Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 88.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Solenopsis orbula würde passen optisch Solenopsis fugax ähnlich, jedoch mit ausgesprochener Majorkaste. Hier sind ein paar schöne Bilder zu finden. goo.gl/images/pJiJbu

  • Könnte auch in Richtung Monomorium oder Oligomyrmex (heute Carebara) gehen, bei denen gibt es viele Arten mit ausgesprochen polymorphen Arbeitern. Auch gibt es sehr viele Solenopsis die extrem große Majore ausbilden (halte z.B. zzt. Eine schwarze Art aus Franz. Guyana mit größeren Majoren), das ist nicht nur auf S. geminata beschränkt.Vlt ist somit einfach die Bestimmung als S. fugax falsch. Bin gespannt - halt uns auf dem laufenden!

  • Phragmosis bei Carebara

    Leviathan - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Hallo Phil - Vielen Dank für das Teilen dieses interessanten Beitrags, das es bei Carebara auch die von dir beschriebene "Phragmosis" gibt war mir völlig unbekannt und lässt diese Gattung für mich noch interessanter werden, als sie ohnehin schon ist. Das Erscheinen dieses ausgesprägten Thorax ist mir schon mehrfach bei Carebara aufgefallen, diese laienhaft gesprochenen "Intermorphe" treten bei der Haltung von Carebara ausgesprochen oft auf, ich hatte solche Majore mit beinahe Flugmuskulatur (ob …

  • Hey Phillip, Was ist momentan Zimmertemperatur ? Seit mehreren Wochen ist aufgrund der Aussentemperatur verbunden mit der T5 etwa 27 C+ im Becken, mit Glück senkt sich die Temperatur in der Nacht auf etwa 24-25 C ab - Brut wird gut aufgezogen - bei Vitruv wie ich sehe ettliche Larven und bei mir kurz bis zum Verpuppungsstart große Larven als auch Eier und daraus wieder Larven. Auch das Futter kann mitnichten Ursache für die schlechte Verpuppung sein - nehmen die Larven doch nur bis zu diesem Sta…

  • Hallo, ich habe ebenfalls eine -Myrmecia pyriformis- mit selbigem Problem. Meine Gyne kam vor ein paar Wochen mit 2 x 5mm Larven zu mir - als diese Verpuppungsbereit waren wurde sogar Sand auf die Larven, oder zumindest zu Ihnen gelegt, eine konnte ich wenigstens beobachten, die kurzzeitig die Typische Nick-Bewegung machte um sich dann einzuspinnen. Es blieben aber beides Nacktpuppen die kurz nachdem sie Starr wurden und in Metamorphose gingen verendeten und durch die Gyne entsorgt wurden. Glück…

  • Hey Phil, das klingt interessant! Seltsamerweise ist mir das früher bei den viel gehaltenen Carebara diversa nie aufgefallen, was nicht heißt das dort diese Gynatomorphen nicht auch auftreten. Nun habe ich ja eine ausgesprochen große Carebara sp., vmtl. eine Verwandte von diversa aus Thailand, wenn auch scheinbar monogyn und noch etwas größer, diese bildet nun auch schon sehr beeindruckende Gynatomorphe aus. Interessant wäre natürlich auch zu wissen ob diese nicht nur ausschließlich durch die Ha…

  • Hallo Liebe Pheidologeton/Carebara-Freunde, gerne möchte ich euch berichten wie es weitergeht, nicht das gedacht wird die Tiere wären klamm und heimlich eingegangen. Um den Thread zu Ende zu führen - den Tieren geht es gut, ich habe sie vor 2 Monaten an einen anderen Halter abgegeben, sie haben mir viele Jahre Freude bereitet und mich immer wieder mit neuen Entdeckungen bei Laune gehalten, da ich nun aber eine weitere Pheidologeton sp. halte, die deutlich mehr Platz braucht, war es Zeit zu entsc…

