Tropenbecken - Fragen, Ideen und Umsetzung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Re: Tropenbecken - Fragen, Ideen und Umsetzung

      Hey Mathias,

      ich habe bei meinen Fröschen 2x 54W T5 Röhren drauf liegen, finde diese machen ein sehr schönes Licht doch bringt leider keine Temperatur.
      Wie wäre es mit einer T5 Röhre für die Ausleuchtung und ein 70W HCI für Temperatur und Spotbeleuchtung?

      Die Temperatur habe ich bei mir mit einem Heizkabel unter der Kaminlüftung erhöht.

      Grüße

      Marcel
      TUFFI
    • Re: Tropenbecken - Fragen, Ideen und Umsetzung

      Hallo Zusammen!

      Das Becken ist natürlich schon seit längerem bei mir eingetroffen und ich muss sagen das Preis/Leistungsverhältnis ist Top.
      Wie schon gesagt kam das Becken per Spedition, das ging sehr flott und das Becken war super verpackt. Es wurde komplett mit Spanplatten auf eine Europalette genagelt und mit Polystyrol geschützt. Also besser kann man es eigentlich nicht machen. Hier mal zwei Bilder:

      [Blocked Image: http://www.upload.eusozial.de/i/t/lfh0b4mwitab.jpg] [Blocked Image: http://www.upload.eusozial.de/i/t/zo21lx5t9mdy.jpg]

      Wie man sieht bin ich etwas spät auf die Idee gekommen davon Bilder zu machen. Aber man kann es sich gut vorstellen. Es war komplett verschalt mit Spanplatten, hatte ein bissel was davon wenn Zoo´s neue Tiere bekommen :D!

      Vom Terrarium her möchte ich eine kleine Bewertung abgeben. Fünf Sterne ist das Beste:

      Internetauftritt: ****
      Service: *****
      Kontakt: *****
      Lieferzeit: *****
      Qualität Terrarium: **** (dazu gleich noch ein paar Sätze)
      Preis/Leistung: *****

      Gesamt: *****

      Wie man sieht ich bin sehr zufrieden mit dem Becken. Warum nur 4 Sterne bei Qualität? Naja man kann immer noch etwas besser machen. z.B sind bei mir kleine Spalten zwischen den Scheiben und schienen für die Türen. Nur in den Ecken, das hätte man besser machen können. Und einige Klebekanten sind sehr großzügig verarbeitet worden. Nichts das man nicht selbst in fünf Minuten beheben könnte und man muss das ganz klar zur Relation zum Preis setzen. Für das gebotene ist das total fair und sollte ich noch einmal ein Terrarium kaufen wollen würde ich das immer wieder dort tun. Übrigens hat Dominik sauber verklebte Ecken, es ist also eventuell eine Ausnahme.

      So viel zum Terrarium selbst. Wie habe ich die Rückwand gestaltet?
      Ich dachte mir ich probiere da mal etwas aus. Ich habe mir ein paar Info´s über "Rainforest Background" eingeholt und wollte das mal Probieren. Um ein wenig Struktur in die Rückwand zu bekommen habe ich auch noch fünf Xaxim Platten (50x20) bestellt. Ich bin mit dem Ergebnis eigentlich zufrieden. Im Nachhinein muss ich aber sagen das ich das Xaxim komplett hätte zerreißen sollen. So sieht es doch Teilweise sehr "Eckig" aus. Aber ich bin recht Überzeugt das man es nicht mehr sehen wird wenn die Rückwand erst einmal verwachsen ist. Dazu ein Bild von vor einer Woche:

      [Blocked Image: http://www.upload.eusozial.de/i/t/2zy45vcbedpj.jpg]

      Man sieht das es unten noch sehr feucht war. Heute ist es fast komplett ausgetrocknet. Drei Wochen sollte man dafür ein planen. Der "RFB" muss einmal komplett durch getrocknet sein bevor man ihn bewässern darf. Leider ist an zwei stellen nun ein Riss zu sehen. Ich habe aber noch etwas vom RFB und damit werde ich das zu kitten. Hier mal der Riss:

      [Blocked Image: http://www.upload.eusozial.de/i/t/okg6cpspcgic.jpg]

      Als nächstes werde ich zwei Nester bauen. Eines kommt unten Links und eines oben Rechts ins Becken. Seitlich an die Scheiben werde ich sie mit Lehm/Gips ankleben. Danach werde ich dann noch rings herum RFB verteilen ich hoffe das sieht dann so aus wie ich es mir Vorstelle.

