Leptogenys sp. - Disskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: Leptogenys sp. - Disskussion

      Hallo Phil,

      schöne Ameisen hast Du Dir da mitgebracht. Das Jagdverhalten konnte ich auch schon in Natura beobachten. Superinteressant.

      Leider sind Leptogenys spec. oftmals Futterspezialisten die in der Haltung schnell abbauen.

      Du kennst doch unsere rötlichen Hundertfüsser....unter morschen Baumstämmen kannst Du mit Glück auch jetzt welche finden.
      Versuch davon mal einen tot anzubieten. Ich weiß von einer Leptogenys spec. die diese sehr gerne annehmen.

      Viel Erfolg und Spaß weiterhin mit den Tieren.

      Gruß aus Koblenz

      Fred
    • Re: Leptogenys sp. - Disskussion

      Hallo Phil,

      eine wirklich schöne Art die du da hältst. Es ist wirklich schade, dass du keine Königin/Gamergate in der Kolinie hast, um sie auch über lange Zeit halten zu können.

      Dein Bericht war für mich übrigens sehr aufschlussreich! Ich habe selbst für kurze Zeit eine kleine Leptogenys cf. kitteli Kolonie gehalten und bin wirḱlich an ihr verzweifelt. Es waren zusammen mit der Königin anfangs gut 30 Tiere, aber ich habe sie einfach nicht dazu bewegen können zu fressen. Hätte ich damals schon die Informationen gehabt, die ich nun aus deinem Bericht entnehmen konnte, dann hätte ich sie vermutlich sehr viel länger gehalten und sie nicht schon nach kurzer Zeit wieder abgegeben.

      Nach nicht einmal vier Wochen, waren nur noch ca. 15 Tiere übrig geblieben :( Ich bezweifle, dass es nur an der fehlenden Nahrungsversorgung lag, aber es hat sicherlich seinen Teil dazu beigetragen, dass die Kolonie stetig abbaute. Vielleicht ist es nun an der Zeit nochmal einen Versuch zu wagen :)

      Gruß,
      Christian
    • Re: Leptogenys sp. - Disskussion

      Hallo ihr Zwei,

      vielen Dank für das positive Feadback! Im Moment scheinen sie mit den Heimchen glücklich zu sein, hocken tagsüber in ihrem Nest und kauen die Heimchenbeine. Übrigens scheuen sie direkten Lichteinfall, deshalb als Tipp für Dich, Chrisstian, besser irgendwie indirekt beleuchten. Ansonsten sind sie auch nur nachts unterwegs bei mir.
      Schade um Deine Leptogenys Kolonie, und wenn Du weißt, wie Du an neue rankommst, kannst mir gerne auch bescheit sagen, ich würde sie gerne wieder halten :mrgreen: Habe vor, Geld zu sparen und dann evtl. wieder selbst welche zu fangen, aber es kann sein, dass mein Budged nicht reicht...
      Außerdem, Fred und Christian, würde mich übrigens freuen, wenn Ihr noch weitere Arten, die Ihr gerade haltet oder gehalten habt, hier im Forum vorstellt!

      Grüße, Phil
    • Re: Leptogenys sp. - Disskussion

      Hallo Phil!

      Das ist Schade! Aber es war ja abzusehen das das kein langer Bericht wird. Ich hoffe du hast beim nächsten mal mehr Glück und bekommst eine komplette Kolonie mit Königin, so das das ganze auch ein Glücklicheren Verlauf nimmt.

      Da freuen wir uns sicher alle drauf!

      LG, Mathias
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)
    • Re: Leptogenys sp. - Disskussion

      Ja Phil das ist schade, für Dich und für die Ameisen. Schon weil sie Dich so begeistert hatten.
      Das waren ja auch sehr schöne und hochinteressante Ameisen.
      Aber wie Fred schrieb, es ist halt schwierig mit den Leptogenys. Es gibt unter ihnen wohl einige strikte Nahrungsspezialisten. Aber wohl auch wiederum nicht alle.
      Manche Arten sind leider schwer zu halten. Zu denen gehören sicher auch die Gigantiops neben manchen anderen. Rückschläge bleiben leider nicht aus bei der Haltung, selbst wenn man sich Mühe gibt und genau beobachtet.

      LG, Frank.
    • Re: Leptogenys sp. - Disskussion

      Hallo,

      danke Euch für die netten Beiträge. Ja, so ist das in der Haltung, aber muss halt sagen, zuviel Hoffnungen hatte ich mir auch nicht gemacht, deshalb war der Verlust nicht so schlimm. Eine schöne Art, die Rekrutierung war ja schon bei so wenigen Arbeiterinnen hochinteressant, ich will gar nicht wissen wie das bei einem Volk von über 100 Tieren aussieht. Jetzt habe ich wieder ein Terrarium frei, mal gucken, welche Art es als nächstes verdient hat, darin zu leben :)

      Grüße, Phil
    • Re: Leptogenys sp. - Disskussion

      Hallo.

      Ist zwar schon etwas spät, aber eine Info zum Nestbau hätte ich auch noch anzubieten.
      Bei dieser Gattung gibt es sehr viele Arten die ohne ein richtiges Nest leben. Sie leben nur unter Falllaub in der Streuschicht. Daher sind die auch sehr umzugsfreudig. Eine kleine Störung und schon wird sich nach einem anderen Platz umgesehen. Natürlich bietet sich da morsches Holz auch sehr gut an.