Futtermilben anlocken

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Futtermilben anlocken

      Hallo,

      Da ich zur Zeit verschiedene Haltungsmethoden ausprobiere habe ich teilweise Probleme mit zu viele Futtermilben, die ich sonst nicht hätte, durch einsatz geeigneter Gegenspieler.
      Habe schon versucht sie irgendwie anzulocken um sie dann abzusammeln, hat aber irgendwie nichts funktioniert.
      Wisst Ihr irgendetwas was für Milben unwiederstehlich ist, damit man sie anlocken kann?

      MfG
    • Re: Futtermilben anlocken

      Hey,
      ich kann dir nur den Tipp geben, Müllhaufen nicht häufig weg zu machen, sondern sich ein wenig anhäufen zu lassen. Denn dort, wo es was zu holen gibt, bleiben sie auch. Verstärken kann man das durch Dinge, die die Ameisen nicht wegbewegen können, sprich große, schwere Sachen und Futtermilben gehen auch an kaum flüssige Sachen, während Ameisen ja "flüssige Innereien" mögen. Versuchs mal mit Frischwurst oder Salami, klappte bei mir gut.

      Solltest du in einem recht sterilen Becken mit sehr wenig Substrat diese Milben haben, kannst du sie auch ertränken. So habe ich es mal gemacht. So banal es klingt, so gut funktioniert es. Habe einfach den kleinen Teil, wo sie waren unter Wasser gesetzt und danach waren sie verschwunden. Sie waren aber nicht weggezogen zu den Ameisennestern oder so, sondern scheinbar wirklich eingedämmt, jedoch leider nicht komplett weg. Das kriegst mit der Methode natürlich nicht hin, allein schon, weil die Eier überleben.

      Überdenke den Einfach von Raubmilben, die auf bestimmte Milbenarten spezialisiert sind. Ich weiß nur nicht, ob hier etwas nützliches dabei ist:
      schneckenprofi.de/nuetzlinge-s…html?id=YmIBtoQ4&mv_pc=42

      Grüße
      Stephan
      www.alphavitalis.de

      Atta cephalotes
      Camponotus gigas
      Camponotus vagus
      Cataulacus sp.
      Harpegnathos saltator
      Meranoplus bicolor sp.
      Oecophylla (Asien)
      Paraponera clavata
      Pseudomyrmex maculatus
      Pseudomyrmex pallidus
    • Re: Futtermilben anlocken

      Kleiner Erfahrungsnachtrag:
      Auf tote Tiere stehen sie total, soweit hatte ich das ja auch schon gesagt. Versuch es mal mit Babymäusen. Bei mir sind an den Dingern, wenn die Ameisen nicht dran gehen, immer haufenweise Milben, sofern in dem entsprechenden Becken vorhanden. Die kann man dann auch gut wieder antnehmen, abspülen und erneut reinlegen. Das ist ein wahrer Magnet. Und Babymäuse dürftest du durch deine anderen Terrarientiere ja vermutlich auch immer in der TK auf Lager haben.

      Grüße
      Stephan
      www.alphavitalis.de

      Atta cephalotes
      Camponotus gigas
      Camponotus vagus
      Cataulacus sp.
      Harpegnathos saltator
      Meranoplus bicolor sp.
      Oecophylla (Asien)
      Paraponera clavata
      Pseudomyrmex maculatus
      Pseudomyrmex pallidus
    • Re: Futtermilben anlocken

      Hallo,

      Heimchen habe ich schon versucht, da gehen die Milben schon dran , aber nicht wirklich überagen, werde das mal mit der Wurst versuchen. Kleine Mäuse sind eher ungeeignet, da teils zu groß und auch irgendwie zu schade, da ich dann etliche bräuchte nur um Milben anzulocken. Fischfutter habe ich auch schon versucht, funktioniert aber auch nicht.
      Über noch ein paar Vorschläge und Beobachtung würde ich mich freuen.

      MfG
    • Re: Futtermilben anlocken

      Fischfutter ist vollkommen ungeeignet, diese Milben mögen ebenso Weiches/Flüssiges wie Ameisen es tun. Ich hab die kleinsten Babymäuse ausm Fressnapf, 5 Euro für so 10, 12 Stück. Ziemlich teuer, aber die Milben gehen ran, sobald die Mäuse getaut sind und auf dem Substrat liegen, sodass sie zwischen Substrat und Kadaver dran können, sprich meist von unten. Oben auf den Kadavern, wo eventuell sogar Licht und Hitze drauf fällt, sind sie nicht zu sehen. Auch sie bevorzugen die Feuchtigkeit.

      Aber vielleicht weiß jemand noch andere Lockmittel.

      Grüße
      Stephan
      www.alphavitalis.de

      Atta cephalotes
      Camponotus gigas
      Camponotus vagus
      Cataulacus sp.
      Harpegnathos saltator
      Meranoplus bicolor sp.
      Oecophylla (Asien)
      Paraponera clavata
      Pseudomyrmex maculatus
      Pseudomyrmex pallidus
    • Re: Futtermilben anlocken

      Hallo,

      probiert es mal mit einem Stück Banane.
      Bei den Kugelmilben funtioniert das recht gut. Ob es bei den kleinen weißen Milben funktioniert, weiß ich jedoch nicht da ich z.Z. keine habe.
      Sollte jedoch auch funktionieren.
      Andererseits, wenn sich Futtermilben halten können, dann sollten auch Springschwänze keine Probleme haben.
      Das ist immer noch die effektivste Art, Milben kurz zu halten.

      LG, Heiko
    • Re: Futtermilben anlocken

      Die Springschwänze halten das Futter für die Milben niedrig, daher stellt sich dann meist ein Gleichgewicht zu gunsten der Springschwänze ein, mit anderen Streuschichtbewohnern, lässt sich das noch weiter beieinflussen, am besten eignet sich für soetwas meiner Erfahrung nach z.B. Die Bewohner aus einer Abfallkammer von P. Impressa. Allerdings funktioniert das nur wirklich gut wenn genügend Feuchtigkeit gegeben ist.
      Bei mir ist es aber ziemlich trocken, bzw. Die Springschwänze haben nicht genügend Zeit sich zu etablieren.
      Banane werde ich dann auch mal probieren, brauche halt etwas wofür die Milben alles andere stehen und liegen lassen, da dadurch, dass die Ameisen gefüttert werden auch immer andere Nahrung present ist.