukraine und hatte jetzt von November bis ende März eine Winterruhe bei 5-10C°. Nach dieser Pause ging es auch gleich, Cataglyphis typisch, ans Eier legen und schnell die erste Generation des Jahres hervorbringen. Heute sind sie von ihrem RG in ihr neues Becken gezogen.



    Es ist ein 60x30 Aquarium und steht in meiner Fensterbank. Die Sonne scheint dort ab 12 Uhr Mittags bis zum Abend. Der Boden erwärmt sich bis auf 38°C, Anfangs war der Boden mit dunkel rotem Sand bedeckt. Nur war dann die Temperatur jenseits von gut und Böse. Wollte ihnen die 49C° nicht unbedingt zumuten :sonne:

    Desweiteren leben, direkt daneben, noch Camponotus cruentatus. Die Kolonie habe ich jetzt schon ein ganzes Jahr, ich bekam sie mit 5 Arbeiterinnen. Leider habe ich dann erst einmal vier gehimmelt. Zum Glück konnte ich die Kolonie vor ihrer Winterruhe auf sechs Arbeiterinnen bringen. Auch diese Kolonie hat von November bis März bei 5-10°C eine Winterruhe gehalten. Eigentlich muss das bei dieser Art nicht so lange sein, aber es hat ihnen nicht geschadet. Im gegenteil, heute ist Arbeiterin Nummer 10 geschlüpft. Sie ist schon etwas größer als die anderen. Auch diese Kolonie ist nun von ihrem RG in ein neues Becken gezogen. Es sind eigentlich zwei Becken, verbunden durch zwei Gummistopfen die ich aufgebohrt hatte. Beide Becken sind 35x25, etwas krumme Maße, die Becken sind schon alt und es gibt sie glaube ich so gar nicht mehr beim Antstore (mit den Maßen).



    Beide Kolonien sind schnell umgezogen, die Cataglyphis haben aber nur halb so lange gebraucht obwohl die Kolonie in etwa 40 Arbeiterinnen groß ist und erst einmal alle panisch umher gerannt sind.

    Gruß
    Mathias
  • Ein schauriges Naturschauspiel



    Jedes Jahr im Frühling sind einige Bäume hier in Hannover komplett in ein seidenes Gewand gehüllt: Die Raupen von Gespinstmotten weben nicht nur die Blätter sondern auch den Stamm bis hinab zur Basis komplett ein, um sich unter dem Schutz des dichten Netzes in Ruhe an den Blättern und jungen Trieben gütlich tun zu können.

    Die Bäume überleben den Befall im Frühling problemlos, die Raupen werden sich bald verpuppen und dann treiben sie neu aus.

    Es ist schon sehr faszinierend, wie diese kleinen Raupen große Bäume so lückenlos "einkleiden" können. :)

    LG, Phillip