*Diacamma cf. ceylonense - Haltungsbericht

    • *Diacamma cf. ceylonense - Haltungsbericht

      Nabend zusammen,

      seit knapp 2 Wochen habe ich eine Kolonie von Diacamma cf. ceylonense hier und da ich wirklich sehr viel Spass an dieser Art habe, dachte ich mir ich lasse euch daran in einem Haltungsbericht teilhaben.
      Seit ich vom IG-Treffen in Berlin damals bei Marcel eine kleine Kolonie ohne Gamergate geschenkt bekommen hatte, wollte ich diese Gattung wieder bei mir zu Hause haben, da es sehr schöne, aktive und interessante Ameisen sind. Da ich nun doch wieder Platz in einem Becken machen konnte, habe ich dann zugeschlagen :D

      Am 10.02 hab ich die Kolonie beim Chris abgeholt, welcher sie mir netterweise von Herrn Kalytta mitgebracht hat. Die Kolonie umfasst ca 50 Arbeiterinnen, sowie ein wenig Brut. Eier konnte ich keine entdecken, jedoch waren Larven und Puppen vorhanden. Angekommen sind sie in 2 Reagenzgläsern, welche doch sehr voll waren :D

      Bevor ich weiter auf die Ameisen eingehe, möchte ich euch erstmal das Becken zeigen. Ich bin sehr zufrieden mit der Einrichtung. Es ist ja quasi mein erstes aufwendigeres Tropenbecken.



      In dem Becken sind 4 Pflanzen eingepflanzt. Es sind 3 Bromelien (Cryptanthus bivittatus) sowie ein kleiner Farn (Aglaomorpha heraclea mini). Des weiteren sind 2 kleine Steine, eine Mangrovenwurzel und Moos im Becken.
      Mir gefält das Becken so sehr gut. Es ist schön grün und man hat trotzdem guten Einblick auf das Geschehen.

      Ich habe kein Extra Nest angefertigt, da ich möchte, dass die Ameisen im Boden nisten. Da diese Art tagaktiv ist, war mir Nesteinsicht nicht so wichtig. Diese Art nistet in der Natur oft in und unter halben hohlen Kokosnüssen, von daher ging ich davon aus, dass sie sich unter der Mangrovenwurzel eingraben werden.

      Nachdem ich die Reagenzgläser ins Becken gelegt hatte, wurde direkt das ganze Becken von mindestens 10-15 Arbeiterinnen untersucht. Es sind wirklich schöne und große Ameisen. Hier mal ein paar Bilder der ersten Stunden im neuen Becken:

      Arbeiterin auf der Mangrovenwurzel:


      Das Moos an der Wurzel wurde auch direkt untersucht:


      Nachdem sie ein wenig Zeit hatten, das Becken zu erkunden habe ich ihnen erstmal ein paar Heimchen(gefroren) angeboten, da ich nicht wusste, wann sie zum letzten Mal gefüttert wurden.
      Zu diesem Zeitpunkt war die Kolonie schon auf dem Weg unter die Mangrovenwurzel zu ziehen, wodurch nur eins der Heimchen in ein Reagenzglas gezogen wurde, die anderen beiden landeten schon direkt im neuen Nest.



      Nach der Fütterung lies ich sie dann erstmal in Ruhe. Das wärs auch fürs erste. In den nächsten Tagen schreibe ich dann noch ein Update wie sich die Kolonie bisher entwickelt hat und was so alles passiert ist. Bisher habe ich wirklich jeden Tag was neues zu sehen.
      Ich werde euch auf dem Laufenden halten!

      Falls ihr Anmerkungen Kritik oder Feedback abgeben wollt, so könnt ihr das gerne im Diskussionsthread machen. Ich würde mich drüber freuen! :D

      Gruß
      Felix
      Ich halte derzeit:
      Messor minor hesperius - Haltungsbericht
      Camponotus fellah
      Camponotus habereri - Haltungsbericht
      Diacamma cf. ceylonense Haltungsbericht

      Ehemals gehaltene Arten:
      Lasius niger
      Diacamma sp. - Haltungsbericht

      Tip des Tages

      ehemals Thalric ;)
    • Re: Diacamma cf. ceylonense - Haltungsbericht

      Nabend zusammen,

      heute gibts es "nur" ein kleines Videoupdate :)

      Das erste Video ist relativ lang. Da ich auf der linken Seite des Beckens eine relativ warme Lampe angebracht hatte, haben sie jeden Tag auf der linken Bromelie(die Rote) ihre Puppen und vereinzelt Larven gelagert. So hatte ich immer einen guten Einblick darauf, wie viele Puppen sie haben.
      Das Video zeigt diese Puppenlagerung. Leider ist die Qualität nicht ganz so gut, da es nur eine Handykamera ist. Hatte das Handy einfach oben aufs Becken gelegt und laufen lassen.

