Atta texana - Diskussion zum Haltungsbericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: Atta texana - Diskussion zum Haltungsbericht

      Hallo Christian!

      Ich bin zwar nicht ausgewandert aber zu später Stunde gerne noch mal im Forum unterwegs :)

      Und heute hat sich der Ausflug doch wahrlich gelohnt! Ein ganz großes Lob muss ich mal Aussprechen. Das ist ein wirklich schöner Bericht geworden den du da in eine fast schon spannende Geschichte gepackt hast. Vom Anfang bis zum Ende 100% Lesenswert. Wenn du da noch weiter schreibst hast mich fast soweit das ich mir das auch mal antun möchte und ich mich an eine Atta Haltung wage! Die Größenunterschiede sind ja enorm. Das habe ich nicht gewusst, dacht das die kleinsten wenigstens ein paar mm größer sein würden, aber das sind ja richtige Zwerge gegenüber der Königin! Hast du eine Ahnung wie groß die Tiere werden können, im Internet habe ich jetzt was von 4-14mm gefunden!?!

      LG Mathias!
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)
    • Re: Atta texana - Diskussion zum Haltungsbericht

      Hallo,

      wirklich, absolut genial geschriebener Text, einmal angefangen konnte ich nichtmehr aufhören zu lesen :) Ich möchte fast (aber wirklich nur fast!) sagen, ich bin froh, dass es so viele Hochs und Tiefs gab bei der Kolonie, sonst wäre der Haltungsbericht nie so spannend gewesen :mrgreen:

      Grüße, Phil
    • Re: Atta texana - Diskussion zum Haltungsbericht

      Hallo zusammen,

      vielen Dank für das Lob :D Hatte leider nicht wirklich die Möglichkeit es im Stil eines Protokolls zu schreiben, da mir die Zeit für Dokumentation fast gänzlich gefehlt hat. Bin wirklich beruhigt, dass der Bericht dennoch gut bei euch angekommen ist!

      Werde so oft wie möglich versuchen den aktuellen Stand durch zu geben, versprochen ;) Hoffe natürlich - auch wenn ich es eben so spannend fand - dass sich weitere Zwischenfälle der Art in Zukunft vermeiden lassen.

      Was die Größe der Arbeiterinnen angeht kann ich sagen, dass der Unterschied zwischen den ersten Minor- und größeren Majorarbeiterinnen schon enorm ist. Sie sind, wie von andern Atta sp. bekannt, stark polymorph. Ich habe bislang nur in meiner Atta mexicana (Bilder folgen in Kürze ;) ) Kolonie erste, größere Arbeiterinnen. Natürlich spielt die subjektive Wahrnehmung einem oft einen Streich, aber ich habe die Tiere im Freiland sogar größer in Erinnerung als 14 mm. Hätte sie auf ca. 18 mm geschätzt und würde daher 16 mm für realistisch halten.

      Gruß,
      Christian
    • Re: Atta texana - Diskussion zum Haltungsbericht

      Ich kann nur wiederholen, wass meinen Vorredner schon schrieben. Wunderbarer, fesselnder Bericht. Wie Mathias sagt, man kommt ins Grübeln. Atta interessierte mich nie wirklich, aber Dein Bericht bringt meine Vorbehalte ins Wanken... :D

      Ich finde diesen Stil ja eh viel schöner als solche Berichte in Protokolle zusammen zu fassen, Christian. Unterhaltsam geschrieben, mit bildhaften Formulierungen. Bleib bitte bei diesem Stil, wenn Du die Zeit dafür hast.
      Der Hinweis auf Murphys Gesetz gefiel mir besonders gut. Kennt jeder von uns, dieses Phänomen :roll: .
      Vielen Dank.
      LG, Frank.
    • Re: Atta texana - Diskussion zum Haltungsbericht

      Hallo Zusammen und einen guten Morgen

      Ich kann mich da nur anschliessen, wirklich sehr toll geschrieben und gut in eine bildliche Geschichte eingepackt. Weiter so.

