Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Impressionen aus Ecuador

    Phil - - Freilandberichte

    Beitrag

    In den Tropen gibt es zahlreiche parasitäre Pilze, die auch Ameisen befallen. In den Medien wird er oft als "Zombie"-Pilz bezeichnet, da er das Verhalten von befallenen Arbeiterinnnen verändert; sie kletter an Vegetation empor, und beißen oder krallen sich dann fest. Dann beginnt der Fruchtkörper (also der Teil des Pilzes, der die Sporen zur Vermehrung bildet) zu wachsen. Gestern fand ich eine Paraponera, die mit dem Pilz infiziert war; es ist ein schauriger Anblick! forum.eusozial.de/gallery/in…

  • Impressionen aus Ecuador

    Phil - - Freilandberichte

    Beitrag

    Eine weitere spannende Art aus dem leaf litter, über welche ich mich besonders gefreut habe. Diese Ameisen sind winzig, kaum einen Millimeter groß, und sieht einfach furchtbar putzig aus Es handelt sich um Discothyrea, welche sich von Eiern von Arthropoden (z.B. Spinnen) ernähren. Wenn man sie nicht kennt, hätte man sie vielleicht gar nicht als Ameisen erkannt. forum.eusozial.de/gallery/inde…2c1c86e49148dfdec74a6d0f1 Grüße, Phil

  • Impressionen aus Ecuador

    Phil - - Freilandberichte

    Beitrag

    Hat zwar leider etwas gedauert, aber jetzt hab ich kurz Zeit, um über meinen Alltag zu berichten. Ich bin im Moment im Rio Canandé Reserve, welches ein privates Waldreservat ist. Es gehört zu der NGO 'Jocotoco', die das Gebiet managen und hier auch eine Lodge haben, in der wir zur Zeit unterkommen. Der Wald gehört zu dem sogenannten Chocó Biom, welches sehr stark gefährdet ist; kaum 1% der ursprünglichen Fläche ist noch mit Primärwald bewachsen, und es gibt dieses Biom nur hier in West-Ecuador u…

  • Impressionen aus Ecuador

    Phil - - Freilandberichte

    Beitrag

    Hey Phillip, alles danke dir! Ja, dann werd ich morgen mal [EDIT: Verschiebt sich um drei Tage wegen Exkursion ohne netz] ein wenig darüber berichten. Bis dahin, hier ein Bild einer Acanthognathus teledectus, eine Jägerin in der Streuchsicht mit Schnappkiefermandibeln, die länger sind als ihr Kopf. forum.eusozial.de/gallery/inde…2c1c86e49148dfdec74a6d0f1 forum.eusozial.de/gallery/inde…2c1c86e49148dfdec74a6d0f1 Besonders lustig fand ich dieses Bild, auf dem man auch eine Milbe und einen Springsch…

  • Impressionen aus Ecuador

    Phil - - Freilandberichte

    Beitrag

    Vielen Dank, Dominik! Ja, die Bilder sind nicht einfach und ehrlich gesagt selten im Feld aufgenommen. Damit man die Beleuchtung richtig hinbekommt, verwende ich einen entfessselnden Blitz + Diffussor und ein paar weiße Papierblätter zur besseren Streuung... Das Equipment sieht sehr primitiv und zusammengebastelt aus, aber funktioniert! Die bisher abgelichteten Ameisen sind alle winzig, etwa 2-3 mm. Nun noch ein paar Bilder aus dem Feld, von den größten Ameisen hier. Auf einem der Wege fand ein …

  • Impressionen aus Ecuador

    Phil - - Freilandberichte

    Beitrag

    Auch wenn ihr Ruf ein anderer ist, sind die meisten Solenopsis Arten harmlose, kleine Bewohner der Streuschicht im Wald. Die Kolonien sind zwar zuweilen ausgeprägt polygyn, aber die Kolonien sind trotzdem überraschend klein. forum.eusozial.de/gallery/inde…2c1c86e49148dfdec74a6d0f1 Grüße, Phil

  • Arbeiterinnen schlüpfen Betriebsbereit

    Phil - - Ameisen

    Beitrag

    Bei den meisten Ameisen gibt es den Alter-Polyethismus, d.h. Unterschiede in den Aufgaben je nach Alter der Ameise. Junge Tiere übernehmen typischer Weise Aufgaben im Nest, und mit zunehmenden Alter werden sie dann im Außendienst aktiv. Es gibt nur wenige bekannte Ausnahmen. Vielleicht sind die M. mandibularis eine solche Ausnahme? Vielleicht lohnt es sich, eine frischgeschlüpfte Arbeiterin mal zu markieren und zu gucken, was sie so an Aufgaben übernimmt. Grüße, Phil

  • Das Bild des Tages

    Phil - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Heute habe ich eine Nacht in einer abgelegenen Waldhütte verbracht (West Ecuador). Sie war übersäht mit Nestern von dieser spannenden, kleinen Wespe. Einige der Nester waren genau auf kopfhöhe angebracht, aber die Tiere waren total ruhig und fühlten sich nicht gestört. forum.eusozial.de/gallery/inde…2c1c86e49148dfdec74a6d0f1forum.eusozial.de/gallery/inde…2c1c86e49148dfdec74a6d0f1 Grüße, Phil

