Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

Informationen
Sicherheitsabfrage („reCAPTCHA“)
Nachricht
  • :)
  • :(
  • ;)
  • :P
  • ^^
  • :D
  • ;(
  • X(
  • :*
  • :|
  • 8o
  • =O
  • <X
  • ||
  • :/
  • :S
  • X/
  • 8)
  • ?(
  • :huh:
  • :rolleyes:
  • :love:
  • 8|
  • :cursing:
  • :thumbdown:
  • :thumbsup:
  • :thumbup:
  • :sleeping:
  • :whistling:
  • :evil:
  • :saint:
  • <3
  • :!:
  • :?:
  • :ABC:
  • :sonne:
  • :read:
  • :mafia:
  • :werken:
  • :recht:
  • :denken:
  • :drehen:
  • :finger:
  • :torte:
  • :feiern:
  • :torte1:
  • :zzz:
  • :servus:
  • :alk:
  • :geburt:
  • :ballon:
  • :beach:
  • :boss:
  • :blues:
  • :bye:
  • :hammer:
  • :sorry:
  • :xmas:
  • :tanne:
  • :no:
  • :ok:
  • :pardon:
  • :poli:
  • :rock:
  • :roulette:
  • :sleep:
  • :schreck:
  • :tapping:
  • :tease:
  • :thanks:
  • :wait:
  • :welcome:
  • :yu:
  • :bash:
  • :puke:
  • :o
  • :shock:
  • :???:
  • :cool:
  • :lol:
  • :x
  • :oops:
  • :cry:
  • :twisted:
  • :roll:
  • :idea:
  • :arrow:
  • :-|
  • :mrgreen:
  • :geek:
  • :ugeek:
  • :angel:
  • :clap:
  • :crazy:
  • :eh:
  • :lolno:
  • :problem:
  • :shh:
  • :shifty:
  • :sick:
  • :silent:
  • :think:
  • :wave:
  • :wtf:
  • :yawn:
  • :drop:
  • :schreckhex:
  • :happy:
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 5
Maximale Dateigröße: 0 Byte
Erlaubte Dateiendungen:
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 23

  • Da hatten die meisten von Euch den richtigen Riecher; es handelt sich um Puppen von Eciton Männchen!
    Die Fortpflanzung bei Eciton läuft anders ab als bei den meisten Ameisen, und ist ein sehr selten beobachtetes Phänomen. Der grobe Ablauf ist vielleicht noch am ehesten vergleichbar mit der Fortpflanzung von Honigbienen. Eine Eciton Kolonie wächst beständig weiter, bis eine bestimmte Größe erreicht ist. Dann wird ausschließlich Geschlechtstierbrut produziert; die Kolonie zieht zunächst Larven von etwa 3000 Männchen und etwa 2-6 Königinnen auf. Solange Larven in der Kolonie sind, lebt sie nomadisch, wechselt also jeden Tag (bzw. Nacht) ihren Nistort.
    Wenn sich dann die Männchen verpuppen, geht die Kolonie in die stationäre Phase über und bleibt für etwa zweieinhalb Wochen am selben Ort. Sobald die Männchen und Königinnen anfangen zu schlüpfen, spaltet sich die Kolonie auf, und die neue Königin nimmt ungefähr die Hälfte der Kolonie mit. Sobald das stationäre Nest verlassen ist, sieht man dort die vielen Puppen der Männchen. Das Bild habe ich einen Tag nach der Koloniespaltung aufgenommen, deswegen rennen noch vereinzelt ein paar Arbeiterinnen umher.

    Die Männchen ziehen noch eine Weile in den neuen Kolonien mit, und fliegen dann aber nach und nach weg. Gleichzeitig kommen Männchen von anderen Kolonien angeflogen und landen in der Kolonie der jungen Königin; dort werden ihnen die Flügel von den Arbeiterinnen abgebissen, und sie laufen eine Weile mit und paaren sich schlussendlich mit der neuen Königin.

    Damit endet also das Rätsel, ich habe leider keine weiteren. Gratulation an trailandstreet, der mit 2,5 Punkten gewonnen hat!!
    Danke an alle, die hier mitgespielt haben :)


    Grüße, Phil
  • a) Puppenhülsen von Eciton Männchen
    Alle Puppen einheitlich und nur solche Puppen, das deutet für mich schon daraufhin, dass es wohl diese sein müssten

    b) Puppenhülsen von einer großen, ausgeraubten Camponotus Kolonie
    wären da nich auch noch andere Reste darunter und warum sollten die da gerade auf dem Haufen liegen?

    c) Puppenhülsen einer großen, myrmekophilen Käferart
    bei der Art und Form der Puppen würde ich jetzt nicht an Käfer denken.

    d) Puppenhülsen von einer Wespenart, die ausgeraubt wurde
    Wespenpuppen? Bauen die nicht Papiernester?

