Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Danke! Wenn man sich langsam genug bewegt, dann kommt man nah an die Käfer ran - aber es braucht tatsächlich Geduld, meistens drehen sie sich kurz vorm Abknipsen plötzlich um... Grüße, Phil

  • Das Bild des Tages

    Phil - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Mal keine Ameise, aber trotzdem ein schöner Anblick. Ein Dünen-Sandlaufkäfer (Cicindela hybrida), fotographiert nicht weit von meiner neuen Wohnung in Griesheim (bei Darmstadt). Sanddünen haben irgendwie etwas Exotisches an sich, genauso wie dieser tolle Käfer forum.eusozial.de/gallery/inde…12ce1c5c7394e3c3bd352750b Grüße, Phil

  • Hallo liebe Leser, ich möchte nur kurz unsere neue Forschungsarbeit vorstellen. Sie ist relativ kurz, aber trotzdem vielleicht für den ein oder anderen interessant. In Costa Rica ist uns aufgefallen, dass alle Eciton Arten einen sehr typischen 'Duft' absondern, besonders die großen Soldaten. Jede Eciton Art hatte ein wenig ihren 'eigenen' Geruch. Aber haben sie die tatsächlich die gleichen chemischen Komponenten? Vor allem mein Kollege Adrian Brückner, ein chemischer Ökologe, hat sich sehr dafür…

  • Hallo an alle!

    Phil - - Vorstellungsrunde

    Beitrag

    Hallo Paul, willkommen im Forum! Ich freue mich sehr auf deine Berichte. Polyerguss rufecens sind sehr faszinierende Tiere, und zum Glück kann man sie bei Würzburg nicht selten beobachten. Wir hatten auch, glaube ich, schon mal in Facebook Kontakt, richtig? Grüße, Phil

  • Ja, sehr spannende Beobachtungen! Ich lese da auch schon länger mit. Ich habe übrigens bisher nur einmal Eucharitiden gefunden, und zwar bei malaysischen Diacamma indicum. In dem Thread stehen auch weitere Informationen zur Biologie der Parasitoiden: Die wundervolle Welt der Ameisenparasiten: Wespen der Familie Eucharitidae Grüße, Phil

  • Zitat: „Aber eines bleibt mir ein Rätsel: Ich sehe nicht wie die Larven gefüttert werden. Irgendwo müsste doch die Königin etwas ausscheiden und des der Brut hinlegen.“ Die Königin legt den Larven nichts hin, sie gibt eine Art Futtersaft aus bestimmten Drüsen im Kopf und dem Kropf ab, direkt Mund-zu-Mund. Das kann man natürlich nicht so gut sehen. Grüße, Phil

  • Hey, schöner Fang Rotwangen-Schmuckschildkröten sind in deutschen Gewässern nicht selten, im Gegenteil. Übrigens nicht nur in Deutschland, sondern praktisch auf der ganzen Welt. Das Problem ist, dass sie ausgesprochen gute Kletterfähigkeiten besitzen, und überraschend häufig auf Wanderschaft gehen. Eine solche Schildkröte stammt daher eher selten aus 'mutwilliger' Freilassung. Da die einheimischen Sumpfschildkröten unter Naturschutz stehen, werden sie nicht in Teichen gehalten - deshalb werden v…

  • Hallo Mike, willkommen im Forum! Interessanter Ansatz mit den Streams. Vielleicht kannst du ja 'Höhepunkte' zusammenschneiden und hochladen? Der Antstore ist für mich übrigens weiterhin erreichbar. Grüße, Phil

  • Liebes Forum, Da wir hier im Forum großen Wert auf Offenheit und Ehrlichkeit legen, möchten wir euch darüber informieren, dass wir zum ersten Mal in der Forengeschichte einen ganzen Thread aufgrund der Androhung rechtlicher Schritte durch einen anwaltlich vertretenen Händler entfernt haben. Da wir alle das Forum als Privatleute betreiben und aus eigener Tasche bezahlen, wollen wir keine Gerichts- und Anwaltskosten generieren und sind der Aufforderung daher nachgekommen. Bei dem entfernten Beitra…

  • Das Video der Woche

    Phil - - Ameisen - Videos

    Beitrag

    Einige schöne Videoaufnahmen, aber die gezeigten Ameisen sind Carebara (ehemals Pheidologeton), also keine Treiberameisen im klassischen Sinne. Sie haben zwar einen nomadischen Lebensstil, aber die anderen Eigenschaften sind untypisch für Treiber (z.B. Polygynie und claustrale Koloniengründung). Sie sind nahe verwandt mit Feuerameisen (Solenopsis), und nicht mit klassischen Treiberameisen (Unterfamilie Dorylinae, in Asien Gattung Aenictus und Dorylus). Grüße, Phil

  • *Lasius fuliginosus.