      Hier dann mal das erste Video:


      Mitlerweile habe ich die Beleuchtung verändert, da es mir nicht so gefallen hat, dass sie die Bromelie total zubauen. Seit dem ich nun direkt von oben/mittig beleuchte und erwärme lagern sie die Puppen nicht mehr dort, also werd ich die Bromelie bald wieder ein wenig freischaufeln können. Muss dabei jedoch vorsichtig sein, da sie dort auch gegraben haben und ich nichts zerstören will.

      Das zweite Video ist deutlich kürzer. Es ist gerade eben erst entstanden. Ich habe gestern das Becken stark gesprüht und wenn der Boden richtig feucht ist, nutzen sie die Chance ihr Nest weiter auszubauen und den Haupteingang zu befestigen. Leider verbuddeln sie dabei das Moos an der Wurzel immer mehr, aber dagegen werd ich nichts tun können. Beim Moos find ich das aber auch nicht so schlimm.



      Das wärs erstmal für heute. Werde fürs nächste Update versuchen, ein paar Bilder vom gesammten Becken zu machen, das muss jedoch noch ein wenig warten, da die Scheiben noch immer ein wenig nass sind von gestern.
      Die Kleinen sind weiterhin echt sehr aktiv und es macht sehr viel Spass sie zu beobachten. Kann die Art nur jedem ans Herz legen, der eine schöne und tagaktive Art zu Hause haben will!
      Zum Abschluss noch das Übliche ;) Falls ihr Kritik, Feedback oder Lob abzugeben habt, könnt ihr das wie gewohnt im Diskussionsthread tun!

      Gruß
      Felix
      Ich halte derzeit:
      Messor minor hesperius - Haltungsbericht
      Camponotus fellah
      Camponotus habereri - Haltungsbericht
      Diacamma cf. ceylonense Haltungsbericht

      Ehemals gehaltene Arten:
      Lasius niger
      Diacamma sp. - Haltungsbericht

      Tip des Tages

      ehemals Thalric ;)
    • Re: Diacamma cf. ceylonense - Haltungsbericht

      Hallo zusammen,

      nach längerer Pause ist es mal wieder Zeit für ein Update. Leider ohne Bilder, die versuche ich aber so bald wie möglich nachzureichen.

      Die Kolonie entwickelt sich wirklich sehr gut. Es sind extrem dankbare Ameisen die sehr aktiv sind und man immer was zu sehen hat. Es ist echt erstaunlich was sie mit dem Becken angestellt haben. Da ich ja kein Beobachtungssnest habe, sondern die Kolonie im Boden lebt, graben sie dementsprechend viel.
      Wie auf den alten Bildern zu sehen ist, waren die Eingänge anfänglich nur um die Wurzel zentriert. Mittlerweile haben sie das gesamte Becken untergraben und quasi in jedem Bereich des Beckens einen oder mehrere Nest Ein/Ausgänge. Sobald ich füttere oder gesprüht habe strömen quasi aus jeder Ecke des Terrariums Ameisen an die Oberfläche.

      Bekommen hab ich die Kolonie ja mit ca. 50 Arbeiterinnen. Wie viele es mittlerweile sind kann ich leider nicht so richtig beurteilen, da ich ja keine Nesteinsicht habe, es sollten aber weit über 100 sein. Ist echt schwer zu schätzen. Es sind aber immer bestimmt 20-30 (oder auch mehr) Ameisen sichtbar im Becken unterwegs, also sollte sich in der Erde auch noch einiges an Ameisen verstecken.
      Zum Glück habe ich aber immer Einsicht auf die Puppen. Da es tagsüber auf der Wurzel immer heißer ist, als im Boden tragen sie Ihre Puppen nach draußen um sie zu sonnen.
      Bei Störungen werden die Puppen dann innerhalb kürzester Zeit (so 30 Sekunden) wieder ins Nest gebracht. An Puppen hat die Kolonie meistens 1-2 Dutzend. Sie legen also schon ganz gut los. Männchen kann ich noch keine entdecken, ich gehe also davon aus, dass sie weiterhin erstmal nur Arbeiterinnen aufziehen werden.