      Das nächste mal werde ich mich dann hoffentlich mit einem fertigen Terrarium zurück melden. Diese Woche möchte ich damit fertig werden, zumindest mit den gröbsten Arbeiten.

      LG, Mathias
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)
    • Re: Tropenbecken - Fragen, Ideen und Umsetzung

      Hallo Leute!

      Ich stehe vor einer schwierigen Entscheidung. Eigentlich wollte ich in das Becken einen kleinen Teich integrieren. Nur habe ich immer mehr bedenken wie sich das stehende Wasser wohl auf Dauer verhalten wird. Ich kann mir gut vorstellen das es irgendwann anfängt modrig zu werden. Oder die Ameisen schmeißen dort ihren Müll rein und es fängt an zu schimmeln. Was für Erfahrungen habt ihr gemacht und würdet ihr mir davon eher abraten oder mache ich mir da zu viel gedanken?

      LG, Mathias
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)
    • Re: Tropenbecken - Fragen, Ideen und Umsetzung

      Hallo Mathias,

      mit dem Gedanken hab ich auch schon mehrfach gespielt. Allerdings eher mit der Sorge, das bei zu großer Wasserfläche die Ameisen darin ertrinken könnten, da die Wasseroberflächenspannung dann evtl. zu groß ist. Gerade so tapsige Kollegen wie Meranoplus sind dann für ein solches Becken evtl. nicht geeignet. Während ich bei mittelgroßen und großen Camponotus, Diacamma etc. keine Sorge hätte, da sie teilweise wirkliche Akrobaten sind bei der Beschaffung von Flüssigkeiten.

      Ein Versuch ist es aber denke ich Wert. Mit einer kleinen Pumpe könntest du das Wasser 1-2 mal täglich in Bewegung bringen. Und über Javamoos, Pflanzen mit Luftwurzeln etc. dafür sorgen das Nährstoffe, Nitrate und andere Reste auch aus dem Wasser verwertet werden. Ebenso über kleine Krebschen, Wasserflöhe etc. etwas Leben ins Wasser bringen, ähnlich wie mit Springschwänzen und Asseln im Boden des Landteils. Denke nämlich auch, das die Tiere ihre Futterreste und Toten gerne im Wasser entsorgen. Gelegentliches reinigen wird deshalb dennoch dazu gehören.

      Aber optisch ist so eine kleine Wasserstelle auf jeden Fall eine Bereicherung. Wo ich das hier gerade schreibe, bekomme ich wieder richtig Lust das mal umzusetzen. :)

      LG
      Marcel
    • Tropenbecken - Fragen, Ideen und Umsetzung

      Servus,
      Das mit der kleinen Wasserstelle ist wirklich eine schöne Bereicherung. Ich habe das auch geplant für mein pheidologeton diversus becken. Ich hatte dieses ja als baubericht eingestellt vor nem
      Monat oder so und eigentlich bin ich auch bald fertig. Den bericht muss ich dann mal wieder updaten. Ich versuche des mit der wasserstelle so zu lösen:

      Ein Zufluss auf der einen seite des Beckens und ein Abfluss auf der anderen Seite. Das ganze soll ohne Pumpe funktionieren. Der zufluss Liegt exakt auf höhe des wasserspiegels. Wenn das wasser also hoch genug ist, verschliesst es den zufluss und es kann kein wasser nachfließen. Der abfluss ist ganz unten am becken angebracht. So kann ich ab und an das komplette wasser entleeren.

      Um dem Problem mit dem ertrinken zu begegnen habe ich aus dem hiesigen botanischen garten
      und diversen Teichen in der Umgebung kleine wasserpflanzen besogt, welche wie kleine linsen auf der wasseroberfläche schwimmen. Die kennst du bestimmt auch. Oft werden durch diese "grütze" ganze teiche zugewuchert. Es müsste also auch je nach Bedarf einen ausreichend dichten teppich mit interessanten Möglichkeiten für Straßenbildung etc entstehen. Und wenns zu viel der Grütze wird, kann man diese ja einfach entnehmen.
      Dazu habe ich auch original
      Wasser aus dem jeweiligen Biotop zusammengeschüttet. Ein reichhaltiger Pool aus Biomasse verwertenden Organismen sollte also vorhanden sein. Mein kleiner "See" welcher direkt am Zufluss liegen soll ist durch Ytong umrahmt. Dieser sollte durch seine Poren etc dazu beitragen, dass nicht immer alle Organismen weggeschwemmt werden wenn ich das Wasser ablassen. Um den See herum wird ne mischung aus Erde, pflanzen moose und mit Moosen bewachsene steckerl etc aufgeschüttet.
      Ich denke mal, dass das so klappen sollte und ich auch immer wieder eingreifen kann ohne allzu große Maßnahmen ergreifen zu müssen.

