Search Results

Search results 1-20 of 71.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Myrmecia forficata

    Kkloete - - Ameisen

    Post

    Hallo Karsten, was ist denn Wa? Ich stehe Dir aber gern mit Rat und Tat zur Seite! Beschrieb doch mal Deine Haltungsbedingungen. Temperatur Tag/Nacht, ein Bild vom Formicarium. Was bietest Du als Futter, was für ein Nest nutzt deine Gyne? Markus kann mit Sicherheit noch einiges mehr als ich zu dem Thema beisteuern, er hat schon viele Jahre Erfahrung mit dieser Gattung. So Long Daniel

  • Hallo, es ist wohl an der Zeit den Bericht zu aktualisieren. Ich konnte bisher drei Puppenhüllen bergen. Ob es nun mehr Nachwuchs gab, kann ich nicht sagen. In dem Becken leben Springschwänze und weisse Asseln. Diese tuen sich an den Kokons gütlich und vernichten diese eventuell bevor ich sie finden kann. Ich kann aber bestätigen das es aktuell mindestens drei Arbeiterinnen gibt, denn diese konnte ich heute alle sehen. Mehr sind möglich. Weitere Todesfälle gab es nicht mehr. Ebenso werden auch I…

  • Myrmecia forficata

    Kkloete - - Ameisen

    Post

    Hallo Leute! Um das Ganz hier abzuschließen: in der Nacht von gestern auf heute ist die erste Arbeiterin geschlüpft! Es war auch gleichzeitig die letzte Puppe, die nicht entsorgt wurde. Also kann man sagen das es ca. 6 Wochen Puppenruhe waren.. Es sind auch seit einigen Tagen einige Eier vorhanden. Hier ist es also wie bei fast allen Myrmecia-Arten. jedenfalls bin ich jetzt erleichtert. die Gyne ist begattet und nicht mehr alleine.... So Long, Daniel

  • Myrmecia forficata

    Kkloete - - Ameisen

    Post

    Hallöchen, ein Blick in das Formicarium zeigte mir heute, dass meine kleine Australierin bereits 2 der 5 Puppen entsorgt hat. Eine der Puppen ist stark deformiert. Die andere sieht soweit in Ordnung aus. Ich warf daraufhin einen Blick ins Nest. Die anderen 3 Puppen scheinen alle etwas dunkler zu sein als die entsporgten. Auch der Kokon sieht irgendwie.. besser aus. Seit der ersten Puppe habe ich aufgehört das Nest zu bewässern. Da keine Eier oder Larven vorhanden sind, sollte das ja kein Problem…

  • Myrmecia forficata

    Kkloete - - Ameisen

    Post

    Guten Abend, ich habe gerade meine Ameisen versorgt. Dabei habe ich die Gelegenheit genutzt und einen Blick ins Nest geworfen. Eine der Larven verpupt siche gerade. Sie kann erst ein paar Stunden dran sein. Man erkennt noch die Larve durch den Kokon... Es wurde Sand und anderes Zeug auf die Larve geladen um das Verpuppen zu ermöglichen. Ganz typisch für diese Gattung. Es sind noch vier weitere Larven vorhanden. Fast genau so groß wie die, welche sich eben verpuppt. Um es in Heimchan auszudrücken…

  • Hallo, heute gibt es mal ein kurzes Update: Nach nun fast 5 Monaten im neuen Formicarium konnte ich heute eine Puppenhülle bergen. Ist das gut? Ich denke in jedem Fall, ja. Also gibt es Brut und diese wird auch versorgt. Ich habe es leider nicht mehr so gut in Erinnerung, jedoch kam mir die Hülle recht hell vor. Ob also endlich wieder ein Wachstum der Kolonie verkündet werden kann, ist nicht 100% sicher. Aber ich gehe davon aus. Vor allem gehe ich davon aus, dass noch mehr in den nächsten Wochen…

