Asien trifft Amerika-Gemeinschaftsbecken

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Asien trifft Amerika-Gemeinschaftsbecken

      Hallo und herzlichst willkommen zu meinen Haltungsbericht zu Camponotus sp. ! :welcome:
      Dies hier ist nur der Öffnungsthread da die Ameisen noch gar nicht da sind... aber bald.
      Ich werde hier versuchen möglichst bald und häufig zu aktualisieren,versprechen kann ich aber nichts.
      Sobald die Ameisen da sind gehts hier richtig rund,versprochen. Und nun werde ich versuchen einige Bilder dranzuhängen von den künftigen Mitbewohnern. Nicht wundern wenn sie euch vielleicht bekannt vorkommen,die Bilder sind nicht von mir habe aber die Erlaubnis sie zu benutzen.



      Danke fürs lesen,euer Dominik --->hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Camponotus sp. aus Malaysia

      Sie sind da!
      Ankunft am 28.08.14 um 12.11
      Ich hatte gehofft das ich ihre Ankunft erwische um sie dem Lieferträger aus der Hand zu reißen. Aber gerade als ich die Straße entlanglief fuhr der Postwagen in die nächste Straße..."Toll" dachte ich"jetzt kann ich sie vom Nachbar holen,da ich in weiser Vorraussicht einen Zettel hinterließ das sie das Päckchen an diese abgeben." Als ich jedoch die 50Meter von meinem Standpunkt zum Briefkasten gelaufen bin sah ich das ein Abholbescheid darin war. Trotz meiner Bitte beim Nachbar abzuliefern,sollte ich morgen ab 14Uhr an der Poststelle das Päckchen holen! OHHH NEIN!!! Nicht mit mir,also habe ich meine Pfundsmassen in Bewegung gebracht und habe laut schnaufend die Verfolgung des Lieferwagens aufgenommen.
      Gerade bekam ich noch den Typen wir er in den Wagen einsteigen wollte! Ich stelle ihm kurz die Sachen klar und überredete ihn mit klaren Argumenten das Päckchen mir zu geben. :tapping:
      Nach kurzem Smalltalk auf den ich keine Lust hatte bekam ich das Päckchen und ging gemächlich zurück zu meiner Wohnung...zum Glück waren keine Leute unterwegs sonst hätten sie mich grinsend und flüsternd mit dem Packet reden sehen.
      Daheim angekommen war die erste Tat das Päckchen behutsam aufzuschneiden...und mir den Kampf mit einer Tonne Zeitung zu stellen! Nein,war sehr gut verpackt hatte aber im ersten Augenblick die Befüchtung das die Ameisen frei durch die Zeitung marschieren...erinnerte mich fatal an einen Kaiserskorpion der mich frech von seinem Verpackungsmaterial angrinste als ich das Packet von diesem öffnete.
      Aber nach einigen Schichten Zeitung fand ich das ersehnte Päckchen. Ich habe nur kurz geguckt weshalb ich keine Angaben zur Größe bzw. Menge der Brut machen kann. Aber es ist Brut jeglicher Sorte vorhanden.Handeln sich um 10-15 Arbeiterinnen und eine schöne,größer als erwartete Gyne! Danke vielmals an Phillip Gronski! Auf den ersten Blick würde ich ihre Größe mit C. ligniperdus,nur feingliedriger vergleichen. Ist aber das erste mal das ich solch Ameisen als Halter sehe,es könnte sein das ich sie überschätze!
      Jetzt sind sie erstmal in der kleinen Box die ebendieser mitschickte mit einen Bodengrund aus Sand-Lehmgemisch einem zweite Rg und etwas Honigwasser. Glaubt ihr das Sand-Lehmgemisch ist in Ordnung,oder könnte die Gefahr bestehen das die Tracheen verstopfen?
      Ihr eigentliches Terrarium ist noch nicht fertig,suche noch Pflanzen zum schön gestalten,zudem möchte ich, das die Kolonie noch etwas wächst bis ich sie rein setze . Beim nächsten Post wird es auch Bilder geben,vorraussichtlich mit Größenangabe und genauer Zählung.
      Also lautet mein momentaner Koloniestand:
      1 wunderschöne Gyne
      0Major
      0Media
      10-15Minor
      xPuppen
      xLarven
      xEier
      Danke fürs lesen,euer Dominik --->hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Camponotus sp. aus Malaysia

      Erste Fütterung
      Gestern Abend gab ich ihnen ein halbes Heimchen und etwas Honigwasser. Ich dachte ja im Vergleich zu meinen anderen Kolonien "Naja werden sie wohl über Nacht dran nuckeln...".
      Falsch gedacht! Kaum hatte ich den Deckel drauf kam vorsichtig eine Arbeiterin hervor und nuckelte am Honigwasser. Als ich kurz abgelenkt war um die anderen Tierchen zu füttern warf ich noch nach etwa 10Min. einen Blick rein: Etwa 6Arbeiterinnen waren an dem Heimchenhintern und 1am Honigwasser! Also gut und gerne die halbe Kolonie!
      Sieht toll aus wenn sie an dem Heimchen rumkauen. Ohne zusätzliche Lichtquelle sehen die Arbeiterinnen wie zu groß geratene Lasius brunneus aus. Aber mir einer Lampe zeigen sie ihre tolle Färbung. Hier mal ein Bildchen ihres momentanen Zuhauses:

      Ich halte das Sand-Lehmgemisch nun stetig feucht um eine Verstaubung zu verhindern. Noch recht sporadisch,ist ja aber auch nur ein Quarantäne/Zwischenformicarium. :D
      Danke fürs lesen,euer Dominik --->hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Camponotus sp. aus Malaysia