    Für mich ist Antwar A auch noch immer die naheliegendste, wobei ich mir B noch vorstellen könnte, unter gewissen umständen. C und D würde ich mal sagen, scheiden aus.
  • Hallo!

    Ja Chris, die Anzahl hat mich auch erst grübeln lassen. Aber ich denke die müssen einfach so viele Männchen produzieren weil die Königinnen ja mehrmals im Leben begattet werden müssen auf Grund ihrer riesigen Anzahl an Individuen und damit einhergehenden Anzahl an Eiern die die Königin in ihrem Leben legen muss. Phil, kreuzige mich wenn ich das falsch verstanden habe, aber es ist doch so?

    Gruß
    Mathias
  • Habe gestern noch drüber sinniert, aber an der Form der Puppen kann ich es nicht wirklich ausmachen. Tendiere aber, auch wenn es doch ziemlich viele sind, zu den Puppen der Eciton Männchen, also Antwort A. Die Puppenhüllen sehen auch ziemlich einheitlich aus was Größe und Form angeht.
  • Ich tippe auf d) Puppenhülsen von einer Wespenart, die ausgeraubt wurde

    Ich meine etwas von einer Wespe gelesen zu haben die Insekten paralysiert und Eier darauf ablegt. Die Larven aus diesen frisst die paralysierten Opfer und verpuppt sich.
    Die Masse der Hülsen spricht eigentlich fast dagegen. Aber die Abstinenz von Kampfspuren am Boden spricht für mich eigentlich gegen die Camponotus oder Käfer und bei Eciton Puppenhülsen hätte ich eine andere Reaktion auf das eindringen erwartet. Bei Wespen wäre es für mich nicht unplausibel dass ggf. die meisten bereits ausgeflogen waren.
  • Ich will auch mal ein Punkt :)

    Ich tippe auf a)

    Kenne auch keine Wespen mit Puppen.
    Käferart mit solchen Puppen? Die sehen eigentlich anders aus.
    Ich habe ja schon viele Camponotus Arten gehalten, aber so langgezogene Puppen habe ich bei denen nie gesehen.

    Bleibt nur noch das es Eciton Männchenpuppen sind.

    Gruß
    Mathias
  • Spannend und... schwierig.... :D

    Die Hülsen wirken willkürlich geöffnet, teils an den Enden, teils einfach in der Mitte, daher tippe ich darauf, dass sie eher der Nahrungsbeschaffung dienten - a) und c) fallen dann weg.
    Bei d) fehlt mir das knowhow zu fremden Wespenarten, kenne nur Wespen mit Nestern aus Holzfasern, da gäbe es nicht solche Puppen.

    Mein Tip: b) Camponotus
  • Hier nun die Auflösung; Wenn Paraponera auf Treiberameisen treffen, kommt es kaum zu Kämpfen. In den meisten Fällen wird gegenseitig gedroht, wie auf dem Bild hier. Dort war eine Kolonie von Eciton vagans am Umziehen, und eine Paraponera stolzierte mehrmals neugierig mitten in den Umzug hinein. Sie versuchte dann auch, sich eine der Larven zu schnappen, aber dazu kam es nie. Den Eciton hat das natürlich nie gefallen, und daher wurde viel gedroht - mit dem Ergebniss, dass sich die Paraponera zurückzog.



    Bei einer anderen Gelegenheit, als eine Eciton burchellii Kolonie am Umziehen war, versammelten sich recht viele Paraponera neben dem Umzug, und es kam zu mehreren Kämpfen. Ich vermute, sie wollten auch etwas herausklauen, aber die E. burchellii sind ziemlich wehrhaft und aggressiv. Die Paraponera flohen zwar nicht, aber waren auch nicht sonderlich erfolgreich. Ein paar Arbeiterinnen hatten dann am Ende an ihren Fühlern und Beinen Eciton feststecken, und auf dem Bild sieht man, wie eine Nestgenossin etwas aushilft und eine solche tote Arbeiterin entfernt.

    Von Paraponera Nestern halten sich die Treiberameisen übrigens fern, ich habe nie Beobachtet, dass ein Nest ausgeraubt wurde. Richtig ist also Antwort c), und damit hat sich trailandstreet einen Punkt verdient!!

    Okay, nun das nächste Rätsel steht an!


    Was sieht man auf diesem Bild?
    a) Puppenhülsen von Eciton Männchen
    b) Puppenhülsen von einer großen, ausgeraubten Camponotus Kolonie
    c) Puppenhülsen einer großen, myrmekophilen Käferart
    d) Puppenhülsen von einer Wespenart, die ausgeraubt wurde


    Grüße, Phil