*Pogonomyrmex barbatus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • *Pogonomyrmex barbatus

      Hallo Ameisenfreunde,

      ganz ohne "Ernteameisen" kann ein richtiger Ameisenfreund nicht leben. Meine arenarius habe ich ja vor einiger Zeit nach Jahren der Haltung an einen befreundeten Halter weggegeben.

      Nun aber bin ich glücklicher Halter einer ganz jungen Kolonie von Pogonoyrmex barbatus, einer neuweltlichen Ernteameise aus dem Süden der Vereinigten Staaten. Vielen Dank an dieser Stelle an den lieben Christian (Motte), der mir die Tiere überliess und mir wertvolle Tips für die Haltung gab sowie mir einige seiner Beobachtungen an den Pogonomyrmex im Freiland mitteilte.

      Tatsächlich sind es sehr schöne Ameisen, wunderbar glänzend hellrot, sehr aktiv und wuselig. Mit grosser Gier werden Stubenfliegen ins Nest gezerrt, die ich vor den Eingang lege. Noch verlässt keine der jungen Arbeiterinnen gern das Nest, das ist aber völlig in Ordnung und das müssen sie auch noch nicht, ich serviere das Futter gern an der Haustür ;). Die Königin beteiligt sich im Nest an der Aufbereitung der Nahrung, sie ist ständig hungrig und legt brav Eier.
      Ich bin gespannt, was mich mit dieser Kolonie erwartet, ich gehe aber davon aus, dass diese Ameisen sich ähnlich rasant entwickeln wie dies beispielsweise Kolonie von Cataglyphis tun.

      Zwei Bilder aus dem Nest. Eine wirklich wunderschöne Königin, finde ich... :love:



      LG, Frank.
      Was ist ein Ozean, wenn nicht eine Vielzahl von Tropfen?
    • Re: Pogonomyrmex barbatus

      Hallo Leute, danke für Eure Antworten. Ich würd mich drüber freuen, wenn Ihr eure Tiere der At auch hier vorstellt, also Ihr könnt hier in den Thread gerne Bilder und Berichte einstellen, wenn Ihr mögt.
      Natürlich könnt Ihr trotzdem gesonderte HBs erstellen ;).
      Aber wir können diesen Thread auch zusammen nutzen und hier Bilder einstellen und einige Fragen diskutieren.

      LG, Frank.
      Was ist ein Ozean, wenn nicht eine Vielzahl von Tropfen?
    • Re: Pogonomyrmex barbatus

      Uii.. gerne auch als "Gemeinschafts-tread" wenn du (Frank) als ersteller damit kein Problem hast... ;)

      Denn gibt es jetz mal die ersten Bilder meiner beiden Pogonomyrmex Damen.

      Hier geht es natürlich in ersterlinie um die Pogonomyrmex barbatus, doch ich habe noch eine 2. Pogonomyrmex Gyne [Pogonomyrmex sp "Orange" evtl maricopa] über die ich auch vereinzelnt mal einen Satz schreibe oder Bild zeige...

      Aber jetz mal der Blick ins Reagensglas-Nest:

      Pogonomyrmex barbatus



      Pogonomyrmex "Orange" (maricopa)

      Bilder
      • Bild8.jpg

        28,5 kB, 320×240, 462 mal angesehen
      • Bild10.jpg

        28,5 kB, 320×240, 463 mal angesehen
      • Bild7.jpg

        10,4 kB, 320×240, 462 mal angesehen
      • Bild6.jpg

        11,79 kB, 320×240, 463 mal angesehen
    • Re: Pogonomyrmex barbatus

      Kleine Klugscheißer-Anekdote: Auf den Bildern von toktok sieht man gut die Behaarung an der Unterseite der Mandibeln, die sog. Psammophore. Diese dient als eine Art Schaufel für feinen Sand u.ä. in den sandigen Lebensräumen von Pogonomyrmex.
      Wünsche Euch allen viel Erfolg bei der weiteren Haltung! :)

      Grüße, Phil
    • Re: Pogonomyrmex barbatus

      Hallo zusammen,

      oh ja... stechen lassen sollte man sich definitiv nicht. Ist mir passiert und war wirklich kein Spaß! Zwar gab es keine schlimmeren Folgen, aber der Stich von P. barbatus schon ziemlich schmerzhaft. Bin allerdings auch Allergiker und reagiere evtl. etwas heftiger als andere.