    Phil - - Vorbereitungen

    Beitrag

    Hallo, nur als kleine Ergänzung. Untersucht wurden 33 Kolonien, alle aus der selben Region (bei Münster). Davon hatte eine Kolonie Arbeiterinnen, die von mehr als einer Königin produziert worden sind (sehr wahrscheinlich von 3 Königinnen). Polygyne Kolonien kommen also vor, sind aber sehr selten - zumindest in der Untersuchungsregion! Wie auch von den Autoren schon angedeutet könnte das in einem anderen Gebiet, auch innerhalb Deutschlands, wieder ganz anders aussehen. Grüße, Phil

  • Hey Cypher, ich habe eine Nikon D5300 und ein Venus Laowa 60mm 2:1 Makroobjektiv, meine älteren Bilder sind mit einem Sigma 50 mm Makro gemacht. Bin sehr zufrieden damit Ich nutze einen Yongnu zum entfesselten Blitzen. Grüße, Phil

  • Camponotus detritus/fulvopilosus hybride

    Phil - - Ameisen

    Beitrag

    Hey, Zitat: „@Phil Werden Artzugehörigkeiten/-abgrenzungen nicht inzwischen weitestgehend über DNA-Barcoding bestimmt; da müsste man doch mit entsprechenden Vergleichsproben beider Arten gut weiterkommen oder nicht? “ Ja und nein. DNA barcodes liefern gute Hinweise, aber sind an sich normalerweise nicht ausreichend zur Artabgrenzung, und es kommt sehr stark darauf an welches Gen man sich anguckt. Die übliche Methode nutzt das COI Gen (Untereinheit der Cytochrom c Oxidase), vor allem weil es einf…

  • Hey Olaf, cooler Haltungbericht einer coolen Ameisenart! Dass die Strebloganthus kein Zuckerwasser nehmen, verwundert mich jetzt nicht. Sind eben Räuber und keine Nektarienbesucher Ich denke, du kannst sorglos aufhören es ihnen anzubieten. Grüße, Phil

  • Das Bild des Tages

    Phil - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Das ist Myrmecina graminicola, eine sehr hübsche kleine Myrmicine. Die meisten Menschen (und damit Ameisenhalter) in Deutschland haben diese Ameisen vermutlich in ihrem Garten, doch wegen ihrer unterirdischen Lebensweise werden sie nur vergleichsweise selten gefunden. forum.eusozial.de/gallery/inde…12ce1c5c7394e3c3bd352750b Grüße, Phli

  • Echt schöne Tiere, Olaf! Und deine Bilder werden auch stetig immer besser! Die 'Ponera II' ist vermutlich eine Bothroponera. Die Gattung Ponera kommt in Südafrika nicht vor. Grüße, Phil

  • Das Video der Woche

    Phil - - Ameisen - Videos

    Beitrag

    Ein Video von mir, dass die häufige Pachycondyla harpax beim Schäumen zeigt. Das Schäumen dient zur Verteidigung gegen andere Ameisen, und kommt auch bei mindestens einer weiteren Pachycondyla Art (P. striata) vor, sowie bei einigen (allen?) asiatischen Pseudoneoponera. Wahrscheinlich funktioniert es so, dass Gift aus der Giftdrüse abgegeben wird, und die darin enthaltenen Proteine an der Luft oxidieren. Man weiß aber erschreckend wenig darüber! youtube.com/watch?v=St0pnbf7H_4 Grüße, Phil

  • Schwarmflüge 2018

    Phil - - Freilandberichte

    Beitrag

    So ein geiles Wetter! Perfekt für Schwarmflüge. Heute habe ich eine Vielzahl an Königinnen gesehen, und musste nicht mal meinen Garten dafür verlassen: Art: Lasius fuligionsus Datum: 10.06.2018 Uhrzeit: ca.12 Uhr Ort: Gundersheim Wetter: sonnig-schwül, 27 Grad Habitat: Garten Anmerkung: Eine alate Königin rannte auf dem Tisch im Garten umher. Art: Tetramorium caespitum Datum: 10.06.2018 Uhrzeit: 13 Uhr Ort: Gundersheim Wetter: sonnig-schwül, 27 Grad Habitat: Garten Anmerkung: Einige (ca. 10) dea…

  • Hallo Olaf, sehr schönes Bild vom Tandemlauf! Zitat: „ Eine Bestimmung ist noch nicht gelungen, aber eine Möglichkeit wäre, dass es sich um eine Pachycondyla-Art handelt. “ Ich kann dir zumindest versprechen, dass es keine Pachycondyla ist; die gibt es nur in Südamerika! Ich vermute es geht in Richtung Mesoponera, aber sicher sagen kann ich leider auch nicht. Grüße, Phil

  • Wie Camponotus detritus an Wasser kommen

    Phil - - Ameisen

    Beitrag

    Ein kleiner Bilderbericht wurde kürzlich veröffentlicht, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Wasser ist ein stark limitierender Faktor in der Wüste, und Ameisen und andere Insekten haben einige Tricks parat. Zunächst gilt es natürlich, sich vor Austrocknung zu schützen, das findet vor allem über besondere Wachsschichten auf der Oberfläche statt, und/oder auch durch besondere reflektierende Behaarung wie bei Cataglyphis bombycina. Mögliche Wasserstellen zu kennen ist ebenfalls wichtig, und de…