      Hallo,
      Heimchen ohne Ende/vorhandene Brut
      Also auf Heimchen stehen die Campnotus! Während Wasser/Honigwasser/Zuckerwasser selten von vereinzelten Arbeiterinnen aufgesucht werden,ist ununterbrochen 2Arbeiterinnen an den Heimchenteilen.Täglich wechsel ich die Heimchenhälften aus und diese sind komplett hohl,zum Teil sogar der Panzer weggefressen. Würde ich ihnen länger als einen Tag anbieten wären die Heimchen komplett weg. Aufgrund des hohen Proteinsbedarf gehe ich von reichlich Larven aus. Ich habe seit der Ankunft erst einen Sekundenblick reingeworfen aber die Königin stand blöd da weshalb ich nur 2Puppen sah die jedoch bereits größer waren als die umherlaufenden Minor/Pygmeän!
      Ihren Eingang haben sie bereits auch innrehalb der ersten Nacht bis auf einen winzigen Zugang zugebaut,der von einzelnen Arbeiterinnen bewacht wird.
      Nest/-Pflanzenbestellung
      Gerade eben habe ich einige Pflänzchen bestellt mit denen ich demnächst mein Becken aufbaue.
      Um welche es handelt werde ich dann berichten und bebildern wenn sie da sind. Soviel dazu,3 von 5 kommen aus Malaysia. Meine Camponotus kommen von den westlichen Halbinsel und stammen aus dem Primärregenwald.(Information von Phillip Gronski ;) )
      Ebenso habe ich ein Y-tongnest von einem Privathalter erbittet,der bereits mein Nest für die Myrmica rubra anfertigte. Ich würde es ja selbst herstellen aber von mangelden Handwerkskünsten habe ich kein Werkzeug(selbst Familie und Bekannte haben kein normales Werkzeug,alles verrostet) und kein Platz. Meine Mutter würde mich köpfen wenn ich ein Nest bauen würde wegen dem Schmutz. Aber er kennt sein Handwerk und ich bin mir sicher das er es gut anfertigen wird und meine Wünsche berücksichtigt.
      Beim nächsten Update wird es (hoffe ich) Bilder geben.
      1 wunderschöne Gyne
      0Major
      0Media
      ca. 13Minor
      xPuppen
      xLarven
      xEier
      Danke fürs lesen,euer Dominik --->hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Camponotus sp. aus Malaysia

      Hallo,
      Ankunft Pflanzen/unfertiges Terrarium
      Vor etwas 1Stunde konnt ich meine Pflanzen begrüßen. Ich kann leider keine Bilder machen...gibt es beim nächsten Update,dafür aber durchgeben welche Arten:
      1 Epiphytenast mit 2 Bromelien
      1 Humata heterophylla
      1 Microsorum steerei
      1 Begonia schulzei
      Kamen gut verpackt und scheinbar gesund an.Mein Problem ist jetzt nur das mein Terrarium noch nicht fertig ist...Ich würde ja gerne versuchen eine Rückwand hiermit:bens-jungle.com/Rainforest-Bac…errarium-Modellier-Torf_1 zu bauen ABER ich müsste es erst noch bestellen und dann braucht es noch ein paar Tage zum trocknen. Aus diesem Grund werden die Pflanzen vorerst in dem Terrarium bleiben wo sie ursprünglich hinsollten(also das 60x40x40),wäre schade drum wenn meine Katzen sie anfressen. :o
      Naja so kann ich mir noch 1-2 Pflanzen bestellen...das Terra soll ja ordentlich zuwuchern.
      Aber ich habe noch Zeit...alles nimmt sich Zeit wie es braucht.
      Inaktive Ameisen
      Seit gestern Abend habe ich keine Camponotus gesehen. Scheinbar sind sie endlich angekommen und haben ihre Larven und sich ordentlich vollgestopft. Das Heimchen welches ich grad anbiete ist noch nicht voller Ameisen und es geistert auch keine rum,ich deute dies dafür das sie voll sind. Sonst waren sie gleich zu viert daran!
      Ich schaue stets ungern in die Reagenzgläser um zu kontrollieren,aber auch hier werde ich versuchen beim nächsten Update ein Foto des Inneren hinzubekommen. Ich habe aber auch noch keine Tote gefunden,ich dachte letztens es wäre eine da sie einfach in der Ecke lag. Aber dann kam eine zweite Arbeiterin und hat sie mitgenommen,da ist mit die typische Puppenform und Farbe aufgefallen. Warum sie diese Puppe kurz draußen hatten ist mir ein Rätsel...vielleicht war sie ja tot und wollten sie entsorgen haben es sich dann aber anders überlegt und sie lieber gefressen? Wer weiss das schon...
      So ich entschuldige mich nochmals für fehlende Bilder aber da ich kein wirklich tolles Handy habe muss meine Mutter die Fotos machen.Ihr Handy macht minimal bessere Fotos als meins,aber besser als gar nichts.
      Danke fürs lesen,euer Dominik --->hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Camponotus sp. aus Malaysia

      Hallo,
      Wer will schlechte Bilder?!? :)
      Ja ich habe heut eingie Bilder machen lassen können. Außerdem steht das künftige Heim der Camponotus in meinem Zimmer aber der Unterschrank muss noch nachgebracht werden...
      Fangen wir mal an:
      Hier ist das Terrarium ursprünlich ein Aquarium mit Maßen 100x40x40.

      Hier sind die kommenden Pflanzen:

      Hier erkennt man die Humata heterophylla in Hintergrund,hinten recht die Blattspitze gehört zu einer Microsorum steerei und vorne im Mittelpunkt die Begonia schulzei welche momentan kleine rosa Blüten hat...

      Das ist der Epiphytenast mit 2 Bromelien ( Tillandsia leiboldiana var. guttata und Catopsis morreniana ).Erstere blüht gerade sehr schön in einem dunklen lila Ton.
      Und nun ein schlechtes Bild der Camponotus persönlich:

      Entschuldigt die Qualität aber ich bin leicht erkältet weshalb ich zitterte und die Handykamera ist halt auch nicht das wahre! Aber man kann gerade so erkennen das die Gyne ein abnormal großen Gaster hat! Der größte Gaster den ich je gesehen hab! Zudem lagen drei Puppen(eine sehr dunkel) und einige Eier und mehr oder weniger große Larven. Das konnte ich erkennen.
      Es werden weiterhin stark Proteine aufgenommen(jetzt weiß ich auch wohin diese landen :shock: ) Honig-/Zuckerwasser selten.
      1 wunderschöne Gyne
      0Major
      0Media
      14Minor
      3Puppen
      ca. 10Larven
      xEier
      Danke fürs lesen,euer Dominik --->hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Camponotus sp. aus Malaysia

      Hallo,
      erster Totesfall
      Ganz recht meine lieben Leser,meine erste Arbeiterin ist gestorben. :evil: Schade für die kleine aber da ja noch Puppen und andere Brut da ist und der Rest aktiv ans Futter geht mache ich mir keine Sorge.
      Mehr Sorgen mache ich mir um den...
      Schimmel
      Der bei der Erde wächst mit den die Ameisen ihr Reagenzöffnung verkleinert haben.
      Es ist bereits ziemlich stark gewachsen und wächst Richtung Ameisen. Er ist richtig weiß und flauschig,kein normaler bei der Watte. Deshalb biete ich ihnen ein zweites Rg an in das sie notfalls umziehen können.
      Die Pflanzen müssen immer noch ihr Dasein im normalen ausweichs Terrarium fristen,da das eigentliche Becken offen ist.
      Es war ja mal ein Aquarium weshalb es in der Abdeckung eine große Öffnung gibt,aber da ich kein geeigneten Gegenstand habe diesen zu verschließen damit meine Katzen sich nicht an den Pflanzen oder der Einrichtung vergehen können.Deshalb bleiben sie halt noch etwas im geschlossenen Terra bis ich eine richtige Abdeckung dafür habe.
      Danke fürs lesen,euer Dominik --->hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Camponotus sp. aus Malaysia

