Suche Informationen über Crematogaster schmidti

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Suche Informationen über Crematogaster schmidti

      Hallo Forum,
      ich habe ein Problem. Und zwar folgendes:
      Ich habe auf meine Suchanzeige für Crematogaster sutellaris hin ein sehr gutes Angebot bekommen, bei dem der (private) Anbieter aber nicht genau wusste, was für eine Crematogaster Art es ist. Nun hat sich herausgestellt, dass es sich um Crematogaster schmidti handelt.
      Da die genaue Art mir egal ist, solange sie die selben Ansprüche hat wie C. scutellaris, habe ich mal nach Steckbriefen oder HBs über diese Art gesucht. das Ergebnis beim Suchen in den Ameisenforen ist gleich null :(
      Die folgende Suche bei Google hat zwar Informationen gebracht, aber alle auf greichisch. :(

      Nun möchte ich fragen:
      ???Kann man Crematogaster schmidti unter den selben Bedingungen halten wie Crematogaster scutellaris???

      Ich möchte sie bei Zimmer-Temperatur und -Luftfeuchtigkeit halten und ein Holznest anbieten. Ist das bei dieser Art möglich??

      Vielen Dank,
      Moudebouhou
      Ich weiß, dass gleich ein Besserwisser kommt und mich richtigstellt.
      Vielen Dank dafür!
    • Re: Suche Informationen über Crematogaster schmidti

      Hallo,

      beide Arten, also Crematogaster scuttelaris und schmidti haben das gleiche Verbreitungsgebiet und leben demnach in freier Natur unter absolut gleichen Bedingungen. Daher stellt sich auch deren Haltung gleich dar.
      Zur allgemeinen Information, ich habe ihm die Crematogaster abgeboten (ist ja kein Geheimnis ;) ), bin mir allerdings bei der Bestimmung nicht sicher.
      Ich habe hier ein Bildchen:
      forum.eusozial.de/images/old/7053.jpg

      Ist halt für eine exakte Bestimmung weniger gut geeignet, scutellaris kann aber ausgeschlossen werden.
      Ein Vergleich mit den verschiedenen Crematogaster auf greekants.myspecies.info/
      zeigte für mich lediglich Ähnlichkeit mit Crematogaster schmidti (dies ist und sollte aber keine genaue Artbestimmung sein).
      Aber vielleicht kann da ja jemand genaueres sagen?! Achso, die Tiere sind aus Griechenland, Peloponnes.

      Grüße
      Dominik
    • Re: Suche Informationen über Crematogaster schmidti

      Ich kenne mich nur mit Crematogaster scutellaris aus, von dieser Art hatte ich eine Zeit lang eine größere Kolonie. Die Ameisen sind sehr wärmeliebend. Evtl. ist eine Haltung bei Zimmertemperatur möglich, aber den Ameisen wird das wohl nicht so wirklich gefallen und die Entwicklung wird nicht so schnell voran schreiten.

      So sah das nach kurzer Zeit aus, wenn ich die 40 Watt Lampe eingeschaltet habe:


      Sie trugen Puppen und ältere Larven nach außen auf das Korknest, der Abstand zur Lampe betrug nur etwa 15 cm.
    • Re: Suche Informationen über Crematogaster schmidti

      Hallo Barristan,
      wenn die Ameisen also jetzt doch Wärmetechnik benötigen, was kannst du mir dann dafür empfehlen, wie oft muss ich es laufen lassen am Tag und wo muss ich es anbringen???????
      Von Wärmetechnik hab ich nämlich keine Ahnung.
      Vielen Dank,
      Moudebouhou
      PS: Barristan, hast du auch einen HB über deine Riesenkolo geschrieben?
      Ich weiß, dass gleich ein Besserwisser kommt und mich richtigstellt.
      Vielen Dank dafür!
    • Re: Suche Informationen über Crematogaster schmidti

      Hey,

      ich hatte früher auch mal Crematogaster schmidti in Kroatien gesammelt und ca. ein halbes Jahr gehalten (weiß nicht mehr wieso aber sie sind eingegangen), und wie Dominik schon meinte sind sie absolut gleich wie C. scutellaris zu halten. Überhaupt sind sie ihnen sehr ähnlich, nur deutlich seltener (ob das überall im Mittelmeerraum so ist?).
      Und natürlich brauchen sie künstliche Wärmezufuhr, als Holzbewohner sind sehr hohen Temperaturen ausgesetzt!

      Grüße, Phil
    • Re: Suche Informationen über Crematogaster schmidti

      Ich hatte keinen Haltungsbericht geschrieben, denn auch ich hatte vorher etwas Pech bei den Gynen. Zwei sind mir eingegangen (daher habe ich keinen Haltungsbericht mehr angefangen, weil ich schon dachte, dass es nix wird, aber weit gefehlt ;)).

      Gehalten habe ich sie am Ende in 2 30x20x20 cm Becken, mit glaube 5 m Schlauch verbunden (10/8 mm Durchmesser).

      Auf dem Nestbecken stand eine kleine Schreibtischlampe mit einer 40 Watt Birne, die auf das Korknest gerichtet war. Etwa 10 Stunden brannte die Lampe täglich. Das habe ich mir übrigens von Holger Barnack abgeschaut (der hat einen sehr ausführlichen Haltungsbericht von Crematogoaster scutellaris hier im Forum).

      Bei den Crematogaster ist es besonders wichtig, dass immer Wasser bereitgestellt wird. Die trinken nämlich sehr viel, weil ihr Nest ja trocken ist.
    • Re: Suche Informationen über Crematogaster schmidti

      "Barristan" wrote:

      Ich hatte keinen Haltungsbericht geschrieben, denn auch ich hatte vorher etwas Pech bei den Gynen. Zwei sind mir eingegangen (daher habe ich keinen Haltungsbericht mehr angefangen, weil ich schon dachte, dass es nix wird, aber weit gefehlt ;)).

      Gehalten habe ich sie am Ende in 2 30x20x20 cm Becken, mit glaube 5 m Schlauch verbunden (10/8 mm Durchmesser).
      Ich hab jetzt für den Anfang (mit 20-30 Arbeiterinnen) 1 30x20x20 Becken vorgesehen, bei mir steht aber noch ein bereits eingerichtetes 30x30x60 Becken rum, allerdings ohne Deckel

      Auf dem Nestbecken stand eine kleine Schreibtischlampe mit einer 40 Watt Birne, die auf das Korknest gerichtet war. Etwa 10 Stunden brannte die Lampe täglich.
      1. War das eine Wärmelampe oder eine normale Glühbirne? Wärmelampe wär doch deutlich effektiver, oder??
      2. Funktioniert die auch durch den Deckel? (Glasdeckel mit Lüftungsgittern)

      Das habe ich mir übrigens von Holger Barnack abgeschaut (der hat einen sehr ausführlichen Haltungsbericht von Crematogoaster scutellaris hier im Forum).
      Ja, den hab ich auch schon gelesen.

      Bei den Crematogaster ist es besonders wichtig, dass immer Wasser bereitgestellt wird. Die trinken nämlich sehr viel, weil ihr Nest ja trocken ist.

      Das wusste ich noch gar nicht. Danke!
      Ich weiß, dass gleich ein Besserwisser kommt und mich richtigstellt.
      Vielen Dank dafür!