      Vllt hab ich dir ja damit geholfen. Aber wie gesagt, noch ist ( abgesehen von der Grundkonstruktion von becken Zu- und Abflüssen und Ytongstein) alles reine Theorie.

      Lg niko
    • Re: Tropenbecken - Fragen, Ideen und Umsetzung

      Guckt mal in meinen Gigantiops-Bericht, das erste Becken hier n diesem Forum und die Biosphäre früher. Jedesmal gab es fliessendes Wasser und Wasserflächen. Die Tier ertranken nicht, ausser an den ersten Tagen. Da musste ich mal eine Gigantiops aus den Wasser ziehen. Aber die Gigantiops waren dann clever genug, zu lernen, sie sprangen halt später nicht mehr über dem Wasser. Wobei man noch sagen muss, dass die sogar etwas ganz gut schwimmen können und mit Sprungbewegungen im Wasser gut vorankommen.
      Das Wasser (Regenwasser) muss bewegt und etwas gefiltert werden, ansonsten wird das nix, Mathias. Eine Pumpe muss rein, ein kleine Kreiselpumpe mit winzigen Vorfilter reicht und ist preiswert. Bewegung ist auch Sauerstoffanreicherung, sehr wichtig für die Bakterien, die Abfälle zersetzen und dafür sorgen, dass das Wasser sauber bleibt und keine stinkende Kloake wird. Das lässt sich hinbekommen, wenn man es will. Aber ich selbst habe in meinen jetzigen Becken auch daruf verzichtet, weil ich diesem Becken nicht mehr absolute Dichtheit zutraue. Jedoch, ein Wasserlauf ist wunderschön und ein kleiner, murmelnder Bach. Javamoos wächst schnell und bildet überall rettende Inseln und Stege für Ameisen, die ins Wasser gefallen sind. Doch muss man dies beobachten, manche Arten ersaufen schnell und gehen unter wie ein Stein, das erlebt ich mal mit einer Pachycondyla aus Südamerika. Merkwürdigerweise hatten die keine Scheu vor dem Wasser, liefen einfach hinein und ertranken, weil sie einfach untergingen und überhaupt nicht schwimmen konnten.
      Muss man also sehr genau abwägen und beobachten, Arten, die gar nicht schwimmen können und dabei zudem keine Scheu vor Wasser zeigen, sollte man in einem solchen Becken sicher nicht halten.

      LG, Frank.
    • Re: Tropenbecken - Fragen, Ideen und Umsetzung

      Sag ich doch. :crazy:

      Es gibt bestimmt ein paar Ausnahmen, aber grundsätzlich ist es teilweise echt verwunderlich wie selbstmörderisch die Ameisen sind, auch wenn man sie rettet sind manche Arten so dumm, das sie immer wieder ins Wasser laufen.
      Grundsätzlich würde ich daher von Wasser im Gesellschaftsbecken abraten.
    • Re: Tropenbecken - Fragen, Ideen und Umsetzung

      Hallo!

      Ich danke euch für eure Beiträge. Ich habe mir das definitiv zu einfach vorgestellt. Aus diesem Grund werde ich erst einmal darauf verzichten und das zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal ins Auge fassen. Ich denke ich sollte nun langsam mal fertig werden. Meine Frau fragt mich schon schelmisch ob es denn noch was wird mit unserem Regenwald im Wohnzimmer. Ich denke am Wochenende habe ich soweit alles zusammen das es los gehen. Wenn ich dann fertig bin gibt es dann auch ein extra Thema dazu.

      LG, Mathias
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)
    • Re: Tropenbecken - Fragen, Ideen und Umsetzung

      Es ist fertig!

      Ein Bericht zu dem fertigen Becken findet ihr hier:

      eusozial.de/viewtopic.php?f=67&t=1744

      Ich nenne es Becken obwohl Terrarium richtiger wäre aber ich denke ihr wisst was gemeint ist. Um das Thema vorläufig abzuschließen wollte ich eine Kostenübersicht des ganzen noch einbringen. Das mag für den ein oder anderen ja mal ganz Interessant zu sein. Da weiß man gleich was auf einen Zukommt. Die Beträge sind aufgerundet und ohne Versandkosten. Beim Terrarium selbst gebe ich sie gesondert an. Herkunft der Sachen stehen dann unten in einer kleinen Linkliste.