      Hallo,
      Terrarium eingerichtet die Erste
      Ja ich habe vor kurzem die Pflanzen+grobe Eintichtungsmöglichkeiten in mein Becken stellen können. Ebenso habe ich unter größten Mühen einen Deckel+Lampenfassungen hergestellt und ich bin wirklich unterdurchschnittlich handwerklich begabt. Naja hier mal einige Bilder:
      Hier das 100x40x40 Becken in Gesamtansicht

      Hier ist die rechte Seite des Beckens mit(von links nach rechts):Begonia schulzei und Humata heterophylla

      Hier dementsprechend die linke Seite mit(von links nach rechts): Tillandsia leiboldiana var. guttata und Catopsis morreniana und Microsorum steerei

      Die Tillandsia leiboldiana var. guttata sorgt auch für etwas Farbe

      Die sehen vertrockneter aus als sie sind,wirklich. :) Sie werden langsam richtig schön "saftig" und entfalten sich sogar ein wenig.

      Unfertiges Becken+neue Mitbewohner
      Das Becken ist natürlich noch nicht fertig,es wird auf jeden fall noch eine Bryophyllum bzw. mehrere kleinere Exemplare eingepflanzt.Dann werden die vorhandenen ja noch wachsen und ich bekomme ja noch ein Y-tongnest für die Camponotus.Ebenso möchte ich hinten rechts bei dem Stück Holz ein Ästchenkonstrukt für die neuen Mitbewohner aufbauen. Es handelt sich hierbei um Pseudomyrmex pallidus! Hier schon vorab einen dank an Alpha Chooby der mir eine kleine Kolonie überlässt. Werden bestimmt ein toller zusätzlicher Blickfang werden wenn sie geschwind über die Stöckchen huschen und alles genau im Blick haben.
      Das führt mich zu einer Frage: Wie kann man den Betreff ändern da es ja nun ein Gemeinschaftschaftsbecken wird und nicht nur die hübschen Camponotus? Ich habe irgendwie schon verschiedenes versucht,habe aber nichts dazu gefunden. Bin ich etwa blind? :crazy:
      Oder können das vielleicht nur die Mods?
      Bei einer Lösung könnt ihr mir gerne in meinen Diskussionsthread schreiben --->hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Aber ansonsten muss ich sagen gehts den Camponotus gut,habe zwar keinen neuen Blick ins Rg geworfen aber da es keine neuen sichtbare Toten gab und weiterhin fleißig Proteine/selten Zuckerwasser genommen wird und die Gaster der ab und zu umherlaufenden Arbeiterinnen prall aussehen wird es ihnen wohl nicht allzu schlecht gehen.
      Danke fürs lesen,euer Dominik
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Asien trifft Amerika-Gemeinschaftsbecken

      Hallo,
      Update
      Also die Pseudomyrmex pallidus sind gut angekommen.Nochmals vielen Dank an Alpha Chooby waren gut verpackt. Momentan fressen sie eine Stubenfliege und eine alate Lasius cf. flavus Gyne. ein wenig Honigwasser haben sie auch geschlürft.Es sind momentan 5-6Arbeiterinnen draußen wovon 1trinkt und 4-5 an den Proteinen nagen.
      Laut Alpha Chooby sind es mindestens 2 physogastrische Gynen,Brut in allen Stadien und so ca. 30Arbeiterinnen +/-. Sind aber trotz ihrer geringen Größe wunderschöne Ameisen welche momentan 4 kurze Stöckchen bewohnen.Sie halten sich momentan noch in einer Haribodose auf bis ich ein zufriedenstellendes Zweiggemisch/Zweigmenge habe um ihnen ein ordentliches Kletterparadies anbieten zu können. Müsste aber nicht allzulange gehen bis sie in das Terrarium ziehen dürfen.(Welches mittlerweile bis auf die Stöcke und das Y-tongnest ,welches ein Bekannter anfertigt,fertig ist.)
      Den Camponotus sp. geht es scheinbar auch gut. Ich musste zwar leider eine zweite Tote Arbeiterin feststellen aber ich würde ein kleines Wachstum feststellen.Was Brut angeht scheint es etwas weniger zu sein,eine Puppe welche sehr dunkel ist und einige Larven und Eier.Aber die bereits polymorphen Arbeiterinnen+die Gyne scheinen gesund und gut genährt zu sein.Sie haben noch keine Anstalten gemacht in das zweite Rg zu ziehen welches einen Wassertank besitzt. Ich habe jetzt mal die Alufolie vom ersten,bewohnten Rg entfernt und schau ob sie nun in das mit Wassertank ziehen oder ob ihnen die Trockenheit und das leichte Licht(stehen im Schatten meines Schreibtisch) etwas aussmachen.bis jetzt sind sie aber recht unbeeindruckt und nagen an einem halben Heimchen.
      Koloniestand Camponotus:
      1 wunderschöne Gyne
      0Major
      1Media
      16Minor
      1Puppen
      ca.5Larven
      xEier
      Danke fürs lesen,euer Dominik --->hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Asien trifft Amerika-Gemeinschaftsbecken

      Hallo,
      Kurzupdate
      den beiden Kolonien gehts gut.Heute durften endlich die Pseudomyrmex in das Becken einziehen. innerhalb von ca. 5Minuten waren sie im ganzen Becken auf jeder Fläche anzutreffen. Es waren mind. 12 Stück,eher mehr da sie recht wuselig sind und jede Deckung nutzen.Sie fangen auch bereits an einen Stock auszuhöhlen welcher direkt unter der Wärmelampe eingebaut ist. Ich denke morgen/übermorgen werden sie dort einziehen,sind ziemlich flott dabei. Ordentlich am Honig+Heimchen sind sie auch schon dran. Es gab zwar bereits 5Totesfälle(vermutlich Transtportopfer da sie innerhalb von 24-30h nach Ankunft verstarben,aber beim umsetzen kamen viele Arbeiterinnen aus den Neststöcken,zum Teil sehr blass,weshalb ich von einem Volkswachstum aussgehe. Wenn nicht wären wohl bis auf die Gynen alle gut dreißig Arbeiterinnen direkt nach dem umsetzten unterwegs gewesen.Momentan sind meine Pseudomyrmex meine aktivste Kolonie und bereiten mir richtig Freude!
      Den Camponotus geht es auch ziemlich gut,Puppen sind soweit ich erkennen konnte nicht vorhanden.Sie leben zwar immernoch in dem trockenen und hellen Rg aber weil sie sehr gedrängt dasitzen konnte ich nur einige kleine Larven+Eier und eine recht große Larve entdecken. Proteine sind sehr beliebt und nach dem frisch Einsatz von abgekochten Heimchen sind 3-4Arbeiterinnen dran,aber auch sonst bei meinen Kontrollblicken mindestens 1Arbeiterin an den Proteinen.Honigwasser wird kaum aufgesucht,seit dem ich sie habe habe ich erst 2mal je 1Arbeiterin dran gesehen. Und obwohl sie eher gemächlich sind(halt Camponotus ^^) sind sie immer interessant zu beobachten durch ihre Größe,Färbung und immer wieder kehrende Geschwindigkeitsphasen in denen sie richtig Gas geben(vermutlich wenn sie bemerken das sie nicht allein sind).
      Morgen gibts wieder Bilder! :D
      Danke fürs lesen,euer Dominik --->hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Asien trifft Amerika-Gemeinschaftsbecken