      Leider hatte ich bedingt durch den Umzug und Arbeitsstress zwischenzeitlich nicht so viel Zeit mich um sie zu kümmern, wodurch Brutaufzucht ein wenig gelitten hat, aber mittlerweile legen sie wieder richtig los. Sie scheinen aber nicht zu sehr darunter gelitten zu haben, außer dass halt quasi keine Brut mehr aufgezogen wurde.

      Generell scheint die Art sehr robust zu sein. Obwohl sie ja eher tropische Temperaturen und Luftfeuchtigkeit benötigen, scheinen sie auch sehr gut mit trockeneren Perioden klar zu kommen. Nur leiden da die Pflanzen ein wenig drunter, weswegen ich das Becken doch versuche feuchter zu halten.
      Die 3 Bromelien sind gut gewachsen. Von dem Moos sieht man nicht mehr viel, da die Ameisen es komplett untergraben und überschüttet haben. Anfänglich habe ich noch versucht die Erde, welche die Ameisen auf das Moos und die Bromelien geworfen haben wieder abzutragen, aber irgendwann hab ich es dann aufgegeben.
      Leider macht mir der Farn ein wenig Probleme. In regelmäßigen Abständen sterben dort die einzelnen Blätter ab. Zum Glück sind zu dem Zeitpunkt schon neue Triebe da. Ich weiß leider nicht ob es ihm zu trocken, feucht oder vielleicht zu warm ist.

      Die Temperatur im Becken liegt tagsüber bei 26-30 Grad und die Luftfeuchtigkeit zwischen 60-80%
      Leider beschlagen nach dem sprühen die Scheiben sehr stark, wodurch ich dann teilweise nur sehr wenig sehe. Bisher hab ich das immer so trocknen lassen, werde aber in Zukunft vielleicht die Scheiben von innen sauberwischen, damit ich wieder mehr sehe und auch einfacher Fotos machen kann.

      Ansonsten ist noch viel geplant in nächster Zeit. Jetzt wo der Umzug durch ist und ich den Platz abschätzen kann, will ich für die Diacamma noch ein zweites Becken einrichten, welches in dann über einen Schlauch anbinden werde. Sofern alles so läuft wie geplant, Sollte das Becken hoffentlich bis Ende Januar fertig sein.
      Leider bin ich, was die Planung und die Einrichtung so eines größeren Beckens angeht ja noch total unerfahren, weswegen ich da über jeden Tip dankbar bin. Hatte ja auch schon vor einer Weile mal dazu einen Thread eröffnet und stehe auch jetzt wieder in Kontakt mit ein paar Leuten hier im Forum, um mir Ratschläge abzuholen.
      Freue mich auf jeden Fall schon auf dieses neue Projekt und werde euch dann natürlich am Entstehungsprozess teilhaben lassen, sobald es etwas zu berichten gibt.

      Das wärs dann auch wieder fürs erste. Ich werde versuchen, so bald wie möglich Bilder nachzuliefern, damit ihr einen besseren Eindruck von den Entwicklungen bekommt.
      Über Kritik, Kommentare oder Anregungen würde ich mich wie immer freuen. Den Diskussionsthread findet ihr hier.

      Gruß
      Felix
      Ich halte derzeit:
      Messor minor hesperius - Haltungsbericht
      Camponotus fellah
      Camponotus habereri - Haltungsbericht
      Diacamma cf. ceylonense Haltungsbericht

      Ehemals gehaltene Arten:
      Lasius niger
      Diacamma sp. - Haltungsbericht

      Tip des Tages

      ehemals Thalric ;)
    • Re: Diacamma cf. ceylonense - Haltungsbericht

      Nabend zusammen,

      hier die versprochenen Bilder. Sind nur mit einer Handykamera entstanden, daher ist die Quali teilweise nicht so gut.

