Der etwas andere Bericht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Der etwas andere Bericht

      Hallo zusammen,

      nachdem ich schon ein paar Haltungsberichte angefangen habe und nie wirklich weit geführt habe, dachte ich mir ich starte einfach ein allgemeines Thema zu meiner Haltung.

      Hier ist auch gleichzeitig die Diskussion.

      In diesem Thema sollen nicht nur Ameisen vorkommen, sondern alles was mit mir in meinen 4 Wänden wohnt.


      Ich fange mal mit meinen Fröschen an:

      Eins meiner Terrarien


      Mein erster Nachwuchs :love:


      Hier noch eine andere Art:



      Die Ameisen sollen natürlich nicht zu kurz kommen, hier das Becken der Gigantiops:


      Eine der vielen unbegatteten Königinnen die mit in der Kolonie leben.


      Und zu letzt noch eine Arbeiterin mit einer frisch gefangen Erbsenblattlaus:



      Fortsetzung folgt...
      TUFFI
    • Re: Der etwas andere Bericht

      Nabend Marcel,

      wirklich schöne Bilder! Deine Becken sehen echt klasse aus :D
      Wie groß sind deine Frösche eigentlich? Wenn ich das richtig im Kopf hab, waren die ja eher winzig. Und wie viele Leben da zusammen in einem Becken?

      Bin auf jeden Fall auf Updates gespannt!

      Gruß
      Felix
      Ich halte derzeit:
      Messor minor hesperius - Haltungsbericht
      Camponotus fellah
      Camponotus habereri - Haltungsbericht
      Diacamma cf. ceylonense Haltungsbericht

      Ehemals gehaltene Arten:
      Lasius niger
      Diacamma sp. - Haltungsbericht

      Tip des Tages

      ehemals Thalric ;)
    • Re: Der etwas andere Bericht

      Hallo,


      ich danke euch für euer Antworten.

      Die Gigantiops sind schon klasse, vorallem da die Kleinen genau das gleiche Futter bekommen wie meine Frösche.
      Machen mir wirklich sehr viel Spaß, vorallem bin ich von dem zielgenauen Springen sehr fasziniert, dagegen sind meine Frösche richtige Tollpatsche.

      @Felix: Die Frösche sind etwa 1,5 bis 2 cm groß... also richtige winzlinge.
      Halte die kleinen meinst 1.1 eins, einige auch in Gruppe aber das geht seltens. Sind schon recht "bissig" die kleinen ;)

      @ Phil: Ich danke dir, obwohl seit deinem letzten Besuch sich einiges geändert hat. Es sind jetzt 6 neue Becken hinzugekommmen und
      meine Regalwand ist soweit fertig.

      Am Schluss noch ein Bild von einer Polyrhachis australis Arbeiterin aus meinem Gemeinschaftsbecken.
      Die Kolonie wohnen dort noch mit einer Meranoplus sp. und Odontomachus hastatus Kolonie zusammen.


      Grüße
      TUFFI
    • Re: Der etwas andere Bericht

      Hallo Marcel!

      Ja das ist mal ein anderer Bericht :) Gefällt mir auch sehr gut aber im Kaffeetisch geht er mir eigentlich zu sehr unter. Ich würde vorschlagen ihn zu verschieben. Wir haben ja bei den Haltungsberichten nun eine neue Rubrik "Gemeinschaftsbecken". Ja und das ist ja bei deinen Becken der Fall, wenn nicht hier wo sonnst :)

      Ich dachte echt die Frösche wären größer.... Im Fernsehen kommen sie mir jedenfalls immer größer vor, so ab 5cm dachte ich.

      Toller Bericht, weiter so :)

      Gruß
      Mathias
      "Manche Menschen brauchen keine Laktose, um intolerant zu sein."
      (aus dem Internet)
    • Re: Der etwas andere Bericht

      Und weiter gehts.


      Eine C.fulvopilosus Arbeiterin, die ich dank Roger zur Pflege halten darf.



      Hier ist eine kleine Formica aus New Mexico die ich von Christian erhalten habe, wirklich aufgeweckte Kerlchen. Die Kolonie hat zwar erst ein paar Tiere aber denn noch sind die kleinen schon sehr mutig unterwegs.



      Mein erste Selbstaufzucht kurz vor ihrem Landgang:



      Solche Pilze wachsen bei mir immer wieder aus dem Xaxim:



      Grüße
      TUFFI
    • Re: Der etwas andere Bericht

      Hallo erstmal. :servus:

      Dies ist mein erster Post hier im Forum. Ich bin in erster Linie Pfeilgiftfroschhalter und "Anfänger" bei den Ameisen.
      Ich sammle nun schon seit 2 Jahren Erfahrungen mit europäischen Arten (Messor, C. ligniperda und cruentata) und möchte aber demnächst auch eines meiner Froschbecken in ein tropisches Formicarium umfunktionieren. Sehr, sehr interessanter Thread. Hast Du das Ameisenbecken auch an die Beregnung angeschlossen, bzw haben die Ameisen da ein Problem mit?

      PS: Hübsche Pumis...
    • Re: Der etwas andere Bericht

      Hallo Formiculus,

      da hast du aber ein altes Thema von mir aufgeweckt, merke da muss unbedingt mal wieder ein Update her, habe in der Zeit schon zwei mal umgebaut. :oops:

      Es freut mich aber, dass du hier her gefunden hast.

      Zur Ameisenhaltung in Dendrbatenbecken:
      Als Grundgerüst habe ich immer ganz normale Dendrobatenbecken genommen.
      Belockt, bepflanzt, doppelter Boden mit Xaxim ausgelegt fertig.

      Nur musst du ihnen halt noch eine Möglichkeit zum Nisten geben, entweder baute ich einen Haufen auf Weißtorfsoden Stücken oder legte eine Korkröhre hinnein die auch mit Weißtorf gefüllt war.
      Andere Arten wie Polyrhachis nisteten bei mir in einer Bromelie.

      Ich denke aber nicht alle exotischen Arten lassen sich in so einem Terrarium pflegen.
      Eher Arten die nicht so große Kolonien bilden und nicht unbedingt im Holz nisten.


      An Welche Arten hast du den gedacht?


      Trifft man sich vielleicht in Rüsselsheim auf der Börse?

      LG
      TUFFI
    • Re: Der etwas andere Bericht

      Lange ist es her, es kam schon ewig kein Update mehr, es tut mir wirklich leid.
      Habe von Ameisen selbst nur wenig zu berichten, pflege ich moment nur drei Kolonien.

      Die Frösche halten mich einfach gefangen, der Platz für Ameisen in meine Tierregal wird immer kleiner, habe nur noch eine Ebene die sich die Ameisen mit den Quappen teilen müssen.



      Habe aber trotzdem ein paar Bilder von den Kolonien.

      Eine winzige Pheidole von den Seychellen, mit die kleinste die ich je gesehen habe.



      Eine Messor aus Nordafirka.



      Und zu guter letzt eine Ocymyrmex sp aus Südafrika, diese sind wirklich tolle Tiere, einfach unbeschreiblich schnell.
      Am Anfang hatte ich meine Bedenken wie diese Art in der Haltung ist, Erfahrungen gab es bis jetzt nur wenige.
      Ich musste aber sehr schnell feststellen, dass diese Art doch sehr einfach ist. Sie wollen es einfach nur unverschämt heiß im Nest.





      Grüße
      TUFFI