      Hier noch Bilder einer meiner Jungkolonien.




      Wünsche euch natürlich auch allen viel Erfolg bei der Haltung dieser schönen Art :thumbup:

      Bis dahin,
      Christian
      Bilder
      • PICT0379_rs.JPG

        61,97 kB, 800×600, 337 mal angesehen
      • PICT0376_rs.JPG

        80,2 kB, 800×600, 336 mal angesehen
      • PICT0374_rs.JPG

        67,55 kB, 800×600, 336 mal angesehen
    • Re: Pogonomyrmex barbatus

      Hier nochmal Fotos vom Nestinneren meiner kleinen Kolonie. Es sieht sehr gut aus bei der kleinen Truppe, gefuttert wird so ziemlich alles, was ich anbiete und auch Samen zB. vom Löwenzahn werden eingetragen. Grösser jedoch ist immer das Interesse an eiweissreicher Nahrung, wie mir scheint.
      Das kennt man ja auch von vielen Ernteameisen der Alten Welt...



      LG, Frank.
      Was ist ein Ozean, wenn nicht eine Vielzahl von Tropfen?
    • Re: Pogonomyrmex barbatus

      Moin ihr lieben...

      Leider hat meine Pogonomyrmex barbatus Dame ihre Eier gefressen... Aber schon wieder 2 neue gelegt..
      (Sie lebt noch im Reagenzglasnest)

      Dafür gibts bei meiner anderen Pogonomyrmex cf maricopa (Orange) eine ordenliches Eipacket. :cool:
      (Diese Gyne ist auch schon in ein kleines Porenbetongnest gezogen, läuft aber recht viel in der Box herrum)





      Bilder
      • IMG_5938 kleiner.jpg

        141,35 kB, 618×564, 286 mal angesehen
      • IMG_5914 kleiner.jpg

        72,21 kB, 688×540, 279 mal angesehen
    • Re: *Pogonomyrmex barbatus

      Hallo Leute!

      Wollte mal fragen , wie es den Kolonien so geht und ob es vielleicht neue Bilder gibt?

      Mir gefallen die Arten mit ihrer orangenen/roten Färbung richtig gut. Hat sich was bei euren Kolonien getan in der Zwischenzeit?

      Gruß
      Felix
      Ich halte derzeit:
      Messor minor hesperius - Haltungsbericht
      Camponotus fellah
      Camponotus habereri - Haltungsbericht
      Diacamma cf. ceylonense Haltungsbericht

      Ehemals gehaltene Arten:
      Lasius niger
      Diacamma sp. - Haltungsbericht

      Tip des Tages

      ehemals Thalric ;)
    • Re: *Pogonomyrmex barbatus

      Hallo Felix. Bei meinen sieht es jedenfalls sehr gut aus, die Kolonie wächst und bewohnt nun seit einiger Zeit ein Zweischeiben-Beobachtungsnest. Ich schätze die Zahl der Individuen auf etwa zwanzig Tiere, daneben eine Menge Brut in verschiedenen Stadien.
      Ich füttere Samen, Kuchenkrümchen und halbwüchsige, frischtote Grillen. Alles wird mit grossen Elan eingetragen.
      Ich mach morgen mal ein paar Fotos und stelle sie hier ein.

      LG, Frank.
      Was ist ein Ozean, wenn nicht eine Vielzahl von Tropfen?
    • Re: *Pogonomyrmex barbatus

      Hallo Frank!

      Danke dir für die Antwort!
      Freue mich schon auf die Bilder. Finde die Färbung von Pogonomyrmex wirklich schön. Dieses kräftige orange ist echt toll!

      Wie warm hälst du die Ameisen eigentlich? In der Arena vertragen sie ja meines Wissen sehr hohe Temperaturen von über 30 Grad, aber wie siehts im Nestbereich aus?
      Wie viel Grad brauchen sie um sich wohl zu fühlen?