      Erstmal ein genereller Überblick über das Becken, so wie es gerade aussieht:


      Die Pflanzen ein wenig näher:


      Als nächstes einmal ein Beispiel für die ganzen Nesteingänge die sie gegraben haben. Auf dem Bild sind schon ein paar zu sehen :D


      Grade noch einen Schnappschuss gemacht. Anscheinend tragen sie auch vereinzelt Larven zum sonnen nach oben. Hier kann man das ganz gut sehen:


      So und abschließend noch 2 Bilder der Puppenlagerung außerhalb des Nestes. Das machen sie eigentlich jeden Tag um die Entwicklung der Puppen zu fördern:


      So das wärs dann mit den Bildern fürs erste. Auch hier würde ich mich natürlich über Kommentare im Diskussionsthread freuen.

      Gruß
      Felix
      Ich halte derzeit:
      Messor minor hesperius - Haltungsbericht
      Camponotus fellah
      Camponotus habereri - Haltungsbericht
      Diacamma cf. ceylonense Haltungsbericht

      Ehemals gehaltene Arten:
      Lasius niger
      Diacamma sp. - Haltungsbericht

      Tip des Tages

      ehemals Thalric ;)
    • Re: Diacamma cf. ceylonense - Haltungsbericht

      Nabend zusammen,

      heute gibt es noch ein paar neue Bilder.

      Die Kolonie lässt es mich immer sehr schnell wissen wann sie Hunger hat. Manchmal denke ich, dass ich genug gefüttert habe, doch die Ameisen wissen es besser. Sobald sie verstärkt auf Futtersuche gehen, hängen sie unterm Deckel. Aus diesem Grund habe ich gestern einmal deutlich mehr gefüttert als sonst und davon ein paar Bilder gemacht.
      Es gab mehrere Heimchen und an jedem Heimchen hingen mindestens 4 Arbeiterinnen. Dazu waren noch 20-30 Arbeiterinnen so unterwegs. Es war also sehr viel los :D
      In solchem Momenten bereue ich es etwas nicht zu wissen, wie viele Ameisen noch unterirdisch sind. Ich kann die Koloniegröße nur echt schwer schätzen. Aber über 100 sollten es sein.

      Durch die viele Bewegung sind die Bilder leider zum Teil auch nicht sehr scharf geworden, aber ich hoffe man erkennt trotzdem genug. Dann hier erstmal Bilder:



      Im Anschluss ist mir eingefallen, dass ich vielleicht besser ein Video gemacht hätte, damit man sieht wie viel da tatsächlich los ist. Werde ich dann beim nächsten mal machen!

      Die Kolonie scheint auch in letzter Zeit hungriger zu werden, obwohl gerade nicht so viele Puppen da sind. Werde das ganze mal im Auge behalten, ob und wann wieder viele Puppen gesonnt werden.

      Abschließend gibt es noch einen Blick auf die Zukunft der Kolonie :)
      Wie manche vielleicht mitbekommen haben, plane ich einen Anbau für die Kolonie. Heute habe ich das Becken abgeholt.
      Es hat die Maße 70x50x80(BxTxH). Die Schiebetüren beginnen erst in 30 cm Höhe, damit ich anständig Bodengrund einbringen kann. Da sollten die Diacamma dann ein richtig großes neues Nest drin anlegen können. Dadurch dass die Schiebetür so weit oben anfängt sieht das ganze ein wenig seltsam aus, aber ich denke man kann sich dran gewöhnen :)
      Ansonsten habe ich noch links eine Lochbohrung und das Becken ist natürlich Drososicher.
      Hier mal ein Bild von dem Becken:


      Die Rückwand und rechte Seitenwand werde ich bearbeiten, so dass sie bepflanzt werden können. Habe vorhin dafür schonmal die Styroporplatten angebracht, auf die dann noch 2K-PU-Kleber und Humus kommen:


      Als Beleuchtung nutze ich 2 T5 LSR. Habe die Beleuchtung vorhin mal kurz getestet und das sieht dann so aus:


      Bodengrund und ein wenig Deko habe ich schon hier. Darunter fallen 2 kleine Korkröhren, 2 Äste, eine halbe Kokosnuss, Liane und 3 Mangrovenwurzeln.
      Was davon letztlich im Becken landet wird man sehen, da vor allem die Mangrovenwurzeln sehr groß sind. Am Wochenende setze ich mich daran, die Rückwände fertig zu machen und dann werde die Pflanzen besorgt.
      Ich halte euch auf dem Laufenden :)

      Das wärs dann auch für heute. Wie immer würde ich mich über einen Kommentar im Diskussionsthread freuen!