      Also Ich berechne mal keine Arbeitsstunden die man da rein legt aber es kommt ein bissel Arbeit auf einen zu, je nach dem wie man es haben möchte.

      Becken:
      Terrarium = 175€ (Drososicher + Bohrung)
      Speditionsversand = 55€

      Rückwand:
      15 Liter Rainforest Background Modellier Torf = 70€
      5 Xaximplatten = 50€

      Bodengrund:
      17 Liter Lava 8-16mm Körnung = 9€
      3 Kg Lava hell 5-12mm Körnung = 6€
      Exo Terra Jungle Earth = 5€
      Splitt und etwas Blumenerde = ca. 5€

      Pflanzen:
      Verschiedene Arten = 130€
      Verschiedene Arten Von Marcel (Tuffi) = 0€ (unbezahlbar :) )
      Mangrovenholz = 18€
      Korkrohr = 8€

      Zubehör:
      Lucky Reptile Light Strip T5 POWER = 49€ (Lampenfassung für 39W)
      Lucky Reptile Daylight Sun T5 Tageslichtröhre = 20€
      Nebler Super Fog = 69€
      Exo Terra Heizkabel 25W = 23€

      Macht zusammen ca. 700€ (692€)

      So nun die Händlerliste:

      Antstore - antsore.de (Nebler, Lava hell)
      Hagebaumarkt (Lava 17L, Splitt, Mangrovenholz, Korkröhrchen, Heizkabel)
      Reptilienkosmos - reptilienkosmos.de (Lampenfassung, Lampe, Jungle Earth)
      Terra Nature - terra-nature.de/index.html (Terrarium)
      Xaxim Shop - xaxim-shop.de (Xaximplatten, RFB, Pflanzen)

      Wie gesagt, weiter geht es nun in dem neuen Bericht. Sollte ich größere Umbauten vornehmen dann werde ich diese hier mit einfügen.

      Nun wünsche ich viel Spaß beim Lesen.

      Gruß
      Mathias
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)
    • Re: Tropenbecken - Fragen, Ideen und Umsetzung

      Doch, aber es ist natürlich kein Wort aus dem Duden oder der Fachliteratur ;) Heißt einfach nur, dass das Becken keine groben Lochgitter, sondern statt dessen oder zusätzlich eine feine Gaze besitzt, wo die kleinen Drosos nicht durchkommen.
      Aber es gibt eine Steigerung dieses Wortes: Temnosicher, bedeutet, dass auch keine Temnothorax entfliehen können. Ich merke an, dass das schwer werden kann. Bei mir laufen die Temnos auch aus den Heimchenboxen. Die Luftlöcher sind meistens (nicht immer) klein genug. Die Deckel allerdings schließen nicht dicht genug und schwub durch sind se.

      Grüße
      Stephan
      www.alphavitalis.de

      Atta cephalotes
      Camponotus gigas
      Camponotus vagus
      Cataulacus sp.
      Harpegnathos saltator
      Meranoplus bicolor sp.
      Oecophylla (Asien)
      Paraponera clavata
      Pseudomyrmex maculatus
      Pseudomyrmex pallidus
    • Re: Tropenbecken - Fragen, Ideen und Umsetzung

      Hallo Leute!

      Die Umbauarbeiten sind abgeschlossen! Ich habe nun endlich eine Lampenfassung gefunden die man auch ins Terrarium einbauen kann. Die Lampenfassung kommt von Arcadia, ich möchte aber jetzt nicht zu viel zum Thema Technik beitragen. Schaut euch für weitere Informationen doch einfach diesen Link an.
      Ich habe eine Ausführung gewählt die es mir erlaubt zwei Lampen zu betreiben, außerdem sind die Röhren für 30 Watt ausgelegt was eine Länge von 90cm ergibt. Als Leuchtmittel verwende ich einmal eine Exo Terra Repti Glo 5.0 mit 30 Watt und eine Exo Terra Repti Glo 2, die Mischung bringt so ihre Vorteile. Zum einen erzeugt die Exo Terra Repti Glo 2.0 ein Natürliches Tageslicht und die Exo Terra Repti Glo 5.0 Das Passende Licht für Tropenwälder. Zumindest wurde es so empfohlen und man kann mit dem Ergebnis zufrieden sein.

      Weitere Umbauten gab es keine.