      Hallo,
      Bilder
      Also hier ist das Gesamtbecken(und mein Kater ;) :(


      Hier ist die rechte Seite des Beckens:

      Und hier die linke Seite:
      Die Pseudomyrmex haben angefangen sämtiche Äste auszuhöhlen und in zwei Stück leben sie bereits. Zudem konnte ich heut morgen alate Geschlechtstiere entdecken die einen Miniaturschwarmflug veranstaltet haben als ich das Licht anmachte.Es waren mindestens 3Stück,ob Männchen oder Weibchen konnte ich nciht richtig erkennen da sie sehr flott unterwegs waren und sich auf dunklen Untergrund bewegten.
      Den Camponotus gehts in ihrer Box gut,viele Eier und Kleinstlarven sind vorhanden,ansonsten eine große Larve. 3-4Arbeiterinnen befinden sich mit ein paar Kleinlarven in dem abgedunkelten Rg mit Wassertank während die restlichen Arbeiterinnen+Gyne+Restbrut(Eier,Larven) sich im hellen,trockenenen Rg aufhalten.
      Camponotus oder (Wild)fang?
      Gerade eben fand ich an meinem Fenster auf dem Fensterbrett eine Arbeiterin welche sehr grau und aus meiner Sicht unausgefärbt ist. Sie sieht vom Körperbau aus wie eine Oecophylla sp. :denken: Da meine Camponotus jedoch auch sehr grazil sind gibt es ähnlichkeiten zwischen den Arbeiterinnen. Die Frage jedoch:Woher sollte hier am Unterrhein eine Oecophylla sp. auftauchen?Aber bei meinen Camponotus ist der Ausbruchschutz erst 3Tage alt(Paraffin+Vaselin/Deckel) und sie haben noch keine Anstalten gemacht abzuhauen.Und warum dann ausgerechnet eine junge,unausgehärtete Arbeiterin welche sich 2Meter von der Box befindet? Bilder kann ich leider keine machen,aber ich warte jetzt mal ob sie aushärtet und wie sie dann aussieht.Wenn es eine meiner Camponotus ist kommt sie zurück zu den anderen,bei anderen Sachen melde ich mich auch.Dafür wäre es aber schon eine größere Arbeiterin mit "ausgestreckten" Fühlern knapp 1cm.Ich bezweifle auch das es eine Formica ist,welche hier in Massen lebt.Und ich bin soweit ich weiß der einzigtse hier mit Ameisen... äußerst mysteriös...
      Edit: Ich habe die Ameise jetzt in ein Rg in den vordersten Teil mit Watte verschlossen und in die Box gelegt und beobachte sie so weiter.Wenn es sich um eine Camponotus handelt verliert sie so nicht ihr Nestgeruch,wenn es sich um eine andere Ameise handelt könnte sie so nicht auch den Geruch annehmen und akzeptiert werden? Wenn ihr glaubt das dies nicht geht wird sie überbrüht und verfüttert.Aber es handelt sich ja noch um eine junge Arbeiterin weshalb sie doch durch die Watte den Geruch austauschen können,oder? Wie eine Gyneadoption nur mit einer eve. fremden Arbeiterin.Ich habe aber die Sorge das wenn es sich um eine fremde Arbeiterin handelt und es missglückt das sie meiner Kolonie schaden könnte in dem sie meine Arbeiterinnen mordet(welche zwar knapp 15-17 zu 1 überlegen sind,aber trotzdem) oder das ich sie überkoche obwohl es eine Arbeiterin wäre...

      Danke fürs lesen,euer Dominik --->hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Asien trifft Amerika-Gemeinschaftsbecken

      Hallo,
      Umzug und Sorgen
      Ganz recht die Camponotus sind in das frische Rg umgezogen,jetzt fühl ich mich gleich besser. Die Wand die sie aus Sand-Lehm in alten Rg gezogern haben war aber schon beeindruckend,eine wenige mm aber fast lineare Wand mit einem winzigen Eingangsloch. Im neuen Rg kann ich die Brut auch etwas besser betrachten was mir jedoch Sorgen macht:
      1 wunderschöne Gyne
      0Major
      1Media
      10Minor
      0Puppen
      ca.5Larven(eine große)
      0 sichtbare Eier
      Es sind wesentlich weniger Arbeiterinnen(zumindest habe ich keine anderen gesehen) und auch weniger Brut als angenommen.Einen Ausbruch schließe ich aus,Ausbruchsschutz vorhanden(Paraffin-Vaselin+beschwerter Deckel) und Tote gab es nicht.Es könnte sein das sich manche unter der Alufolie mit der ich das RG abdunkle aufhalten,da habe ich nicht genau nachgeguckt und Platz wäre vorhanden.(Meine sogar gerade eben beim ersten vorsichtigen Blick ins Rg samt Taschenlampe eine hervorkommen sehen unter der Alufolie). Im alten Rg war aber nichts mehr,bereits kontrolliert. Feuchtigkeit haben sie auch genug.Temperatur bewegte sich um die 23-26°C und Luftfeuchte war auch vorhanden(genau kann ich nicht sagen aber denke war so an die 60%). Laut Phillip Gronski(immer noch währenden Dank für die kleinen Großen ;) ) sollten sie aber auch mit kühleren Temperaturen auskommen,weshalb ich die fehlende Brut aufgrund kühlerer Temperatur ausschließe.Es kann natürlich auchs ein das sie eine Pause eingelegt haben aufgrund der Temperatur aber das würde die fehlenden Arbeiterinnen nicht erklären.Nahrung hatten sie auch genug,und waren stets an dieser dran. Naja ich halte ein Auge auf sie,momentan entwickeln sie sich zu Sorgenkindern...
      wenn sich irgendwas entwickelt(positiv oder negativ :shock: ) werde ich euch informieren!