      Gruß
      Felix
      Ich halte derzeit:
      Messor minor hesperius - Haltungsbericht
      Camponotus fellah
      Camponotus habereri - Haltungsbericht
      Diacamma cf. ceylonense Haltungsbericht

      Ehemals gehaltene Arten:
      Lasius niger
      Diacamma sp. - Haltungsbericht

      Tip des Tages

      ehemals Thalric ;)
    • Re: Diacamma cf. ceylonense - Haltungsbericht

      Nabend zusammen,

      heute ist mir leider etwas aufgefallen, dass mir ein wenig Sorgen bereitet.

      Im Becken verteilt laufen ein Haufen kleiner weißer Insekten rum. Warum ich die vorher nicht bemerkt habe weiß ich nicht. Hatte das Becken zu Beginn der Haltung mit Springschwänzen versorgt, jedoch danach nicht mehr so groß darauf geachtet.
      Nun bin ich mir nicht sicher, ob es Springschwänze oder vielleicht schädliche Milben sind. Habe da leider nicht so das Auge für, da ich noch nie Milben hatte.
      Hab gerade versucht Bilder zu machen, aber bei der Vergrößerung ist meine Handykamera so unscharf, dass man die Tiere nicht wirklich erkennen kann.
      An den Ameisen selber sehe ich keine sitzen, sofern ich das mit bloßen Auge sagen kann. Und ich sehe ja auch nur die Ameisen außerhalb des Nestes.
      Gibt es eine Möglichkeit auszuschließen, dass es sich um Milben handelt?

      Hoffe ihr könnte mir da weiterhelfen.

      Gruß
      Felix
      Ich halte derzeit:
      Messor minor hesperius - Haltungsbericht
      Camponotus fellah
      Camponotus habereri - Haltungsbericht
      Diacamma cf. ceylonense Haltungsbericht

      Ehemals gehaltene Arten:
      Lasius niger
      Diacamma sp. - Haltungsbericht

      Tip des Tages

      ehemals Thalric ;)
    • Re: Diacamma cf. ceylonense - Haltungsbericht

      Nabend zusammen,

      ich dachte mir ich könnte noch ein neues Update schreiben.
      Erstmal zu den kleinen Tierchen die da in dem Becken rumwuseln. Leider habe ich ja keine Tips bekommen, von daher hab ich versucht so gut wie möglich selbst festzustellen, um was es sich handeln könnte.
      Ich tendiere doch dazu, dass es wohl die Springschwänze sind, die ich damals mit in das Becken gebracht habe. Hab im Internet einiges an Bildern gesucht und so gut wie es ging verglichen und ich denke es werden keine Milben sein. Behalte die Situation natürlich im Auge. Ich kann weiterhin keine Tiere an den Ameisen entdecken, was mir ein wenig Sicherheit gibt.
      Demnächst bekomme ich vermutlich auch mal Besuch vom Chris, der hat da bestimmt ein bessres Auge für als ich :D

      Grade gab es mal wieder Futter und nachdem ich letztes mal "nur" Bilder gemacht habe, hab ich dieses Mal ein Video gemacht. Quali ist leider nicht so gut (hab vergessen in HD aufzunehmen) aber man sieht trotzdem ganz gut was. Ist leider nicht so viel los wie als ich die Fotos gemacht hab, aber es wuselt doch ganz gut.



      Außerdem weiß ich jetzt auch wo der große Hunger der Kolonie herkam in letzter Zeit. Heute haben sie besonders viele Puppen gesonnt. Es waren so 20-30 Stück:



      Es geht mit der Kolonie also weiterhin gut vorran :)

      Heute habe ich dann auch mit dem neuen Becken weitermachen können.
      Die Rück- und Seitewand wurde mit 2K-PU-Kleber bestrichen und anschließend mit Humus "verkleidet". Ich bin mit dem Endergebnis ganz zufrieden.
      Aber schauts euch am besten selber an:



      Das ganze lasse ich jetzt einen Tag trocknen, dann kommt der Bodengrund und ein Teil der Deko rein. Werde euch da dann wieder auf dem Laufenden halten.
      Pflanzen kommen vermutlich erst Anfang Januar rein, da es jetzt über die Feiertage nicht so gut ist mit dem Versand, weswegen ich da warten muss.