      Mir ist aufgefallen das ich ca. einen halben cm stehendes Wasser in meinem Becken angesammelt habe. Ist das bei euch auch so? Mich stört das nicht aber ich denke es sollte nicht zu viel werden, eine Suppe soll mein Bodengrund ja auch nicht werden :)

      LG, Mathias
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)
    • Hallo Zusammen!

      Es geht wieder los, ich freue mich drauf.

      Um hier einen Anfang zu finden, muss ich erst einmal zum letzten Ende springen.

      Ich hatte mich damals, wer weiß was mich geritten hatte, dazu entschlossen dieses Tropenbecken abzubauen. Ich wollte es damals auch verkaufen, fand aber niemanden der es bei mir abholen wollte. Also stellte ich das Becken "erstmal" nach draußen. Das war so Ende 2014, glaube ich, naja aus dem "erstmal" wurden nun fast fünf Jahre.
      Den Wunsch ein neues Tropenbecken in mein Wohnzimmer zu stellen hege ich nun schon länger, nun soll es soweit sein.

      Planung und wie es doch anders kommt.

      Eigentlich wollte ich mir ein neues Becken beschaffen. Die Größe sollte 150x70x100 (LxTxH) sein und sollte bei Terra-Nature 359€ kosten. Mit ein paar Änderungen. Daraus sollte aber nichts werden. Der Versand per Spedition sollte noch einmal 249€ kosten. Das ist mir ehrlich gesagt dann zu viel Geld. Auch eine Anfrage bei anderen Speditionen ergab diese hohen Kosten für den Transport. Ein Grund dafür könnte die Größe und vor allem das Gewicht von knapp über 100Kg sein.

      Was mache ich jetzt?

      Ich habe mich jetzt dazu entschlossen das alte Becken zu restaurieren. An der Rechten Ecke ist mir ein größeres Stück Glas abgebrochen so dass ich jetzt die komplette untere Scheibe entfernen werde. So eine Scheibe kostet ca. 30€. Da das Becken jetzt fast 5 Jahre der Witterung ausgesetzt war und darin die gefühlte 100te Generation Spinnen lebte, entschloss ich mich die Alte Rückwand zu entfernen.


      Hier noch Bilder der Schäden:


      Ich habe jetzt alles nötige bestellt. Wenn ich die Scheibe habe melde ich mich wieder. Auch die anderen Sachen sind schon bestellt. Alles für die Rückwand, die Beleuchtung und die Regenanlage. Dazu werde ich dann nach und nach diesen Bericht erweitern. Wenn ich damit fertig bin schreibe ich wieder in meinem alten Bericht weiter.
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)

      The post was edited 4 times, last by Mathias Zille ().

    • Hallo Zusammen!

      Ganz kleines Update.

      Die ersten Teile für mein Tropenbecken trudeln langsam ein. Eine genaue Auflistung gibt es wie beim letzten Mal am Ende.
      Ich konnte jetzt, nach mühseliger Fummelei, die Kaputte Glasscheibe entfernen. Mit Skalpell und Rasiermesserklinge ging sie irgendwann ab.
      Am Montag fahre ich zu einem Glaser hier im Ort und lasse mir eine neue Anfertigen.

      Das reinigen und instandsetzen des Terrariums wird einen Großteil der Zeit in anspruch nehmen. Der Plan ist eigentlich an meinem Geburtstag damit fertig zu sein. Das wird knapp.

      Hier jetzt noch drei Aufnahmen in welchem schlechten Zustand das Becken noch ist. Nicht wundern, es steht auf dem Kopf :no: .



      Lg,
      Mathias
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)
    • Hallo Zusammen!

      Ich habe fertig, fast.

      Es fehlt noch ein Bäumchen, das morgen kommen soll, wenn ich es eingepflanzt habe gibt es Bilder und weitere Informationen in diesem Thema:

