Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

Informationen
Sicherheitsabfrage („reCAPTCHA“)
Nachricht
  • :)
  • :(
  • ;)
  • :P
  • ^^
  • :D
  • ;(
  • X(
  • :*
  • :|
  • 8o
  • =O
  • <X
  • ||
  • :/
  • :S
  • X/
  • 8)
  • ?(
  • :huh:
  • :rolleyes:
  • :love:
  • 8|
  • :cursing:
  • :thumbdown:
  • :thumbsup:
  • :thumbup:
  • :sleeping:
  • :whistling:
  • :evil:
  • :saint:
  • <3
  • :!:
  • :?:
  • :ABC:
  • :sonne:
  • :read:
  • :mafia:
  • :werken:
  • :recht:
  • :denken:
  • :drehen:
  • :finger:
  • :torte:
  • :feiern:
  • :torte1:
  • :zzz:
  • :servus:
  • :alk:
  • :geburt:
  • :ballon:
  • :beach:
  • :boss:
  • :blues:
  • :bye:
  • :hammer:
  • :sorry:
  • :xmas:
  • :tanne:
  • :no:
  • :ok:
  • :pardon:
  • :poli:
  • :rock:
  • :roulette:
  • :sleep:
  • :schreck:
  • :tapping:
  • :tease:
  • :thanks:
  • :wait:
  • :welcome:
  • :yu:
  • :bash:
  • :puke:
  • :o
  • :shock:
  • :???:
  • :cool:
  • :lol:
  • :x
  • :oops:
  • :cry:
  • :twisted:
  • :roll:
  • :idea:
  • :arrow:
  • :-|
  • :mrgreen:
  • :geek:
  • :ugeek:
  • :angel:
  • :clap:
  • :crazy:
  • :eh:
  • :lolno:
  • :problem:
  • :shh:
  • :shifty:
  • :sick:
  • :silent:
  • :think:
  • :wave:
  • :wtf:
  • :yawn:
  • :drop:
  • :schreckhex:
  • :happy:
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 5
Maximale Dateigröße: 0 Byte
Erlaubte Dateiendungen:
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 205

  • Ein Video von mir, dass die häufige Pachycondyla harpax beim Schäumen zeigt. Das Schäumen dient zur Verteidigung gegen andere Ameisen, und kommt auch bei mindestens einer weiteren Pachycondyla Art (P. striata) vor, sowie bei einigen (allen?) asiatischen Pseudoneoponera.
    Wahrscheinlich funktioniert es so, dass Gift aus der Giftdrüse abgegeben wird, und die darin enthaltenen Proteine an der Luft oxidieren. Man weiß aber erschreckend wenig darüber!



    Grüße, Phil
  • Hey,

    so als nebensätzliche Info: Das Video von Olaf oben stammt von dem Treiberameisen-Forscher Carl W. Rettenmeyer, der sich sein Leben lang mit Treiberameisen und ihren Myrmekophilen beschäftigt hat. Er fing seine Forschung damals unter Schneirla in den 50ern an, und ist dem Thema bis zu seinem Tod treu geblieben. Er hat einen großen Korpus an Literatur und vor allem Notizbüchern & Specimens hinterlassen, die heute noch ausgewertet werden in dem ihm gewidmeten Museum "UConn Army Ant Guest Collection" in Connecticut, USA: facebook.com/UConnArmyAntGuests/
    Auf der verlinkten Seite kann man zahlreiche seiner Notizen sehen ;) Sein großer Traum war es, eine Dokumentation über die Treiberameisen zu filmen, und so entstand dann oben verlinktes Video, als er schon ein recht forgeschrittenes Alter hatte. Jedes Mal wenn er im Film "Eciton burchellii" sagt, hört es sich etwas komisch an; das liegt daran, dass er ursprünglich "burchelli" sagte, und das zweite i nachträglich reineditiert hat ;)
    Seine Frau Marian Rettenmeyer, die er übrigens bei der Feldarbeit kennenlernte und ihn tatkräftig unterstützte, lebt noch immer.

    Wikipedia-Artikel zu Rettenmeyer: en.wikipedia.org/wiki/Carl_Rettenmeyer

    Grüße, Phil
  • Ein kurzes Video mit Myrmecophilen, die in den Nestern von Megaponera analis leben. Wenn die Kolonie umzieht, wie in diesen Video zu sehen, müssen die Mitbewohner folgen. In dem Video sieht man typische Myrmecophile, darunter Dung-Käfer (Scarabeidae), erstaunlich große Schaben und Silberfische.


    Grüße, Phil