      Das wäre es dann auch schon wieder für heute. Wie immer würde ich mich über Feedback, Lob oder Kritik im Diskussionsthread freuen :)

      Gruß
      Felix
      Ich halte derzeit:
      Messor minor hesperius - Haltungsbericht
      Camponotus fellah
      Camponotus habereri - Haltungsbericht
      Diacamma cf. ceylonense Haltungsbericht

      Ehemals gehaltene Arten:
      Lasius niger
      Diacamma sp. - Haltungsbericht

      Tip des Tages

      ehemals Thalric ;)
    • Re: *Diacamma cf. ceylonense - Haltungsbericht

      Nabend zusammen,

      wollte mal wieder ein Update posten, wie es mit dem neuen Becken vorran geht. Sofern alles glatt geht, sollte es Anfang nächster Woche fertig sein!

      Hier mal ein paar Bilder, was sich in der Zwischenzeit getan hat:

      Als erstes mal die Deko, die ich für das Becken besorgt hab.


      In das Becken tatsächlich eingebaut habe ich dann die beiden Äste, eine Mangrovenwurzel sowie die halbe Kokosnussschale. Das sah dann so aus:


      Unter der Kokosnuss versteckt sich noch ein kleines Beobachtungsnest. Vielleicht kann ich sie ja irgendwie dazu bringen, einen Teil der Brut dort zu lagern, so könnte ich dann auch mal das Nestinnenleben beobachten :)

      Hier nochmal der Astaufbau ein wenig näher:


      Mittlerweile ist einiges an Pflanzen dazu gekommen, wodurch das ganze gleich anders wirkt. Ein bisschen was fehlt noch, was ich spätestens nächste Woche einpflanze und dann können die Ameisen das Becken beziehen! Hier mal ein paar Bilder wie es gerade aussieht.
      An dieser Stelle auch nochmal danke an Chris für die 2 schönen Rindenstücke!


      Jetzt kommen noch ein paar Bromelien sowie noch ein paar Pflanzen von Marcel ins Becken. Ich denke dann kann ich die Becken verbinden und die Ameisen ihr neues Becken betreten lassen.
      Ich hoffe, dass ich sie auch dazu bekomme im neuen Becken zu nisten. Leider ist es auf Grund der Größe im neuen Becken ein wenig kälter als im jetzigen Becken (gerade am Boden). Muss da vielleicht noch einen Spot anbringen um es ein wenig wärmer zu bekommen. Der Bodengrund hat jetzt eine Höhe von guten 20cm, da sollte also schon einiges an Grabungen möglich sein.
      Ich bin auch sehr gespannt, ob sie sich hauptsächlich am Boden aufhalten werden, oder auch die Höhe des Beckens durch die Äste nutzen werden. Sobald das Becken fertig ist, werde ich natürlich noch neue Bilder posten! :D

      Zum Abschluss noch mal ein paar Bilder der Ameisen selber. Hatte ja vor einer Weile schon Bilder bezüglich der Puppenlagerung gepostet. Seit einer Weile lagern sie aber auch Larven außerhalb des Nestes. Zuerst war es nur vereinzelt größere Larven wie hier zu sehen ist:


      Mittlerweile lagern sie aber auch zwischenzeitlich sehr viele kleinere Larven auf der Mangrovenwurzel. Das sieht dann so aus:


      Konnte einer von euch schon mal so etwas beobachten? Habe bisher quasi immer nur von Puppenlagerung außerhalb des Nestes gelesen. Das sie das nun auch so regelmäßig mit Larven machen verwundert mich doch ein wenig.
      Zum Abschluss noch ein Bild wie es aussieht gerade, sobald die Larven wieder im Nest sind und sie die Puppen sonnen:


      Bei dem Anblick freu ich mich richtig, sie haben richtig viel Brut und auch wenn ich regelmäßigen Abständen mal ein paar Arbeiterinnen sterben ist die Entwicklung der Kolonie mehr als gesichert. Mit der Art hab ich wirklich das richtige gefunden :) Freue mich schon darauf, sie im neuen Becken zu sehen :D

      Das wäre es auch wieder für heute! Wie immer würde ich mich über Kommentare, Feedback und/oder Kritik im Diskussionsthread freuen!

      Gruß
      Felix
      Ich halte derzeit:
      Messor minor hesperius - Haltungsbericht
      Camponotus fellah
      Camponotus habereri - Haltungsbericht
      Diacamma cf. ceylonense Haltungsbericht

      Ehemals gehaltene Arten:
      Lasius niger
      Diacamma sp. - Haltungsbericht

      Tip des Tages

      ehemals Thalric ;)