      forum.eusozial.de/index.php?th…n-haltung-und-diskussion/

      Aber abschließend möchte ich hier noch Berichten was ich alles zur Gestaltung eingesetzt habe und was mich das alles gekostet hat. Ich muss dazu sagen, alles habe ich neu angeschafft, man kann also wenn man gebraucht kauft sicher noch etwas sparen. Ganz billig ist es nicht geworden. Wenn ich kann füge ich links zu den Händlern dazu wo ich gekauft habe.
      Die Glasscheibe habe ich natürlich ersetzt durch eine neue, direkt vom Glaser hier in Verden. Die hat auch perfekt gepasst. Ich habe für, 992mm x 465mm und 4mm dicke, kanpp 33€ gezahlt. Einkleben und trocknen lassen hat etwas gedauert aber es hat funktioniert, das Becken ist dicht.
      Danach habe ich Styroporplatten an allen drei seiten angebracht. Das dient als Untergrund zur Gestaltung aber auch zur Wärmedämmung. Mit Bauschaum noch etwas Struktur eingearbeitet und fertig war der Untergrund. Für den Bauschaum, zwei Dosen, habe ich ca. 20€ bezahlt. Die 5 Platten Styropor haben im Baumarkt auch noch mal ca. 5€ gekostet.
      Dann kam natürlich die Überlegung, mit was beflocke ich die Rückwand. Xaxim, war jetzt nicht so gut. Der Rainforrest Background von Bens-Jungle war in meinen Augen auch nicht gut und der Mörtel den ich zuletzt, bei meinem letzten Becken hatte, ist nie zugewachsen. Also habe ich mich für etwas neues entschieden.
      Ich kaufte vier Eimer "Kleber" von dendroshop.de, genau genommen diesen hier (klick mich). Das macht zusammen 67,96€. Dazu kam noch zwei mal Humusgemisch, je 5 Liter (klick mich) für 23,80€.
      Das ganze war ausreichend für mein Terrarium, einen halben Eimer habe ich über. Ich bin sehr angetan von diesem Produkt, wobei ich erst einmal die Seiten eingepinselt hatte und am nächsten Tag die Rückseite. Man muss es halt innerhalb von 40 min aufgetragen haben damit man den Humus noch andrücken kann. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
      Im selben Shop bestellte ich auch die Beregnungsanlage (klick mich). Da kopiere ich einfach mal die e-Mail hier rein, das erklärt dann schon alles:

      Beregnungspumpe "DendroTerra Silent" MINI Power(206009_mini)164,90 EUR64,90 EUR

      Beregnungstank 16 Liter mit Filter und Trockenlaufschutz(209014)144,80 EUR44,80 EUR

      Druckschlauch "schwarz" Durchmesser 4mm/6mm/8mm

      Durchmesser aussen: 6mm Schlauch Menge in Meter
      31,80 EUR5,40 EUR

      Druckschlauch "schwarz" Durchmesser 4mm/6mm/8mm

      Durchmesser aussen: 8mm Schlauch Menge in Meter
      12,10 EUR2,10 EUR

      12V Verlängerung für Trockenlaufschutz 1Meter (206008)110,90 EUR10,90 EUR

      Schlauchhalter für Druckschlauch 6 oder 8mm

      Schlauchgröße: 6 mm
      100,38 EUR3,80 EUR

      Schlauchhalter für Druckschlauch 6 oder 8mm

      Schlauchgröße: 8 mm
      30,38 EUR1,14 EUR

      Doppeldüse "FOG" 360° schwenkbar (203006)227,90 EUR55,80 EUR

      Einzeldüse "FOG" 360° schwenkbar (203003)118,90 EUR18,90 EUR



      Das ganze funktioniert auch Tadellos. Die Beregnungsanlage habe ich über eine digitale Zeitschaltuhr gesteuert. Diese habe ich bei Amazon für 14,99€ bestellt (klick mich).
      Bei Amazon habe ich auch die Lichttechnik bestellt, wieder so wie beim letzten Mal von Arcadia für 67,99 (klick mich). Der Vorteil ist das ich die Lampen ins Becken bauen kann da sie Wasserdicht sind. Ganz ehrlich bin ich aber am überlegen sie Außerhalb anzubringen. Dazu dann aber in meinem nächsten Beitrag mehr. Als Leuchtstoffröhre habe ich zwei unterschiedliche ausgewählt. Einmal eine Arcadia D3 Reptile Lampe für 30,99€, die das komplette Sonnenlicht abdeckt (klick mich) und eine Exo Terra Natural Light für die Pflanzen (klick mich), diese hat 18,99€. Machen beide Zusammen ein schönes Licht im Terrarium.

      Ein altes Heizkabel mit 50 Watt habe ich wieder im Bereich des unteren Lüftungsgitters platziert.

      Damit habe ich dann ein schönes Regenwaldterrarium basteln können. Ein Terrarium ist natürlich nichts ohne Pflanzen und Dekoration. Dieser Bericht wird dann an anderer Stelle fortgesetzt, dann kommen wir auch zum Thema Pflanzen und Bewohner.

      Ja ich habe mit absicht nicht zusammen gerechnet was mich der Spaß gekostet hat, das lass ich auch lieber :ABC:

      Lieben Gruß
      Mathias
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)