      Dafür scheinen die Pseudomyrmex die Probleme und Vermissten der Camponotus auszugleichen. Aktiv und verfressen wie sonst was. Ständig sieht man welche auf dem Geäst bzw. Pflanzen rumklettern und sie erweitern ständig ihre Nester. Tote konnt ich noch keine in dem neuen Becken sichten.
      Danke fürs lesen,euer Dominik --->hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Asien trifft Amerika-Gemeinschaftsbecken

      Zusammenfassung Ameisen
      Also fasse ich mal die momentane Lage der Camponotus zusammen:
      Es handelt sich nach neuester Zählung um:
      1 wunderschöne Gyne
      0Major
      1Media
      12Minor
      0Puppen
      ca.5Larven(eine große)
      X sichtbare Eier
      Fressen tun sie wie stets reichlich Protein,kaum Honigwasser. Ich wollte ihnen ein Gefallen tun in dem ich ihnen etwas von meiner Erdmischung wie sie bereits im großen Terra vorhanden ist in ihre kleine Box tun,zum Dank fängt die Erde zu schimmeln an. :/
      Naja nun haben sie halt wieder reinen,gehärteten Sand-Lehmboden in ihrer Box.

      Den Pseudomyrmex pallidus geht es scheinbar auch gut,gerade eben konnte ich eine außerhalb des Beckens sehen,schnell eingefangen,zurück gesetzt und Paraffin-Vaselinmisch erneuert.Da ich keine Nesteinsicht habe(welche für mich bei dieser aktiven Art nicht wichtig ist) kann ich nicht den Koloniestand weitergeben. Aber Tote hab ich bisher noch keine gefunden,und bei Fütterungen sind eigentlich überrall im Becken Arbeiterinnen unterwegs. Meine höchste Zählung waren 15(nicht doppelt gezählt ^^) zeitgleich bei einer Fütterung,da es aber viele Versteckmöglichkeiten gibt,will ich nicht 20+ausschließen.Ansonsten fouragieren auch so mindestens 5 im Becken. Sobald die Lampen ausgehen verschwinden sie alle in ihren Nestern.

      Neue Pflanzensetzlinge
      Von der Userin Safiriel habe ich ein paar kleine Brutblätter+einen Geldbaumsetzling+eine andere kleine (sehr langsam wachsendes) Pflänzchen bekommen.Hier nochmals vielen Dank dafür! Das sie noch recht klein sind werden sie vorerst in einer ehemaligen Haribodose aufgezogen. Was ich dann ins Terrarrium setzte,und welche ich als Zimmerpflanze einsetze werde ich dann später sehen.

      Schokoschaben oder doch Drosophilazucht :/
      wie ich ja bereits mal angedroht hatte,wollte ich Schokoschaben züchten damit ich eine stetige Versorgung für meine kolonien habe. Ich entfernte regelmäßig die Leichen der Schaben,aber in den Bereichen wo ihre Kartons sind,konnte ich nicht stets alle Leichen(-teile) entfernen. Vor kurzem fiel mir die erste Minifliege auf.Naja dachte ich nicht schlimm,die wird schon aus der Box fliegen. Nach und nach wurden es mehr Fliegen und auch auf der Ablage wo die Box draufsteht fielen mir eine Menge an Fliegenpüppchen auf. Bei der heutigen Fütterung meiner Ameisen fiel mir in der Box auf das sich der Boden ziemlich stark bewegte...ein kurzer Blick zeigte mir eine Unzahl an Fliegenlarven!Sie haben den Boden der Faunabox komplett unter Kontrolle,während die Schaben die Kartons beherrschen.
      Nun frage ich mich ob es denn erwaschsenen Schaben schadet? Ich denke die Ootheken der Schaben werden weggefressen von den Maden,aber wenn ich halt nun Fliegen statt Schaben züchte? Meine Mutter würds freuen :D
      Naja den Schaben scheint es an sich nichts ausszumachen das ihre Verstorbenen nun nicht weggeschmissen sondern verwertet werden.Deswegen werde ich nun vorerst keine Schritte gegen die Fliegen einleiten,werden auch noch zur Proteinquelle für meine Ameisen! :twisted:

      Was geschah mit der unbekannten Ameise?
      Kurz und knapp: Meine L. niger haben sie bekommen. Ich hatte sie zuerst in einem kleinen,verschlossenen Rg in die Box der Camponotus gelegt. Aber nach 1 1/2 Tagen hatte sie immer noch die gräuliche Färbung,und ich wollte kein Risiko eingehen für die noch kleine Kolonie. Also überbrüht und ab zu den Lasius zum verspeisen.
      Wenn es sich doch fälschlicherweise um eine gehandelt hätte,würde die Kolonie diesen Verlust verkraften.Vorallem was fällt ihr ein trotz Ausbruchsschutz in meinen Zimmer herumzuspazieren. :D

      Bilder werde ich vom Becken+Camponotus+Pflänzchen nachreichen!
      Danke fürs lesen,euer Dominik --->hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Asien trifft Amerika-Gemeinschaftsbecken

      Hallo,
      Kurzmeldung
      den Camponotus so. aus Malaysia gehts gut. Habe keinen Todesfall bemerken können.Gefressen wird wie eh und je. Nach kurzem Kontrollblick auch eine genauere Zählung:
      1 wunderschöne Gyne
      0Major
      1Media
      12Minor
      1 frische,große Puppe
      6-7Larven(die große immernoch vorhanden)
      ca. 10 sichtbare Eier
      Bei den Pseudomyrmex gab es den ersten Todesfall. Sie haben eine der ihren Verstorbenen an das Paraffin geklebt damit ich sie entfernen konnte. Aber mit der Nahrung die sie verschlingen und den fouragierenden Arbeiterinnen mache ich mir keine Sorgen. Manchmal kann ich auch einen Bruttausch von Nest zu Nest beobachten. Zwar nur Puppen aber vielleicht bekommen ich die Eier/Larven nicht mit oder sie belassen diese an ihren Orten. Zumindest bewohnen sie 6 Äste fest,weitere 4 werden scheinbar nur sporadisch bewohnt.Die restlichen dienen wohl nur als Versteck- und Schutzplätze welche sie genagt haben. Ihre alten Nester werden auch noch gelegentlich besucht.

      Bilder
      Heute gibt es auch Bilder. Ich wollte sie schon früher hochladen aber es passte zeitlich nie.
      Hier sind die von mir bereits erwähnen Setzlinge von der Userin Safiriel,danke nochmals!


