Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Alles Gute zum Geburtstag.....

    Frank Mattheis - - Kaffeetisch

    Beitrag

    Auch von mir alles Gute, lieber Nils. LG, Frank.

  • Das Bild des Tages

    Frank Mattheis - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Die Eifel oberhalb des Laacher Sees, Blick über landwirtschaftlich genutzte Flächen auf die Berge der Eifel. Aufgenommen an einem späten Novembernachmittag gegen 17.30 Uhr, bei Temperaturen knapp unter 20 Grad. Sehr angenehme Bedingungen zum Wandern, auch wenn es jetzt, im eigentlichen Winterhalbjahr, schon früh am Vorabend dunkel wird. forum.eusozial.de/gallery/inde…8601ca1808ac71c104d5872e8 Es gibt hier einen etwa 7,5 Kilometer langen Weg, mit moderaten Steigungen und Abstiegen, den wir seit d…

  • Das scheint nicht ganz einfach zu sein. Es kommt dabei auf den Grad des Befalls an und ein bisschen auf den allgemeinen Zustand der Wohnung. Im Web findest du eine Vielzahl guter Informationen, so auch hier: gartenlexikon.de/gartenpraxis/…eckkaefer-bekaempfen.html Besonders elegant und passend für den Halter von Insekten scheint mir die biologische Bekämpfung zu sein; es ist aber sicher wichtig, die Käferart zu bestimmen, um die "passende" parasitische Schlupfwespe einsetzen zu können. LG, Frank…

  • Das Bild des Tages

    Frank Mattheis - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Ich habe oft das Gefühl, dass Waldameisen in den letzten Jahrzehnten insgesamt seltener geworden sind. Waldameisen gehören heute zwar immer noch zu den typischen Charakterarten unserer gemäßigten Breiten in der nördlichen Hemisphäre, aber sie sind ganz sicher nicht die häufigsten Arten. In meiner Kindheit und Jugend sah das anders aus. In den Kiefernwäldern Brandenburgs gehörten die verschiedenen Arten der Waldameisen zu den wirklich häufigen, allgegenwärtigen Arten. Selbst Formica truncorum ode…

  • Hallo Phillip. Danke für den schönen Bericht. Vielleicht kannst du noch etwas zu diesen LED-Lampen sagen, die du erwähnt hast. Neue Möglichkeiten beim Licht machen mich immer neugierig. Ich beleuchte zur Zeit auch mir LED-Lampen. Das sind Lampenbalken aus der Aquaristik, mit verschiedenfarbigen Dioden (Freshwater) und mit bläulichen Dioden aus der Meerwasseraquaristik. Diese Lampen sorgen für eine gutes, wachstumsförderndes Licht. Aber für die Optik benutze ich zusätzlich einen HQI-Strahler. Er …

  • Hier haben wir es wahrscheinlich mit einer Speckkäferlarve zu tun. Die Speckkäfer (Dermestidae) sind mit vielen Gattungen und Arten weltweit verbreitet. DIe Tiere der meisten Arten ernähren sich von Aas, Insektenresten und anderem toten organischen Material. Einige Arten sind Nahrungsspezialisten und leben in Nestern von Säugetieren (wie bei dir...), in Nestern von Vögeln und in denen von sozialen Insekten. Andere Arten sind Blütenbesucher. Solche Tierchen treten vereinzelt immer wieder mal in W…

  • *Cataglyphis, beobachten und halten.

    Frank Mattheis - - Ameisen

    Beitrag

    Diese Kolonie hat sich nun auf die kommende Ruhephase vorbereitet und hat jede Bruttätigkeit eingestellt. Es gibt noch eine oder zwei Puppen, das war es aber auch. Proteine werden nicht mehr angenommen, lediglich Zuckerwasser wird angenommen und natürlich Wasser an der Tränke. Die Kolonie wurde noch einmal umgesiedelt, bewohnt nun ein kleineres Becken. In den nächsten Tagen werde ich dieses Becken in einen kühleren Raum stellen. Die Temperaturen werden dann für die nächsten zwei bis drei Monate …

  • Hallo Paul. Das ist eine wirklich gute Kolonieentwicklung. Offenbar waren die Bedingungen deiner Haltung bis hier hin optimal. Ich glaube, die Art braucht relativ lange für die Entwicklung vom Ei zum Imago. Wie du schon sagst, mindestens drei, eher vier Monate. Ich hielt vor etlichen Jahren auch mal eine Kolonie der Art. Bei mir zeigten sie sich nervös und aggressiv. Bei einer Störung durch mich töteten die Arbeiterinnen die Königin, sie wurde einfach enthauptet. Es kann nun sein, dass diese Kön…

  • Das hast du schön gemacht, Phillip. Vielleicht mach ich mich da auch mal ran und bastel so etwas. Zwar stehen meine Terrarien meist an einem Fenster, weil ich so ein Licht-Fan bin. Aber man kann das ja auch mal anders machen, es gibt mittlerweile ja interessante und günstige Lichtquellen wie LED und natürlich HQI. Dein Bericht ist anregend und bringt mich auf Ideen. LG, Frank.

