Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Marcel. Mit einem solchen Ansinnen bist du hier in diesem Forum aber völlig falsch. Unsere Hornissen sind geschützt, sie auf irgendeine relativ unqualifizierte Art zu bekämpfen ist nicht zulässig. Es gibt Ausnahmen, die eine qualifizierte Bekämpfung oder Umsiedlung ermöglichen, diese kannst du bei den Unteren Naturschutzbehörden erfragen. Dort wird man dir weiterhelfen, wenn es nötig ist. Waldameisen oder gar Ameisen aus anderen Breiten der Welt anzusiedeln, um die Hornissen zu vergrämen w…

  • Hey Olaf, danke für die Bilder der Lasius flavus. Vielleicht sieht man auf diesen Bildern, verglichen mit dem Bild darüber von den Chthonolasius, was ich meine. Die flavus sind fast immer etwas "schmutziggelb", etwas bräunlich getönt, manchmal nur teilweise, manche Tiere, meist die größeren, sind relativ dunkel gefärbt, es gibt aber durchaus auch reingelb erscheinende Arbeiterinnen in den Kolonien. Diese deutlichen Unterschiede in der Färbung innerhalb einer Kolonie findet man bei den Chthonolas…

  • Hallo Marcel. Hier mal ein Bild eines geöffneten Erdnestes einer Chthonolasius-Kolonie, die ich im vorigem Jahr in Ungarn fand. Ohne Übung sind diese Ameisen schwer von den Cautolasius zu unterscheiden, wie man sieht. Es gibt aber ein paar Hinweise, die eine Bestimmung möglich machen. Hier waren es die bereits geschlüpften Jungköniginnen, die eine Bestimmung wenigstens bis zur Untergattung Chthonolasius auf Anhieb ermöglichten. forum.eusozial.de/gallery/inde…19f77f9f65ee9400287c99e7e LG, Frank.

  • Guter Versuch, Kkloete. Ich wünsche dir und deinen Paraponera viel Glück. Halte uns weiter auf dem Laufenden, wie sie zurechtkommen. LG, Frank.

  • Hallo Marcel. Chthonolasius finden sich bei uns eigentlich überall. Jedoch sind die Nester und Wege der Kolonien nicht leicht zu finden, da sie unterirdisch angelegt sind und sich die Lebensweise der Kolonie bis auf eine kurze Zeit während des Schwärmens ausschließlich unterirdisch abspielt. Die Arten der Untergattung sind jedoch hier in Mitteleuropa überall präsent. Dabei besiedeln die Arten unterschiedliche Lebensräume, nicht alle sind auf Waldhabitate und Baumbewuchs angewiesen. Lasius umbrat…

  • Einiges erscheint mir auch erstaunlich. Z.B., dass die Arbeiterin der hier verwendeten Hilfsameisen mit dem Töten der Brut nicht hinterher kamen. So etwas habe ich noch nie bei Koloniegründungen von fuliginosus beobachtet, Marcel. Sicher gibt es Brut, die die Entwicklung nicht schafft, das kann aber in jeder Ameisenkolonie geschehen, bzw. vorkommen. Lasius fuliginosus gründet unter normalen Umständen im Freiland niemals bei niger oder platythorax oder irgend einer anderen beliebigen Lasius-Art. …

  • Vespula

    Frank Mattheis - - Bilder von Wespen und Bienen

    Beitrag

    Noch ein Bild dieser Wespe. forum.eusozial.de/gallery/inde…19f77f9f65ee9400287c99e7e Vespula germanica. Typisch die Punkte oder Flecken auf dem Kopfschild zwischen den Facettenaugen. Insgesamt sind die Tiere dieser Art etwas heller, "gelber" und leuchtender gefärbt und gezeichnet als die nah verwandte Gemeine Wespe oder Erdwespe (Vespula vulgaris). Die Tiere dieser Art sind auch durchweg ein wenig größer als die Wespen von V. vulgaris. Beide Arten sind hier häufig, wobei die Gemeine Wespe in den…

  • Bestimmung einer Wespe

    Frank Mattheis - - Bestimmungen

    Beitrag

    Hey Phillip. Bilder einer Königin der Art habe ich hier eingestellt: upload.eusozial.de/i/t/9y25wb6eoijq.jpg In meinem Thread zur "Mittleren Wespe oder Kleinen Hornisse". Sehr alte und schlechte Bilder, aber man sieht, dass die Königinnen den Arbeiterinnen kaum ähneln. Wer sich nicht auskennt, hält beide für Vertreter unterschiedlicher Arten. Und das ist auch verständlich. Die Königinnen sehen aus wie etwas kleinere Hornissen, weitgehend rot bis rotbraun gefärbt. Wunderschön. Auf den letztem Bil…

  • Bestimmung einer Wespe

    Frank Mattheis - - Bestimmungen

    Beitrag

    Ich bin mir jetzt gar nicht mehr so sicher, ob ich die richtige Ferndiagnose gestellt habe. Asche auf mein Haupt, Mathias, du lagst wohl doch richtig. Mich haben die scheinbar kurzen Wangen der Wespe getäuscht. Die wirken aber wohl nur so kurz, weil die Wespe im Todeskampf die Kiefer so eingezogen hat, wie es diese Wespen meisten tun, wenn sie sterben. Es handelt sich wohl doch eher um eine Arbeiterin von Dolichvespula media. Dafür spricht die rötliche Färbung an den Gliedmaßen, die Zeichnung de…

  • Hallo Olaf. Gefällt mir auch. Ich bin ohnehin dafür, solche Beiträge weniger formell abzufassen. Und kann man ja machen in einem Forum. Die Beiträge und auch die vorgestellten Arten werden ja dann auch über die Stichwortsuche gefunden. Gute Idee. LG, Frank.