      Das ist die momentane Box der Camponotus.Wie man sehen kann habe ich diesmal den Boden komplett durch meinen Mix ersetzt. Bis jetzt hat auch nichts geschimmelt. Ich habe das Rg mit Alufolie abgedunkelt,doch durch ein kleines Loch hinten bei der Watte kann ich als Kontrollblicke reinwerfen ohne sie zu stören. Ein eher geringes Sichtfeld,aber vorhanden. ^^


      Und nun habe ich versucht die beiden Wächterinnen welche bei der letzten Fütterung(Fruchtfliegen,Schokoschabe+Honigwasser) an den Rgeingang kamen und mir drohten.
      <- Hier kann man beide zusammen sehen. Eine kommt gerade aus dem abgedeckten Teil,die andere ist schon halber draußen und man erkennt gerade so den Gaster.
      <- Hier haben sie sich schon beruhigt und gehen wieder zurück zu den anderen. Die zweite ist bereits unter der Folienabdeckung verschwunden.
      Sind zwar nicht die besten Fotos,aber ich denke besser als gar nichts.^^

      Danke fürs lesen,euer Dominik --->hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Asien trifft Amerika-Gemeinschaftsbecken

      Hallo,
      Kurzinformation
      Camponotus sp. aus Malaysia
      Also den Camponotus geht es gut,nehmen sehr gut Proteine und selten Zuckerwasser. Aber sie sind in ihrem Rg umgezogen. Sie leben nun ganz vorne,noch vor der Alufolielabdeckung doch es scheint ihnen nichts auszumachen.Den Grund hierzu weiß ich nicht aber wenn es ihnen gefällt. Sie werden wissen wie es ihnen am besten ergeht.
      Pseudomyrmex pallidus
      Den Pseudomyrmex geht es wohl auch gut. Sie haben nun einen kleinen Müllplatz direkt an der vorderen Scheibe angelegt den sie jedoch immer ein Stück weit über den Boden müssen.Wundert mich das eine Art die eigentlich auf Bäumen und dergleichen aktiv ist freiwillig einen Müllplatz nimmt den man nur vom Boden aus erreichen kann.Oder wenn sie der Scheibe entlanglaufen aber das habe ich bisher noch nicht gesehen.Lediglich der direkte Weg von den Ästchen zum Boden.
      Es gab inzwischen auch schon die ersten Totesfälle ABER vor drei Tagen war plötzlich eine Aktivität zu bemerken,ohne Worte. Ohne das ich irgendwie was am Becken gemacht habe waren da plötzlich gut 30Arbeiterinnen ohne ersichtlichen Grund im Becken unterwegs. So viel ist selbst nicht los wenn es Zuckerwasser gibt,ihre Lieblingsspeise.^^
      Ich habe ja sonst Honigwasser verfüttert aber ich dachte ich probier mal was neues. Und es waren sicher doppelt so viele Pseudomyrmex am Zuckerwasser als sonst am Honigwasser. Aber auch Proteine von verschiedener Quelle(Heimchen,Schokoschaben,Fliegen,Mücken usw.) nehmen sie gerne.
      Pflanzen
      Den Setzlingen gehts gut und sie wachsen alle.Auch den bereits im Becken intengrierten Pflanzen geht gut bis auf die Humata heterophylla.Ich glaub sie hat es bei mir nicht geschafft. Sie hat einige braune/schwarze Flecken auf einigen Blättern. Ich werde sie mal rausnehmen und schauen ob ich sie nicht doch noch in Einzelhaltung aufpäppeln kann,aber ich hab für sowas keinen grünen Daumen.

      Danke fürs lesen,euer Dominik ---> hier gehts zum Diskussionsthread
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)

      The post was edited 2 times, last by Colophonius: Link behoben ().

    • Re: Asien trifft Amerika-Gemeinschaftsbecken

      Hallo,
      mal wieder Zeit für ein Update:
      Camponotus sp. aus Malaysia
      Ihnen geht es gut. Heute konnte ich gleich drei Arbeiterinnen an den Kohlenhydraten vorfinden. Es handelt sich um ein Honig-Wasser-Mischgetränk aber es ist Blütenhonig aus Südamerika. ^^
      Bei dem puren Honig,Zuckerwasser oder Honigwasser gab es kein so großes Drängen,dabei handelte es sich aber auch um Honig aus der Gegend hier. Ebenso haben sie auch wieder großen Bedarf an Protein,jeden zweiten Tag bekommen sie ein ausgewaschenes Heimchen/Schokoschabe welche meist komplett ausgehölt sind.(Biete sie zweigeteilt an).
      Ebenso habe ich sie heut mal etwas länger mit der Taschenlampe gestört und kann eine genaue Volkszählung abgeben:
      1 wunderschöne,gut gefütterte Gyne
      0Major
      1Media
      12Minor
      1 große Puppe
      ca. 10 Larven von denen 4 etwa die Größe der Puppe haben(größere Minor,kleinere Media)
      ca. 10-20 sichtbare Eier
      Die Gaster der Ameisen scheinen bis zum bersten gefüllt zu sein.
      Pseudomyrmex pallidus
      Ja auch die Pseudomyrmex haben den Honigcocktail aus ihrem Heimatkontinent kosten dürfen und...wow! Bis jetzt waren sie eher auf Protein und selten mal Kohlenhydrate angewiesen aber mit dem Südamerikanischen Blütenhonig waren etwa 15 Arbeiterinnen an den Trinkstellen,etwa soviel wie bei den Heimchenteilen.
      Es ist toll zu sehen das zur Zeit etwa soviele Ameisen furagieren wie ich zu Anfang der Haltung hatte.

      Die Pflanzen wachsen alle schön,bis auf die Humata heterophylla aber der Rest wächst schön und es bilden sich langsam Blüten bei der Catopsis morreniana und ihr wachsen weitere Blätter,sie wird richtig "füllig" und wird stets von den Pseudomyrmex durchsucht weil sich bei den Blattachseln Wasser sammelt welches sie sich dort besorgen. Ich benutze ja keine normale Tränke,sprühe aber täglich ins Terrarium.