  • Es macht mir einfach einen Heidenspaß, den Gigantiops am Abend zuzusehen. Wenn ich am Nachmittag heim komme, schauen mich oft große Augen fragend an. Dann wird es Zeit, eine Grille der Verwendung zu zu führen, wofür ich diese Grillen erstanden habe und sie dann frischtot den Gigantiops vorzulegen. Die Grille wird dann von ihnen mühevoll und umständlich zerteilt und ins Nest abtransportiert. Das kleine Terrarium, Grundfläche 60 mal 45 mit einer Höhe von 60 cm, hat sich in der Zwischenzeit als Leb…

  • Hallo Olaf. Das ist ein wundervoller, informativer und bildgewaltiger Bericht, den du uns präsentierst. Es sind sehr schöne Tiere, über die du uns hier berichtest. Deine tollen Fotoaufnahmen und die interessanten Schilderungen deiner Beobachtungen unterstreichen das gekonnt. Danke für deinen Bericht. Bewahre dir deine Begeisterung für diese Tiere. LG, Frank.

  • Diese Färbung entspricht der Färbung der Geschlechtstiere. Die Weibchen haben dunkel gefärbte Gaster, bei den Männchen sind diese bei dieser Art eher rötlich. Die Zweifarbigkeit der Männchen ist bei den Cataglyphis-Arten oft zu sehen. LG, Frank.

  • Danke Phil. Großartige Fotos. Das Tier entstammte einem Nest jener größeren Art aus Marokko bei Marakesch, die ich hier im Forum vorgestellt hatte. Ich hatte einige Geschlechtstierpuppen mitgenommen und sie von der Kolonie pflegen lassen, die ich von dieser Art mitbringen konnte. Aus einer dieser Puppen schlüpfte dieses ungewöhnliche Wesen. LG, Frank.

  • Schwarmflüge 2018

    Frank Mattheis - - Freilandberichte

    Beitrag

    Der Herbst/Spätsommer ist ebenfalls sehr warm und mild in diesem Jahr. Noch immer schwärmen einige Arten. In den letzten Tagen und heute sahen wir bei unseren Wanderungen durch die Bergwälder nahe des Laacher Sees in der westlichen Eifel junge, geflügelte Königinnen von Lasius (Chthonolasius) mixtus. Art: Lasius (Chthonolaisus) mixtus Datum: 8.10.18 Uhrzeit: ca. 17:00 Uhr Ort: Glees (Nähe Laacher See, Eifel) Wetter: Sonnig, trocken und warm, ca. 20 Grad. Habitat: Eichenmischwald am Berghang. LG,…

  • Die Gigantiops sind ja eigentlich keine Jäger größerer Insekten. Sie sind eher scheu, beobachtend und ziehen sich zurück, verstecken sich sogar, dann manchmal hinter einem Blatt o.ä. hervor schauend, wenn ihnen das Risiko groß erscheint, beim Kampf mit größeren, potentiellen Beutetieren verletzt zu werden. Aber sie sind clever und lernen schnell, wie mir scheint. Und wenn im Nest viele hungrige Larven nach Fleisch, Proteinen "schreien", gehen die Arbeiterinnen auch mal größere Risiken ein. Aber …

  • Das Bild des Tages

    Frank Mattheis - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Bei unseren Hornissen wie auch bei den anderen beiden langzyklischen Wespenarten (Vespula) unserer Region machen sich nun die jungen Geschlechtstiere bereit für den Höhepunkt des Jahres. Hier drei junge Männchen und eine Arbeiterin an der Außenhülle des Nestes, kurz vor ihrem Abflug. Die Männchen sind bei diesen Wespen leicht an den sehr langen Fühlern erkennbar... forum.eusozial.de/gallery/inde…8601ca1808ac71c104d5872e8 LG, Frank.

  • Hallo Nils, mich freut das auch sehr. Und mich freut auch, dass du diesen Thread "gekapert" hast. Bitte schreib hier weiter über deine Gigantiops-Kolonie. LG, Frank.

  • Hallo Anna. Ich kann dir dazu leider nur sagen, was du überall über den Jahreszyklus dieser Art lesen kannst. ZB. hier : vespa-crabro.de/vespa-orientalis.htm. Wie wohl alle Hornissenarten hat auch Vespa oreintalis einen einjährigen Jahreszyklus, das heißt, der Wespenstaat geht im Herbst nach der Aufzucht der jungen Königinnen und Männchen zugrunde. Bei Vespa orientalis ist dieser Zeitpunkt wohl im November bis spätestens Dezember erreicht. Im warmen, subtropischen Dubai wird es wohl bis in dem D…

  • Die Arbeiterinnen jagen natürlich nur, wenn es hungrige Larven gibt. forum.eusozial.de/gallery/inde…8601ca1808ac71c104d5872e8 Von dem bereitgestellten Nest hat die Kolonie nur eine der Kammern bezogen. Noch genügt ihr diese eine Kammer, es stehen aber insgesamt vier relativ große Kammern zur Verfügung. Das Nest ist relativ trocken. Das ist offensichtlich gut so und scheint den Bedürfnissen der Gigantiops zu entsprechen. Zumindest sieht es so aus und dafür spricht auch, wie schnell die Ameisen se…

  • Das Bild des Tages

    Frank Mattheis - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Formica (Serviformica) fusca mit einer Blattlauskolonie auf einer Schafgarbe. Die Pflanzensauger werden geschützt und betreut. Um diese wichtige und ergiebige Zuckerquelle zu schützen, werden sogar diese Serviformica aggressiv und drohen. forum.eusozial.de/gallery/inde…8601ca1808ac71c104d5872e8 LG, Frank.