  • Re: Das Bild des Tages

    Leviathan - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Eine sehr große Diacamma, vermutlich Diacamma scalpratum - mit etwa 18mm großen Arbeitern aus Thailand 9521.jpg Sowie einer hochinteressanten "Dracula- Ameise" Stigmatomma (ehemals Amblyopone), Die Tiere haben etwa 7-8mm. 9520.jpg

  • Hey, meine Myrmecocystus sind nun schon 1-2 Wochen in ihrem neuen Becken und scheinen sich langsam eingewöhnt zu haben, ich habe ja dasselbe Problem wie du, zunächst viel zu große Kammern. Mittlerweile haben sie sich damit jedoch arrangiert, eine Kammer wird als Abfallkammer benutzt und schön mit toten Schaben vollgestopft, im Anschluss jedoch immer brav verschlossen. In einer Kammer sitzen Repleten und die Gyne und in einer weiteren Kammer wird die gesamte Brut gelagert. 8600.jpg Was mir mittle…

  • Hey Kaj, schön das dir die Aufzucht gelungen ist, bin schon mehrfach selbst bis ein cm Umfang gekommen, dann sind sie leider immer eingangen. Habe aber selbst noch 3 große Pflanzen hier und hoffe auf das Beste. P.s. mit Cortex meinst du vmtl. Caudex. Cortex ist die Hülle, der Caudex die Stammverdickung. Von Pflanzenliebhabern wird Myrmecodia und Hydnophytum auch als Caudexpflanze (Caudiciforme) bezeichnet. Ist aber eine rein Optische Einteilung. Halte selbst neben Kakteen auch eine ganze Reihe C…

  • Hey, auch ich bin ja seit wenigen Wochen Halter einer kleinen Kolonie Myrmecocystus navajo. Es handelt sich um die oben gezeigte Kolonie von Christian. Die Tiere waren zunächst in einem kleinen 1L Behälter mit etwas Sand/Lehmboden sowie zwei Reagenzgläsern untergebracht. Gelebt haben sie dain jedoch nur in der relativ trockenen Erde, nicht in den Reagenzgläsern. Zurzeit halte ich die kleine Kolonie mit etwa 20-25 Tieren in einem Ytong Nest, die Kammer die sie bewohnen ist jedoch mit etwas Sand g…

  • Re: Das Bild des Tages

    Leviathan - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Anbei ein Bild der Repleten von Myrmecocystus navajo. Es handelt sich bei der gezeigten Art um Honigtopfameisen. Die Tiere haben zwar zurzeit nur 2-3mm, als Repleten erreichen sie jedoch schon Erbsengröße (5-7mm). Später werden auch größere Arbeiter ausgebildet die ebenfalls als Honigtöpfe dienen. Tatsächlich ist es so, dass die Tiere fast ausschließlich bewegungunfähig an der Decke der Kammern hängen. Bei einem Nestwechsel sind erstaunlicherweise aber sogar die Repleten fähig sich bewegen zu kö…

  • Hey, alle genannten Pflanzen sind Cactaceae und stammen nicht aus Afrika. Deren Ursprungsgebiet ist ausschließlich der amerikanische Kontinent (Bis auf eine Rhipsalis die tatsächlich als einziger Kaktus auch natürlich in Afrika / Madagaskar vorkommt). Tatsächlich dürften jedoch die üblichen Opuntien wie Opuntia ficus-indica Opuntia atropes, Opuntia cochenillifer, Opuntia hyptiacantha, Opuntia jaliscana, Opuntia megacantha, Opuntia pilifera und Opuntia tomentosa in Teilen von Afrika, wie auch Süd…