      Danke fürs lesen,euer Dominik ---> hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Asien trifft Amerika-Gemeinschaftsbecken

      Hallo,
      entschuldigt das es längere Zeit kein Update gab aber es passiert einfach nichts außergewöhnliches.
      Camponotus sp. aus Malaysia
      Camponotus typisch läuft es etwas langsamer ab mit der Haltung. Wenn es Futtergibt sind 1-2 Arbeiterinnen draußen und nagen an der Proteinquelle,das Zuckerwasser bzw. Honigwasser im Wechsel wird stets zugeschüttet. Ein Verhalten was bisher nur meine Myrmica rubra gezeigt haben.
      So richtig gewachsen scheint die Kolonie nicht zu sein,ich habe zwar letztens eine helle Arbeiterin gesehen welche wohl frisch geschlüpft ist aber von einem bemerkbaren Wachstumsschub ist nichts zu sehen. Noch handelt es sich soweit ich erkenne nur um Minor-Arbeiterinnen und weil ich mich nicht so gut mit dem Polymorphismus auskenne vielleicht noch 1-2Media. Brut ist im geringen Maße in jedem Stadium vorhanden.
      Wie viele es sind kann ich nicht sagen da ich die Alufolienabdeckung des Rgs nie ganz wegziehe und es stest ein Teil gibt in das ich nicht einsehen kann. Aber auf jeden fall gab es keine Totesfälle!
      Pseudomyrmex pallidus
      Hier gab es in letzter Zeit einige Tote welche am Paraffin hingen,ob sie ihre Tote nur dort hingeklebt haben(habe ich bereits gesehen) oder ob sie hängen geblieben sind kann ich nicht sagen. Ich hoffe selbstverständlich das es sich um ersteres handelt. Außenaktivität ist stest vorhanden und wenn ich das Futter austausche ist einiges los im Becken. Außerdem scheinen sie sich nun wieder vermehrt in den Stocknester aufzuhalten in dennen sie mir geliefert wurden. Diese liegen immer noch am Boden was ihnen nichts auszumachen scheint.Ein Vorteil hat das für mich...weil diese an der seite leicht geöffnet sind kann ich ihnen etwas in diese Nester sehen,wodurch ich bereits einmal eine physogastrische Gyne sehen konnt.

      Bilder vom Becken gibt es vorerst nicht weil irgendwie alle meine Pflanze wegsterben...die Blätter werden alle braun und fallen ab. Manche Pflanzen machen dies ja wenn es kälter wird selbst wenn die Umgebungstemperatur warm genug ist. Ich hoffe das dies bei meinen auch so ist denn mir würde sonst nicht einfallen warum sie sterben. Sie werden in regelmäßigen Abständen von mir befeuchtet und sie kriegen genug Tageslicht. Naja mal sehen was daraus wird wenn sie mir alle eingehen würden(was ich nicht hoffe :( ) würde ich die Pseudomyrmex nochmalls rausnehmen und das Becken neu einrichten,eve. etwas dichter bepflanzt und die Nester etwas anders angeordnet.Und mehr Bodengrund,diese 2cm Schicht gefällt mir nicht ganz...aber wenn dann erst im Frühjahr wenn die Pflanzen die Change haben sich zu erholen.

      Danke fürs lesen,euer Dominik ---> hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Asien trifft Amerika-Gemeinschaftsbecken

      Hallo,
      Camponotus sp. aus Malaysia
      Heute konnte ich gleich vier Arbeiterinnen bei der Nahrungsaufnahme beobachten(drei am Honigwasser und eine an Schokoschabe). Von einem Koloniewachstum kann ich nichts erkennen und von der Brut gibt es keine Puppen aber Unmengen an Eier welche in einem Eierpacket gelagert werden. Sind sicher an die 30Stück,dazu ein halbes dutzend "mittelgroßer" Larven.
      Mit ist aufgefallen das die Eier von einem satten(wenn nicht schon knalligem) Gelbton sind.
      Ich habe schon mehrfach gelesen das gerade Camponotus ligniperdus gelbliche Eier legt,aber weiß jemand ob das auch andere Camponotusarten machen oder weshalb diese gelb werden?
      Denn ich bin mir ziemlich sicher das diese Eier vor wenigen Tagen noch keinen so auffallenden Farbton hatten,höchstens eine leichte Gelbeinfärbung. Vom Absterben der Eier oder einer Infektion gehe ich nicht aus sonst hätten die Ameisen sich ihrer sicher entledigt.
      Ebenso ist mir aufgefallen das sie absolut nicht lichtscheu sind. Ich meine ich wusste bereits das sie keine extreme Dunkelheit brauchen da sie im Rg auch ein Teil bevölkern welche durch einen kleinen Sichtschlitz erleuchtet ist. Und als ich heute mit einer Taschenlampe die Fütterungsaktion genauer betrachtet habe sind sie überhaupt nicht in Panik ausgebrochen. Sie haben sich sogar regelrecht dem Licht entgegengestreckt und haben leicht(aber nicht hecktisch) mit den Fühlern gewackelt. Aber ich konnte keine Agression(geöffnete Mandibeln oder Attacken) oder Fluchtverhalten bemerken. Nach etwa 30Sekunden haben sie auch einfach weiter gefressen und sind dann mit gedehnten Gastern wieder im Rg verschunden wo sie die Nahrung verteilt haben(Stichwort:Trophallaxis).
      Pseudomyrmex pallidus
      Hier konnte ich gestern eine alate Gyne beobachten welche durchs Becken "getorkelt" ist und Flugversuche gestarten hat. Was mit auffällt ist das ich regelmäßig vereinzelte,alate Gynen im Becken finde aber noch kein einziges Männchen. Auf jeden fall war heute auch wieder seit längerem eine sehr hohe Aktivität zu beobachten. Sie hatten seit etwa 1Woche nur wenig fouragiert(bzw. so das ich es nicht mitbekam) aber heut morgen waren wieder mal gut und gerne 25-30 Arbeiterinnen unterwegs.

      Wie bereits beim letzten Mal erwähnt wird es vorerst keine Bilder vom Becken geben da es dank braunen Pflanzen nicht schön aussieht(nur die Catopsis morreniana wächst unaussweichlich) aber ich glaube langsam werden sie wieder etwas "saftiger" und fülliger. Wenn es so wäre wüsste ich nicht wieso sie kurzzeitig so braun wurden denn an den Bedingungen habe ich überhaupt nichts verändert. Aber ich meine auch irgendwo gelesen zu haben das manche Pflanzen zur Winterzeit eben braun werden uns sozusagen wie unsere Ameisen eine Art Ruhe einhalten. Und das sie trotz gleichbleibender Temperatur anfangen zu welken( Camponotus ligniperdus geht ja auch gerne in die WR obwohl es noch warm genug wäre und Nahrung gibt).