      Gruß
      Felix
      Ich halte derzeit:
      Messor minor hesperius - Haltungsbericht
      Camponotus fellah
      Camponotus habereri - Haltungsbericht
      Diacamma cf. ceylonense Haltungsbericht

      Ehemals gehaltene Arten:
      Lasius niger
      Diacamma sp. - Haltungsbericht

      Tip des Tages

      ehemals Thalric ;)
    • Re: *Pogonomyrmex barbatus

      Hier mal ein paar Fotos, Felix.




      Ja, hast recht, das sind sehr schöne Ameisen. Mit ihrer ausgeprägten Färbung und ihrer Lebhaftigkeit erinnern sie mich immer etwas an Manica rubida, sind dabei aber kräftiger gebaut.
      Ich halte diese Ameisen bei relativ hohen Temperaturen. Im Brutnest dürften es um die 30 Grad sein, die Ameisen haben für ihr Brutnest selbst diesen warmen Platz gewählt, direkt im Lichtkgel der Rotlichtlampe. Das Beobachtungsnest ist gross genug, dass sie auch kühlere Plätze aufsuchen können, sie deponieren aber sämtliche Brut an diesen wärmsten Platz.

      Übertrag dies aber nicht auf Deine Messor, bei ihnen können die Ansprüche andere sein. Pogonomyrmex bevorzugt wohl noch höhere Temperaturen als die meisten Messor-Arten.

      LG, Frank.
      Was ist ein Ozean, wenn nicht eine Vielzahl von Tropfen?
    • Re: *Pogonomyrmex barbatus

      Hallo Frank,

      danke dir für die Fotos!

      Wie groß ist denn dein Beobachtungsnest und was genau ist darunter zu verstehen?

      Ist schon klar, dass ich das nicht auf meine Messor übertragen kann. Hatte ja auch schon ein wenig zu Pogonomyrmex gelesen und dabei trifft man dann ja relativ schnell darauf, dass sie sehr hohe Temperaturen vertragen.
      Wurdest du schon von einer gestochen? Meines Wissens soll der Stich ja sehr schmerzhaft sein und das Gift von Pogonomyrmex maricopa ist ja meines Wissens das stärkste bisher gemessene Insektengift. Ich denke mal, dass die anderen Pogonomyrmex-Arten da auch sehr unangenehm sein sollten.

      Gruß
      Felix
      Ich halte derzeit:
      Messor minor hesperius - Haltungsbericht
      Camponotus fellah
      Camponotus habereri - Haltungsbericht
      Diacamma cf. ceylonense Haltungsbericht

      Ehemals gehaltene Arten:
      Lasius niger
      Diacamma sp. - Haltungsbericht

      Tip des Tages

      ehemals Thalric ;)
    • Re: *Pogonomyrmex barbatus

      Ich wurde schon von so manchen Ameisen gestochen und auch von den verschiedensten Wespen. Nicht aber von den kleinen Pogonomyrmex bisher, die machen mir auch wenig Angst..:) Und Ameisen sind für mich nicht unangenehm, egal, ob sie nun stechen oder nicht...:D Diese Ameisen hier sind gut zu handhaben, es gibt wirklich wendigere wie etwa Myrmecia-Arten oder Tetraponera, die gut stechen können und dazu gut sehen. es gibt für mich also keinen Grund zur "Sorge". Natürlich aber geht man mit solchen Tieren möglichst respektvoll um und versucht, Stiche zu vermeiden, im Interesse des Halters und der Tiere.

      Das Nest ist ein recht altes aus Plexi, ich glaube, antstore hat es mal vertrieben. Nicht schlecht, leider aber ist das Plexi nicht mehr so neu und etwas zerkratzt, was gute Fotos fast unmöglich macht. Glas ins grundsätzlich besser. Grösse, etwa 20 cm hoch, 30 breit. Zwischenraum zwischen den Scheiben etwa 1 cm.

      LG, Frank.
      Was ist ein Ozean, wenn nicht eine Vielzahl von Tropfen?