      Noch etwas zu den Grössen der einzelnen Arbeiterinnen.
      Ich kann von meiner Atta sexdens Kolonie sagen, dass es grosse Unterschiede gibt betreffend der Grösse und auch dem Körperbau der einzelnen Kasten. Die Aufgaben sind auch recht klar getrennt. Die kleinsten kümmern sich um die Königin und das Kultivieren des Pilze, sie sind eher schmächtig gebaut und die Mandiblen sehr dünn. Die grösseren schneiden vor allem Blätter und bringen diese ein, Ihre Mandiblen sind breit und gut ausgebildet. Die Soldaten hingegen beteiligen sich nur beschränkt mit dem Schneiden. Die meiste Zeit stehen sie an den Ameisenstrassen wache und vor allem an den Nesteingängen. Auffallend sind ihre Köpfe und die Mandiblen, diese sind bei ihnen übriges innen gezackt.

      Ist das bei den Atta texana auch so?

      Ich habe einige Arbeiterinnen und auch Soldaten heraus gepickt und genau vermessen. Die kleinsten waren kaum4mm gross und bei den Soldaten konnte ich einige mit beinahe 2cm Grösse messen.

      Diese Arbeitsteilung und die extreme Kastenbildung ist auch ein Grund weshalb ich auf diese Art gekommen bin, wobei ich froh bin, dass ich sie im Zoo weiter pflegen kann. Die verputzen kiloweise Grünzeug.

      Wie ist es eigentlich mit den Arbeiterinnen bei Atta texana? Sind die auch eher dunkler gefärbt? Weil die Gyne ist im Vergleich zur Atta sexdens Gyne sehr dunkel gefärbt. Ist dies bei alle Kasten eher der Fall?

      LG Eric
    • Re: Atta texana - Diskussion zum Haltungsbericht

      Hallo Eric,

      auch dir vielen Dank für das Lob :) Glaube ich werde dann mal bei dem Stil bleiben und das Ganze nach Möglichkeit nur mit ein paar weiteren Daten spicken, wenn ich dann mal mehr Zeit habe ein wenig Dokumentation zu betreiben.

      Leider kann ich zu der Aufgabenverteilung unter der verschiedenen Kasten noch nicht viel sagen, da sich gerade erst unterschiedliche Kasten in meiner Kolonie entwickeln. Noch sind die Größenunterschiede marginal. Die kleinsten Arbeiterinnen sieht man aber nur selten außerhalb des Pilzgartens, wobei alle anderen Größen sich gleichermaßen am Schneiden der angebotenen Blätter zu beteiligen scheinen.
      Die Färbung der Arbeiterinnen ist sehr unterschiedlich bei Atta texana. Die kleineren Arbeiterinnen sind deutlich heller gefärbt als die Königin. Die Färbung scheint mit zunehmender Größe immer dunkler zu werden. Wie auf den Bildern erkennbar ist, sind bei den etwas größeren Arbeiterinnen vor allem Kopf und Gaster bereits etwas dunkler gefärbt. Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, war dies auch bei den Kolonien im Freiland auffällig und größere Soldaten hatten dann ungefähr die gleiche, dunkelbraune Farbe wie die Königin.

      Ich habe keinerlei Bilder von den Freilandkolonien gemacht und hatte leider auch nicht viel Zeit sie zu beobachten. Werde das dieses Jahr aber nachholen und eventuell auch eine Auswahl von Tieren präparieren, um die verschiedenen Kasten hinsichtlich Größe und Färbung besser vergleichen zu können. Ich werde hoffentlich genügend Zeit haben (sieht zumindest danach aus *freu*), um sie auch mal bei ihren Aktivitäten in der Natur zu beobachten.

      Genaue Informationen kann ich allerdings erst im Juni liefern, aber vielleicht entwickelt sich meine eigene Kolonie bis dahin ja auch noch so gut, dass ich die Möglichkeit bekomme, die verschieden Kasten genauer zu studieren. Das hoffe ich natürlich und werde euch auf dem Laufenden halten... :D

      Bis dahin,
      Christian