      Danke fürs lesen,euer Dominik ---> hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Asien trifft Amerika-Gemeinschaftsbecken

      Hallo,
      wird mal wieder Zeit für ein kurzes Update auch wenn es nicht viel zu berichten gibt :)
      Camponotus sp. aus Malaysia
      Gibt keine auffallenden Veränderungen. Es gab 1Tote(keinen erkennbaren Grund...wohl an "Altersschwäche" wenn man es bei Ameisen ebenfalls so nennt^^),dafür aber auch 1 neue erkennbare Media. Sie ist vom Gesamtbild größer,auch der Kopf ist etwas "wuchtiger" als bei denn Schwestern. Brut ist nur wenig in From von Eiern und kleinen Larven vorhanden. Ich weiß auch nicht warum es so langsam vorangeht. Sie haben jeden 2 Tag frische Proteine in Form von ausgewachsenen Schokoschaben,Mehlwürmern,Heimchen und dem gelegentlichen Wildfängen(Spinnen,Mücken,Fliegen). Ebenso bekommen sie im Wechsel Honigwasser,Zuckerwasser und seit neuestem Ahornsirupwasser (etwa 50%/50%).Gelegentlich gibts auch etwas Traube,Apfel,Banane. Futter wird auch stets angenommen. Temperatur ist auch über der normalen Zimmertemperatur da in meinem Zimmer zwei gut heizende Terrarien stehen+die Heizung.

      Pseudomyrmex pallidus
      Seit dem letzten Update war es hier eher ruhig bis gestern!
      Ich konnte 6 alate Gynen und dazu einige Arbeiterinnen(ca. 10-13) erkennen die ohne sichtlichen Grund über ihre Astkonstruktionen liefen. Sie haben kein Futter aufgenommen das bereit lag und haben auch keine Flugversuche gestartet. Sie liefen einfach nur umher und sind nach etwa einer halben Stunde wieder in ihren Nestern verschwunden.
      Ansonsten sind sie genügsam. Sie fressen ihre Kohlenhydrate und Proteine ohne murren :D

      Bei der Pflanzenfront hat sich nichts verändert: Die Catopsis morreniana und die Brutblätter welche ich aufziehe wachsen stets weiter,die anderen Pflanzen sind zwar braun aber halt noch nicht abgestorben. Ich weiß nicht wieso aber an manchen Tagen sind sie grün und wachsen nach,an anderen sind sie fast komplett verwelkt... ich beobachte weiter und wenn sie nicht bald zum positiven wechseln hole ich sie aus dem Becken raus,setzte neue rein und versuch sie in "Einzelpflege" aufzupeppeln.

      Danke fürs lesen,euer Dominik ---> hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)
    • Re: Asien trifft Amerika-Gemeinschaftsbecken

      Hallo,
      wird mal wieder Zeit für ein Update! :)
      Camponotus sp. aus Malaysia
      Hier hatte sich bis vor eine Woche nichts getan. Es gab keine Brut(zumindest nicht sichtbar was aus den Eiern passierte vom letzten Beitrag weiß ich nicht), und somit auch nicht viel Aktivität bei den Ameisen. Im Nest rumsitzen und gelegentlich etwas Kohlenhydrate aufnehmen.
      Dann war ich diese Woche vom Montag auf Freitag weg(Klassenfahrt) und komme Freitagabend wieder und was sehe ich? Ein kleiner Haufen von etwa 10 Eiern! :D
      Natürlich ist das jetzt nicht viel aber bei dieser Kolonie bin ich immer glücklich wenn sich etwas positiv zeigt und Brut zählt defintiv dazu.
      Warum das jetzt plötzlich passiert ist kann ich nur vermuten...gehe mal aber davon aus das sie die Ruhe von meinen Kontrollen(jeden 3Tag) satt hatten und dank dieser kurzen Pause von mir wieder anfangen loszulegen. Jedenfalls hatte ich heute beschlossen nach meiner Wiederkehr einen groben "Hausputz" durch meine Terrarien machen: Alufolien erneuern(Sichtschutz),Ausbruchsschutz,Futter,allgemeine Kontrolle.
      1. Sichtschutz = erledigt. Es gab nebst neu umwickelten Reagenzglas auch eine Alufolienabdeckung für die Box in der sie gehalten werden.(Bilder von ihr gibts in meinen 3.Post auf der 1.Seite). Nun steht sie in meinen Kleiderschrank statt wie vorher auf meinen Schreibtisch. Dort haben sie doch etwas mehr Ruhe(aber auch mein Schreibtisch ist sehr ruhig da er nur als Ablage für überwiegnd Getränke dient.)
      2.Ausbruchsschutz = erledigt. Hier gab es wieder eine neue Paraffinschicht nachdem ich die alte Paraffin-Vaselineschicht entfernt habe.
      3.Futter = erledigt. Ich wollte ihnen mal wieder was gutes anbieten. Normalerweise bekommen sie ja Zophobas,Schokoschaben,-Zuckerwasser und Honigwasser im wechsel,selten etwas Obst oder Wildfänge wie Spinnen/Fliege ect. . Die Zophobas+Schaben überbrüht. Heute wollte ich ihnen etwas mehr bieten! Deshalb gab es Schokis+Zopbobas in beiden Arten(zerteilt und zerteilt+überbrüht),Zuckerwasser,Honigwasser,Traubensaft(hatte ich gerade getrunken und warum nicht ^^) und ein Stückchen Apfel. Wenn ich nocht etwas fange wie Fliegen bekommen sie davon auch noch etwas
      4.allgemeine Kontrolle = erledigt. Muss man wohl nichts mehr erklären. Die Arbeiterinnen+Gyne sehen jetzt nicht so physogastrisch wie früher einmal aus aber jetzt auch nciht eingefallen. Milben gibts keine. Eier gibt es ja wie erwähnt wieder. Wassertank ist noch gefüllt. Alles scheint in Ordnung zu sein wie ich es mir vorstelle. :D

      Pseudomyrmex pallidus
      hier gibts einfach nichts neues zu berichten! Gelegentlich sehe ich Arbeiterinnen am Zuckerwasser und Proteinen. Besonders wenn ich sprühe(morgens und abends) gibt es sehr viel Aktivität,ansonsten könnte man sich fragen "Was? Da sind Ameisen drin?".

      Bilder gibt es(welch Wunder ^^) keine. Das leigt zu einem daran das es nichts wirklich interessantes gibt(na gut Eier) aber mit meiner Handykamera könnte ich sie niemals aufnehmen. Ich habe es versucht von meinen Rg mit den Camponotus aber man sieht nur dunkle Flecken in ungefährer Form von Ameisen. Und das Becken(eigentliche Gemeinschaftsbecken nicht vergessem : Plan ist beide Kolonien in ein Formicarium zu halten) in dem die Pseudomyrmex ja bereits leben sieht einfach nur "tot" aus. Alle Planzen bis auf die Catopsis morreniana scheinen tot zu sein und ich werde sie demnächst entsorgen und Ersatz besorgen. Woran es liegt kann ich nicht sagen.

      Danke fürs lesen,euer Dominik ---> hier gehts zum Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=2995
      Don't Dream It,Be It !
      Dr. Frank N Furter (The Rocky Horror Picture Show)