*Atta cephalotes - Haltungsbericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • *Atta cephalotes - Haltungsbericht

      Hi,

      ich habe vor einer Woche glücklich von Sajiki eine Atta Kolonie entgegen nehmen dürfen, und wollte hier auch für diese schönen Ameisen einen Haltungsbericht starten.

      Zuerst mal das Umsetzen von dem Transportbehälter in die Behälter bei mir gestaltete sich durchaus schwierig, die kleinen Biester sind schnell, und von den Soldaten waren mindestens schon 5 vorhanden, und ich muss sagen, die sind allein von der Größe schon Respekt einflößend. Ich hoff mich beist nie eine von denen.
      Nach ca. 1 Stunde Umsetzarbeit waren die Ameisen in die Behälter verfrachtet, der Großteil im Pilzbehälter, mit Königin und Pilz, den Rest hab ich einfach ins Futterbecken gesetzt.

      Hier einmal die gesamte Ameisen-Ecke mit Atta-Anlage im Überblick, links unten hinter dem großen Behälter ist der Abfallbehälter, der große Behälter ist das Pilzbecken und rechts oben steht das Essen herum. (Bilder klicken macht sie größer)
      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/r7e5r5il9u36.jpg]
      Der Pilzbehälter ist von außen beheizt (was mir auffällt ist dass die Atta genau dort gebaut haben wo keine Heizschlangen rundherum sind) mit Thermostat auf 26 Grad. Der Thermostat steckt in der Mitte des Substrates, in einem Alurohr verkleidet mit Stahlgittern. Dort mess ich auch die Luftfeuchtigkeit. Befeuchtbar ist das ganze über einen Ytong-Stein am Grunde des Beckens (danke Sajiki für die Idee :) ) an dem einfach ein Schlauch befestigt ist der nach außen führt.
      Ein genauer Blick in Abfallbehälter und Pilzbecken (Die Kokosnuss war ihr vorheriges Zuhause und lag zwischendurch im Pilzbehälter, nachdem die Ameisen aber allen Pilz der noch drangeklebt ist, und alles sonstige aus der Kokosnuss entfernt haben, hab ich ihn mittlerweile in den Abfallbehälter verfrachtet)
      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/epiy07s3ih6x.jpg][IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/prq5huvkxytv.jpg]
      Der rote Rahmen ist um einen Teil des Pilzes, dort lag mal der recht große Ball den ich mitbekommen hab mit den Atta, zuerst dachte ich es sieht nur so aus dass er kleiner wird weil die Ameisen ihn zubauen, dann ist mir aufgefallen dass er wirklich kleiner wird, nebenbei haben sie nicht sonderlich viel Blattmaterial geschnitten. Nach 2 qualvollen Tagen voller Zweifel ob es den Ameisen auch wirklich gut geht (ich hab vorgestern dann auch extra eine Traube verfüttert, damit die Ameisen versorgt sind und der Pilz nur für die Larven herhalten muss) kam heute die Erleichterung:
      Ich hab endlich entdeckt wofür sie das ganze Bodensubstrat mit Gängen durchzogen haben, sie haben den Pilz einfach nur in eine Kammer gleich unter der Oberfläche verfrachtet):
      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/z1d1q6shdsak.jpg] (leider kein gutes Bild ich weiß, bin nicht so der Fotograph, ich versuch in den nächsten Tagen dafür eine Kamera von meinem Bruder zu besorgen)
      Offensichtlich gehts dem Pilz gut, sie schneiden auch jeden Tag mehr als am vorherigen, offensichtlich müssen sie sich erst eingewöhnen, vielleicht sind die Blätter die sie von mir angeboten bekommen auch andere als die von Sajiki.
      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/r03k8wenqlx7.jpg]
      Hier noch ein paar Ameisen beim Blattzerkauen im bequemen Plastikrohr :)

      Ich bin nun heute wieder glücklich und zufrieden mit den Atta, es geht ihnen offenbar gut, was mich sehr erleichtert hat. Möchte hier nochmal Sajiki für die Kolonie danken!!

      Hier ist Platz für Kommentare, Anregungen und Kritik. Bin natürlich für alle Tipps dankbar, möchte diesen wirklich schönen und aktiven Tierchen ein möglichst gutes Zuhause bieten.
      eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=1474


      Lg
      Messor cf capitatus (~250), Lasius flavus (~200), Atta cephalotes (Kategorie: ich zähl die sicher nicht mehr)
    • Re: Atta cephalotes - Haltungsbericht

      So, heute gibts wieder neues von meinen Ameisenkolonien,

      Zuerst einmal ein paar schöne Makro-Aufnahmen, gemacht von meinem Bruder am vorigen Wochenende. Sehr schöne Tiere wie ich finde:

      Hier beim genüsslichen Verspeisen einer Traube, bis jetzt hab ich noch keine Soldaten gesehn die bei so etwas mithelfen würden, die spatzieren meistens nur durch die Gegend und bedrohen Finger oder alles andere was in den Behälter gesteckt wird :) (die Fotos werden wenn man draufklickt so wie immer größer)
      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/eio8jtoqwdjk.jpg]

      Hier nochmal eine bessere Aufnahme des Pilzes im Pilzbehälter
      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/l7a5gihbj7rw.jpg]

      Der Größenunterschied zwischen den wirklich mächtigen Soldaten und den minor und media Arbeiterinnen ist schon gigantisch
      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/a9yrs6ohs29u.jpg] [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/jdk0sv7cq7rc.jpg]

      gemeinschaftliches Blattzerkauen verbindet offensichtlich
      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/n0qrwd2jvxqy.jpg]