  • Bestimmung einer Wespe

    Frank Mattheis - - Bestimmungen

    Beitrag

    Ja, für mich eine Vespula vulgaris. Das von dir gezeigte Exemplar ist dabei wirklich besonders schön, sie ist sehr dunkel gefärbt. Das muss dann bei ihren Töchtern, den Arbeiterinnen nicht so sein. Vespula vulgaris ist relativ variabel in der Färbung, manchmal hell und stark gelb gefärbt, so dass man die Wespen im Freiland auch für Vespula germanica halten könnte, manchmal, wie hier, sehr dunkel mit vielen schwarzen Anteilen in der Zeichnung. Etwas Sicherheit bei der Bestimmung gibt dann die Zei…

  • Bestimmung einer Wespe

    Frank Mattheis - - Bestimmungen

    Beitrag

    Hey ihr zwei. Die Aufnahmen sind sehr gut, Phillip. Wir haben hier ganz sicher eine Kurzkopfwespe vor uns, die Wangen der Langkopfwespen sind deutlich "länger". Ach die Zeichnung des Gesichts sprechen dafür, ebenso am Thorax und Gaster. Die "Gesichter" der Dolichvelspula wirken nicht rund, wenn man von vorne sie ansieht, sondern eher dreieckig und etwas länglicher. Eben viel längere Wangen, zwischen Unterseite der Facettenaugen und Kiefergelenk. Die Wespe ist seit einiger Zeit tot, die eingezoge…

  • Vespula

    Frank Mattheis - - Bilder von Wespen und Bienen

    Beitrag

    Viele Menschen begegnen ihnen mit Respekt und Furcht. Es sind aber wundervolle Geschöpfe mit hochentwickelten Familienleben und starken sozialen Zusammenhalt. Eine weitere unserer europäischen Kurzkopfwespen, Vespula germanica. forum.eusozial.de/gallery/inde…19f77f9f65ee9400287c99e7e Sie ist in ihrer Arbeit vertieft, sie nagt und raspelt mit ihren kurzen, starken Kiefern Holz von einem grauverwitterten Brett. Baumaterial für das heimische Nest, sie wird die gesammelten Holzfasern mit Speichel du…

  • Das Bild des Tages

    Frank Mattheis - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Bei einem Badeaufenthalt am Riedener See in der Eifel beobachteten wir eine Formica fusca-Kolonie, deren Arbeiterinnen zahlreiche Lasius spec.-Königinnen eintrugen. Die fusca können beim Beuteerwerb durchaus "handfest" vorgehen, wie man sieht. Haben die Arbeiterinnen einmal erlernt, wie wehrlos solche Königinnen sind, suchen und überwältigen sie diese gezielt. forum.eusozial.de/gallery/inde…19f77f9f65ee9400287c99e7e Formica fusca wird wie andere Serviformica oft etwas unterschätzt. Sie gehören a…

  • Einer der ganz Großen ist von uns gegangen. Es wäre vermessen, wenn ich versuchen würde, einen würdigen Nachruf zusammen zu stammeln. Ich verweise daher besser auf das Nachbarforum, wo ein bedeutender Kollege des Verstorbenen dies bereits getan hat. Hier der Link: ameisenportal.eu/viewtopic.php…0e16972ac1dcc0aba00d4caef LG, Frank.

  • Hallo an alle!

    Frank Mattheis - - Vorstellungsrunde

    Beitrag

    Hallo Paul, auch von mir ein herzliches Willkommen hier im eusozial. LG, Frank.

  • Viele Formicinen der gemässigten und subtropischen Breiten verstehen es effektiv, Vorräte anzulegen. So auch diese Cataglyphis. Arbeiterinnen mit gefüllten Kröpfen und gedehnten Gastern ruhen in den tieferen, kühlen Kammern des Nestes. Sie beinhalten die Energiereserven der Kolonie in ihren Körpern. forum.eusozial.de/gallery/inde…19f77f9f65ee9400287c99e7e Kohlehydrate sind in den Lebensräumen dieser Arten oft nur saisonal zu finden. Im Frühjahr blühen viele niedrigwachsende Blütenpflanzen, auf d…

  • Diese parasitischen Wespen scheinen bei vielen Ameisenarten unterschiedlicher Gattungen vorzukommen, und das weltweit. In meiner Haltung schlüpften solche charakteristischen Wespen aus Puppen von Myrmecia pavida und auch aus Puppen von nordafrikanischen Cataglyphis bicolor-Arten. Bei beiden waren die Puppen im Freiland gesammelt worden und natürlich auch hier befallen worden. Immer war das Verhalten der Arbeiterinnen interessant. Sie zeigten Ekel- oder Abwehrverhalten gegen die frischgeschlüpfte…

  • Das Bild des Tages

    Frank Mattheis - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Ein Wiedersehen mit einer Ameise, die mich immer wieder tief beeindruckt hat. forum.eusozial.de/gallery/inde…19f77f9f65ee9400287c99e7e LG, Frank.

  • *Lasius fuliginosus.

    Frank Mattheis - - Vorbereitungen

    Beitrag

    Es gibt neue Untersuchungen an Lasius fuliginosus. Merkur hat im AP darauf hingewiesen. Lesenswert. ameisenportal.eu/viewtopic.php…bc98e870f868371899b862a9c Offenbar haben die Autoren der dort erwähnten Arbeit Völker beforscht und die genetischen Verwandschaftsverhältnisse zB. der Arbeiterinnen in mehreren Kolonien untersucht. Es zeigte sich, dass die untersuchten Arbeiterinnen der jeweiligen Völker nur eine gemeinsame "Mutter" hatten, d.h., es war immer nur eine Königin in den Völkern reprodukt…