  • Durch glückliche Fügung konnte ich die geflügelte Gyne Jahresende 2015 herausfangen und 2 Fotos fertigen. Im Anschluss wanderte das Tier in ein Glas mit Alkohol um ein Präparat fertigen zu können. Dies ist nicht immer leicht, jedoch wird so das, für die Kolonie in der Haltung, überflüssige Tier so einem Zweck zugeführt, bevor es möglicherweise durch die Kolonie selbst getötet wird. 8465.jpg Bei der Gyne selbst handelt es sich noch um ein kleineres Exemplar, die Mutter der Kolonie selbst ist noch…

  • Re: Das Bild des Tages

    Leviathan - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Gegen Ende 2015 überraschte mich dann meine Carebara (Pheidologeton) sp. aus Sri Lanka ja endlich mit dem ersten weiblichen Geschlechtstier. Man muss dazu sagen, dass die Gyne etwas kleiner geraten ist als die Mutter der Kolonie. Auch sind mit dem Auftreten des weiblichen Geschlechtstieres keine Männchen aufgezogen worden (letzter Schwarmflug mit Männchen war zum Zeitpunkt des Auftretens der Gyne schon 3 Monate her). Evtl. findet diese strenge Trennung, von der Produktion weiblicher und männlich…

  • Re: Das Bild des Tages

    Leviathan - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Anbei 2 Bilder einer Pheidole sp. mit aussergewöhnlich großen Soldaten, diese dienen gleichzeitig als Repleten. Die Majortiere haben etwa 7mm, die Minore nur etwa 2-3mm. Die Tiere stammen aus Asien. 8370.jpg 8369.jpg

  • Es tut sich etwas - am 16.11.2015, also nach etwa 5 Jahren, tauchte nun endlich ein weibliches Geschlechtstier auf. Ich hatte schon ganz vergessen wie die Gynen dieser schönen Art gebaut sind, da es schon Jahre her ist, dass ich die Gyne der Kolonie sichten konnte. Daher hatte ich mich, als ich spät Abends noch mal in das Verbindungsrohr der Kolonie schaute, schon sehr über dieses große geflügelte Tier gewundert. Trotzdem konnte ich schnell feststellen, dass die Kolonie es nun endlich geschafft …

  • Re: Das Bild des Tages

    Leviathan - - Bilder von Ameisen

    Beitrag

    Anbei zwei Bilder ein und derselben Kolonie Pseudomyrmex sp. aus Panama - die Kolonie bewohnt eine Akazie mit der sie in enger Symbiose lebt. Interessant ist, dass es seit je her gelbe und dunkle Arbeiterinnen in der selben Kolonie gibt - es handelt sich hierbei nicht um unausgefärbte Jungtiere. Die Arbeiterin befindet sich direkt auf einem bewohnten Dornenpaar - gut zu sehen der Nesteingang an der Spitze Eine Arbeiterin aus derselben Kolonie. Jedoch braun gefärbt. Weiterhin ein Bild einer Polyr…

  • Da die Änderung von Pheidologeton in Carebara erst nach Erstellung des Haltungsberichts stattgefunden hat werde ich auf die Korrektur des Berichts verzichten und ihn mit dem alten Namen weiterführen. Mai 2015 Die Kolonie erfreut sich immer noch bester Gesundheit, sie hat jedoch nicht mehr Raum zur Verfügung als bereits beim letzten Update, deswegen ist die Kolonie auch nicht weiter gewachsen und es passiert zur Zeit nichts aussergewöhnliches, deswegen nur ein kurzes Update. Von März bis Mitte Ap…

  • Hallo - ich konnte in den letzten beiden Tagen immer Abends einen Schwarmflug von Camponotus atriceps mit ca. 100 Männchen in meinem Gesellschaftsbecken beobachten - ich muss aber dazu sagen dass das Becken ein wenig größer ist (120x60x60cm). Die Tiere haben sich zunächst bewacht von Major und Minor Tieren um den Nesteingang gesammelt und sind dann in einer großen Gruppe in die obere Ecke des Beckens gelaufen, nachdem ich dann noch einmal Wasser vernebelt habe sind sie dann realtiv schnell nache…