  • Impressionen aus Ecuador

    Phil - - Freilandberichte

    Beitrag

    Eine invasive Art mal anders. Wasmannia auropunctata ist eine der schlimmsten invasiven Arten weltweit. Sie bilden riesige, polygyne Kolonien aus, die ganze Landstriche dominieren. Ecuador gehört allerdings zu ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet, und hier verhalten sie sich ganz anders. Die Kolonien sind recht klein, nur einige hundert Tiere, und sind in aller Regel monogyn. Wie ein Freund von mir (Felix Rosumek) entdeckte, haben sie eine Vorliebe für Vogelkot anstelle der eher räuberischen Ern…

  • Impressionen aus Ecuador

    Phil - - Freilandberichte

    Beitrag

    Ein paar Eindrücke aus dem Rio Canandé Reserve in West Ecuador. Ich werde einfach regelmäßig ein paar Bilder und vielleicht kleinere Stories posten Wegen mangelhafter Internetverbindung und hohen Arbeitsdruck kann ich leider nicht so ausführlich werden. Zunächst ein Einblick in ein Nest von Cyphomyrmex. Diese kleinen Pilzzüchter sind häufig in der Streuschicht der Wälder zu finden. Ihre Nester sind unauffällig und klein, meistens in Totholz. Der Pilz sieht äußerst seltsam aus, wie eine Art "weiß…

  • Das Bild des Tages

    Phil - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Strumigenys Königin aus der Streuschicht im Rio Canandé Reserve, Ecuador. forum.eusozial.de/gallery/inde…2c1c86e49148dfdec74a6d0f1 Grüße, Phil

  • Das Video der Woche

    Phil - - Ameisen - Videos

    Beitrag

    Hey, so als nebensätzliche Info: Das Video von Olaf oben stammt von dem Treiberameisen-Forscher Carl W. Rettenmeyer, der sich sein Leben lang mit Treiberameisen und ihren Myrmekophilen beschäftigt hat. Er fing seine Forschung damals unter Schneirla in den 50ern an, und ist dem Thema bis zu seinem Tod treu geblieben. Er hat einen großen Korpus an Literatur und vor allem Notizbüchern & Specimens hinterlassen, die heute noch ausgewertet werden in dem ihm gewidmeten Museum "UConn Army Ant Guest Coll…

  • Treiberameisen in Costa Rica

    Phil - - Freilandberichte

    Beitrag

    Teil 3: Eciton Die Ameisen der Gattung Eciton ist das, was man sich typischer Weise unter den südamerikanischen Treiberameisen vorstellt. Die Gattung ist mittelgroß und beherbergt zur Zeit 12 Arten, die in mittel- und südamerikanischen Tropenwäldern vorkommen. Sie sind sehr leicht an ihrer auffälligen Soldatenkaste zu erkennen, die bei allen Arten mit Ausnahme von Eciton rapax vorkommt. Die Soldaten sind nicht nur groß und auffällig, sondern auch ausgesprochen verteidigungsfreudig. Mit den säbel…

  • Helle Erdhummel

    Phil - - andere eusoziale Tiere

    Beitrag

    Hallo Andre, ja, es gibt Hummelnistkästen die man Erdhummeln problemlos anbieten kann. Nur sollte man sie dazu natürlich nicht zwingen, die Tiere stehen unter Naturschutz. Gegen ein vorgefertigtes Nest im Garten spricht nichts, im Gegenteil. Wir haben sogar einen Bericht hier im Forum mit weiteren Informationen: Hummeln halten Grüße, Phil

  • Das Bild des Tages

    Phil - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Frisch ausgewintert gibt es für diese Leptothorax-Sklaven erstmal frische Nahrung, in diesem Fall den Hintern einer Wolfspinne. forum.eusozial.de/gallery/inde…2c1c86e49148dfdec74a6d0f1forum.eusozial.de/gallery/inde…2c1c86e49148dfdec74a6d0f1forum.eusozial.de/gallery/inde…2c1c86e49148dfdec74a6d0f1 Grüße, Phil

  • Das Bild des Tages

    Phil - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Heute war ein schöner Tag, endlich rennen die Ameisen umher. Zum Beispiel diese kleine Tetramorium cf. caespitum. forum.eusozial.de/gallery/inde…2c1c86e49148dfdec74a6d0f1 Grüße, Phil

  • Hey Frank, ja, da muss ich raten - irgendne große Messor vielleicht? Grüße, Phil

  • Hallo Holger, sehr schade, tut mir leid für deinen Verlust. Aber mach dir nicht zuviel Gedanken, du bist ganz sicher nicht dumm! Sowas kann leider immer mal passieren... Grüße, Phil

  • Spannend: Zum allerersten Mal wurde bei Termiten das König(innen)-Pheromon beschrieben! Und zwar bei Reticulitermes flavipes, einer häufigen Termitenart in Nordamerika (die aber auch invasiv z.B. in Deutschland zu finden ist). Die Arbeiter und Arbeiterinnen der Termiten zeigen ein interesssantes "Schüttelverhalten" wenn sie auch die Königin treffen. Nach chemischer Analyse kamen die Forscher zum Schluss, dass als Signal der kutikulare Kohlenwasserstoff Heneicosan (n-21) dafür verantwortlich ist.…

  • Der Musik-Thread

    Phil - - Kaffeetisch

    Beitrag

    Rest in Piece, Stephen Hawking youtube.com/watch?v=XfcC6FYyL4U