      Und noch ein Bild des von den Ameisen schön gestalteten Eingang, gut bewacht durch einen Soldaten
      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/lfzjpt2j93e4.jpg]


      Gestern habe ich bei meinen Atta mal Haferflocken ausprobiert, weil es mir so vorgekommen ist als würden sie manchmal auch alte vertrocknete Blätter eintragen, und ich vermutete zu hohe Luftfeuchtigkeit durch den Blättereintrag (bis jetzt hab ich den Pilzbehälter erst ein einziges mal befeuchtet nachdem die Luftfeuchtigkeit unter 80% gefallen ist). Die wurden auch gleich emsig und eifrig aufgehoben und eingetragen, offenbar sehr beliebt das Zeug

      Zusätzlich ist mir heute noch aufgefallen dass sich die Kleinen nicht an meine Beckenaufteilung halten und sie offenbar sehr heimatverbunden sind, sie haben nämlich sowohl im Rohrsystem als auch Abfallbehälter nahe der Kokosnuss (ihrem früheren Zuhause) beachtliche Pilze angelegt. Der Pilz im Pilzbehälter existiert aber auch noch, wurde also nicht einfach nur umgelagtert
      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/fdwt9d3mle9c.jpg][IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/98y2l749lrwv.jpg][IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/bxpn5o97x42e.jpg]

      Offensichtlich ist die Luftfeuchtigkeit wesentlich wichtiger als die Temperatur (weil sowohl Rohr als auch Abfallbehälter sind nicht geheizt). Ich überlege auch die Heizung des Pilzbeckens abzuschalten und lieber die Raumtemperatur auf dem jetzigen Niveau zu halten (ist derzeit bei 24-25 Grad). Was haltet ihr davon ?

      Noch ein Foto der offenbar sehr beliebten Bio-Haferflocken
      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/zp5rkmbhplb7.jpg]

      Lg
      Messor cf capitatus (~250), Lasius flavus (~200), Atta cephalotes (Kategorie: ich zähl die sicher nicht mehr)
    • Re: Atta cephalotes - Haltungsbericht

      So endlich,

      nachdem jetzt einige Zeit ins Land gegangen ist, und ich keine Zeit gefunden hab Bilder zu machen und Haltungsberichte weiterzuschreiben, nutz ich mal die Gelegenheit dass ich nicht schlafen kann weil ich zuviel Kaffee getrunken hab.

      Meinen Attas geht es wirklich gut, sie sind sehr aktiv, und brauchen mehr Platz als mir lieb ist, mittlerweile haben sie in allen Behältern (und ich hab noch welche zugekauft) Pilz, bis auf den Abfallbehälter.
      Nachdem sie einige Male den Pilz als ganzes von A nach B versetzt haben scheint sich das im Moment etwas eingependelt zu haben.
      Nachdem sie sich sowieso entschlossen haben nicht in dem beheizten Behälter zu wohnen, hab ich die Heizung komplett abgeschaltet, gestört hat es sie nicht, auch die Luftfeuchtigkeit regulieren sie selber.

      Warnen will ich alle davor irgendeinen Behälter in der Anlage komplett geschlossen zu machen. Ich hatte für einen Behälter nur noch einen Deckel ohne Drahtgitternetz, zuerst war alles ok, aber 3 Wochen später lagen auf dem ganzen Behälterboden Ameisen herum, und der Pilz war in den untersten 10% abgestorben. Wohl zuviel CO2 angesammelt. Nach Lüftung und neuem Deckel mit kleinem Ventilator dazu war das aber kein Problem mehr. Die herumliegenden Ameisen sind auch ca. 10 Minuten nach der Lüftung wieder aufgestanden und waren dann auch recht normal (ich dürfte das Problem grad rechtzeitig noch bemerkt haben).

      Hier mal eine Ansicht der ganzen Anlage:
      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/a3jp6wc9na9p.jpg]

      Die zwei oberen Pilzkammern, mittlerweile komplett voll. Beide kann ich nicht mehr öffnen weil ständig Ameisen auf dem Deckel herumlaufen
      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/i3vjxwab508f.jpg]

      Hier noch zwei Bilder vom Nachwuchs, die Soldatenlarven sind wirklich riesig, und die Larven werden generell in Haufen in der Nähe oder auf dem Pilz gelagert
      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/br812x2rko42.jpg] [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/e3gkcg7tzfv0.jpg]

      Und zu guter Letzt noch 2 Bilder mit Ansicht auf den Pilz (Hagebuttenblätter finden sie toll, die Hagebutten selber eher nicht so)
      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/jlvd86r93y0c.jpg] [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/x71p5jdqnmd5.jpg]

      So, ich hoffe dass ich jetzt wieder häufiger dazu komm ein paar Bilder zu hinterlassen und kann die Ameisenart eigentlich weiterhin nur jedem empfehlen. Großartige Probleme hatte ich bis jetzt keine, sie sind von der Haltung relativ leicht (zu Beginn warn sie etwas empfindlicher auf Temperatur und Feuchtigkeit, aber im Moment muss man auf nichts aufpassen), fressen nahezu alles was auch nur irgendwie pflanzlich ist, und machen das ganze Jahr über Spaß.
      Achja, und sie machen sich schon bemerkbar wenn sie Hunger haben. Dann beginnt das offenbar beliebte an dem Stahlgitter herumzwicken, was man auch ziemlich laut hört wenn man danebensitzt. Also sobald keine Blätter mehr da sind, versuchen sie auszubrechen, wenn welche da sind ist alles ruhig.


      Lg
      Messor cf capitatus (~250), Lasius flavus (~200), Atta cephalotes (Kategorie: ich zähl die sicher nicht mehr)