Zitterspinnen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zitterspinnen

      Hallo,

      wohne zur Zeit in einem alten Haus, wo es von-ich denke Zitterspinnen?-nur so wimmelt. Sie wackeln jedenfalls wie verrückt bei Berührung und haben sehr lange, dünne Beine, haben einen dünnen Körper von vielleicht 8-12 Millimeter Länge. Leben diese Tiere manchmal mehr als ein Jahr? Und können sie sich dann nur einmal verpaaren? An einer Stelle gibt es da nämlich seit mindestens 1 1/2 Jahr ein großes weibliches Tier, Letztes Jahr hatte sie einen "Eierball" nenne ich es mal zwischen ihren Cheliceren. Dieses Jahr war einmal ein Männchen da, was dann eingesponnen und gefressen wurde. Später war noch ein zweites Männchen da, dessen Schicksal ich aber nicht kenne. Eier hat das Insekt jedenfalls nicht wieder gelegt.

      Diese Tiere fressen auch manchmal andere Spinnen wenn sie in deren Gewebe geraten, und sie scheinen dann auch keine Möglichkeit haben, mit dem Leben davon zu kommen-habe mal gesehen, wie ein solcher "Kollege" eine Spaltenkreuzspinne gefressen hat, die wohl ihr Netz an der falschen Stelle hatte...

      Die Zitterspinnen sehen zwar nicht besonders schön aus, aber dennoch sind sie ziemlich interessant. Werde demnächst mal noch ein paar Fotos dazufügen...

      Viele Grüße, Uwe.
    • Re: Zitterspinnen

      Hallo Uwe,

      das Fragezeichen hinter der Zitterspinne kannst Du wegmachen, das ist definitiv eine.
      Kommt übrigens in nahezu allen Häusern vor. Auch in neuen Häusern wandern sie früher oder später ein.
      Gerne verstecken sie sich auch hinter Schränken, weshalb man sie auch kaum los wird, es sei denn man
      "begast" die Räume mit Insektengift. Aber selbst dann kommen sie recht bald wieder eingewandert.
      Man muss halt mit denen leben. Machen ja einem nichts, außer häßliche Staubfänger. ;)

      LG, Heiko
    • Re: Zitterspinnen

      Die Zitterspinnen sind leider auch recht gute Ameisenjäger. Ich glaube, mit den nervigen Tierchen hatte fast jeder schon so seine Probleme. Die bekommen echt alles! Erne hatte letztens (ich glaube aber nicht hier bei eusozial) ein Bild einer Myrmecia pavida gezeigt, die von einer solchen Zitterspinne eingesponnen war.
      Ich habe nichts gegen Spinnen, aber Zitterspinnen sind wirklich lästige Tierchen - sie haben überall in meinen Zimmer ein paar Ecken, wo sie leben. Dort dulde ich sie. Denn sobald man alles wegfängt, entsteht ein "Spinnenvakuum", und schwups ziehen da geschwind wieder neue hinein. Aber wenn eine herumirrt, oder ich welche über/in meinen Terrarien erwische, dann endet sie als Ameisenfutter.

      Grüße, Phil