  • Myrmecia forficata

    Kkloete - - Ameisen

    Post

    Hallöchen zusammen, nach einem Monat melde ich mal einen Zwischenstand. Heute Habe ich der Kleinen ein wenige feuchte Sand-Lehm-Mischung zur Verfügung gestellt, da ich die letzten zwei Tage vermehrt beobachten konnte, wie kleine Steinchen eingetragen wurden. Der Sand im Becken an sich ist staub trocken und daher auch für die Gyne nicht zu transportieren. Mit dem feuchten bindigen Gemisch hat Sie also etwas zum bauen. Die Gunst der Stunde nutzte ich und warf einen Blick ins Nest. 6 Larven sind zu…

  • Myrmecia forficata

    Kkloete - - Ameisen

    Post

    Hallo Markus, vielen Dank erstmal für die Antwort. Ich habe also noch am selben Tag Deiner Antwort die zusätzliche Heizfolie ausgeschaltet. Dadurch ist die Temperatur insgesamt um ca. 2 C° niedriger und das Temperaturgefälle im Terrarium etwas höher. Da ich von der Kleinen schon ein paar Tage nichts mehr gesehen habe, habe ich also beim wässern des Nest einen Blick hinein geworfen. Und was sehe ich da? Eine Hand voll kleiner, sehr heller Kügelchen. Für Ameisen-Verhältnisse garnicht mal so kleine…

  • Myrmecia forficata

    Kkloete - - Ameisen

    Post

    Hallo Freunde, ich habe seit nun ca. 3 Monaten eine Gyne dieser Art bei mir. Doch gründen, will Sich nicht so wirklich. Vielleicht hat ja jemande in paar Tips oder Hinweise für mich, wie ich die kleine dazu bewegen kann endlich Eier zu legen. Denn außer zu futtern und durch das Becken zu streifen, macht Sie eigentlich nichts. Zur Zeit hat Sie einen mehr oder weniger festen Tag-Nacht-Zyklus. Tagsüber reichen die Temperaturen bis maximal 31C° und nachts eigentlich nie unter 20C°. Normalerweise wir…

  • Seid gegrüßt, Freunde! Bereits kurz nach dem letzten Update konnte ich eine vollständige Milbenfreiheit an den Tieren feststellen. Zumindest bin ich dieser Meinung. Ich habe jedes Tier einzeln, sehr genau, unter die Lupe genommen und nicht eine aufsitzende Milbe entdeckt. Somit hatte das zweimonatige Siechtum endlich ein Ende und die Kolonie durfte ein neues Becken beziehen. Hier ein paar Bilder. Die B. sensitivum sieht inzwischen nicht mehr ganz so schön aus, dafür ist das ganze Becken jetzt mi…

  • Vor circa zwei Monaten entdeckte ich das erste mal Milben. Nicht nur ein paar vereinzelte Milben, sondern eine Unzahl von Tieren, welche mit keiner der Menscheit bekannten Zahl mehr beziffert werden konnte. Heute, nach insgesamt drei Oxalsäure-Bädern, zweifachem Wechsel der Behältnisse und dem Verlust von mehreren Arbeiterinnen, konnte ich keine fünf Milben mehr auf den Tieren zählen. Die radikale Behandlung und dem damit verbundenen Stress sind inzwischen zwei Opfer zuzuschreiben, den Milben se…

  • Hallo Phillip, na klar kann der Thread verlinkt werden. So hat er mehr Reichweite und kann vielleicht wirklich mal jemandem Helfen. Ich habe ja schon in dem Bericht geschrieben, dass so eine Behandlung gut überlegt sein sollte. Das es gegen manche Milben helfen kann, steht wohl nun ausser Frage. Viel mehr gilt es jetzt herauszufinden, wie Ameisen im Allgemeinen mit der Säure klarkommen und ob auch kleinere bis kleinste Arten mit so einer Methode behandelt werden können. Vielleicht ist die P. cla…

  • Es ist nun fast einen Monat her, dass die Kolonie der ersten Säure-Behandlung unterzogen wurde. Also Zeit, für ein Fazit. Denke ich. Einen Tag nach dem letzten Post, habe ich das Ganze Prozedere erneut wiederholt. Alle Ameisen, eine nach der Anderen in Säure getunkt. Eine Hand voll Milben konnte ich noch Manuell entfernen. Dann wieder alle Ameisen zurück in den Isolationstank. Wieder warten, wieder keine Verluste zu verzeichnen. Das Ganze habe ich erneut wiederholt, da noch einige Milben auf der…

  • Nach knapp zwei Wochen gibt es ein kurzes Update. Diesmal ohne Bilder. Die Arbeiterinnen sind komplett Milbenfrei. Wie man auf den Bildern erkennen kann, waren die Beine komplett überzogen mit Milben. Auch die Unterseite des Kopf haben einen dicht besetzen Bart aus Milben aufgewiesen. Es war auf den Tieren im Allgemeinen ein starker Befall offensichtlich. Das alles ist nun nicht mehr so. Soweit ich das mit bloßem Auge und Lupe erkennen kann, sind die Tiere milbenfrei. Die Milben auf den Mandibel…

  • Hallo in die Runde

    Kkloete - - Vorstellungsrunde

    Post

    Hey Basilmash, auch von mir ein herzliches willkommen Ich habe damals mit einer Formica Sanguinea angefangen, vom Antstor. Gab leider nie Nachwuchs.. Es gibt viele Exoten die leichter zu halten sind als die ein oder andere einheimische Art. Gerade die Winterruhe ist ja immer ein Risiko, das bei vielen Exoten wegfällt (aber nicht bei allen!). Grundsätzlich finde ich Dein Einstellung aber super. Zumal es bei den einmeimischen Arten sehr viel spannendes zu entdecken gibt. Viel Spaß im Forum! Grüße …

  • Au Backe, da hast Du ja in ein Hornissennest gestochen.. Also das mit dem Netz ist die, meiner Meinung nach, beste Lösung. Die ist nur auf den Baum bezogen, du schädigst keine anderen Mit-Lebewesen und kannst das Netz mehrfach verwenden. Also auch in Sachen Nachhaltigkeit ein Plus. Ich finde das übrigens nicht sonderlich egoistisch. Und irgendwie alles platt machen ist das schon garnicht. Ganz im Gegenteil! Dein vorgehen zeugt eher von Umsicht und Mitgefühl, selbst den kleinsten gegenüber. Cheer…

  • Hey Frank, ob der Versuch gut war, wird sich noch zeigen. Natürlich halte ich euch auf dem Laufenden und vielen Dank! So intensiv wollte ich den Bericht garnicht führen. Naja, immerhin gibt es so mal etwas außergewöhnlicheres zu lesen. Vielleicht stellt sich Oxalsäure ja als Behandlungsmöglichkeit gegen Milben bei Ameisen Heraus. Zumindest für so große Tiere. Aber das wird man wohl erst mit Gewissheit sagen könnnen, wenn die Tiere die kommenden Wochen überstehen, die Milben nicht innerhalb kürze…

  • Hallo, bei mir wurden einige Puppen entsorgt. Ich habe die Tiere bisher auch viel zu fecuht gehalten. Daher rührt mit Sicherheit auch der Milbenbefall. Sollten Sie die Milben überstehen, wird sich die Haltung dementsprechend etwas ändern. Danke für Deinen Hinweis Marcel Cheers

  • Hey, es gibt Neues von der Milben-Front. Nachdem ich das Becken nun komplett austrocknen ließ, und der Befall eher stärker wurde, musste ich handeln. Das Abbürsten der Ameisen war aussichtslos. Die Milben so zahlreich und festsitzend, dass die panischen Ameisen es nicht zuließen, auch nur einzelne Milben zu entfernen. Nach vielem Hind und Her beschloss ich mich dann Anisöl zu probieren. Ich nahm eine Roche Dose, einen mit Anisöl getränkten wattebausch und fing eine Arbeiterin herraus um. Die Arb…

  • Hallo, danke für eure Antworten. Der Übersicht halber wäre es besser das Diskussionsthread zu benutzen. Aber eigentlich stört mich das nicht. @Moglie Die Öffnung oben war tatsächlich komplett abgedeckt. Das habe ich geändert. Nun sind es ca. 60% rlf. Deutlich weniger und es gibt eine wesentlich bessere Luftzirkulation. Ich behalte das so bei. @Vitruv Das zu lesen ist gut. Also besteht durchaus eine Chance die Tiere nahezu milbenfrei zu bekommen. Ich lasse den Nestbereich jetzt einmal komplett au…