Camponotus brasiliensis - Haltungsbericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Camponotus brasiliensis - Haltungsbericht

      Camponotus brasiliensis
      • Taxonomie: Formicinae (Schuppenameisen), Tribus: Camponotini
      • Lat. Name: Camponotus brasiliensis
      • Farbe: schwarz, Beine rötlich mit ausgeprägter Behaarung
      • Verbreitung: mittel Südamerika
      • Nahrung: Zucker.- Honigwasser, vor allem Schaben und auch andere Tiere wie Mehlwürmer oder Fliegen.
      • Größe: Arbeiterinnen: 8mm- 18mm, Königin: 17mm- 19mm
      • Soldaten: nicht vorhanden
      • Winterruhe: nein
      • Temperatur: 25° Grad - 30° Grad - je wärmer um so schneller wächst die Brut
      • Luftfeuchtigkeit: tropisch hoch - 75% - 95% (bei dieser Art spielt die Luftfeuchtigkeit keine Rolle)li>
      • Kolonie Typ: monogyn
      • Nestformen - Habitate/ Substrate: leben im Holz oder in Pflanzen oder im Gestrüpp, im Dschungel zu finden.


      Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=3685

      Hintergrund
      René, der Betreiber von MyAnts.de hat in der Facebook Gruppe ein paar Queens Camponotus brasiliensis gegen Versandkosten abgegeben um die Art bekannter zu machen. Etwas Marketing und Werbung steckt wohl auch da hinter aber was solls.
      Ich halte seit guten 2 Jahren Camponotus habereri und freue mich über eine weitere Camponotus. Ich mag die Camponoten einfach.

      Ankunft 10.12.2015
      Die Queen kam gut verpackt mit 2 x 72 Stunden Headpacks nach 2 Tagen Versandzeit bei mir an. Die Packs waren noch warm und die Queen mit samt einem kleinen Haufen Eier (5 Stk) wohl auf.
      Sie saß ganz ruhig in Ihrem großen RG und hat sich nicht von mir stören lassen.
      Dies scheint eine der Eigenschaften zu sein, Sie rennt nicht panisch hin und her wenn man mal die rote Folie anhebt, sie bleibt einfach still sitzen - und guckt einen an.
      Meine Queen ist ca. 2 cm groß, Pech schwarz mit wunderschönen roten Beinen.

      Die erste Woche
      Die erste Woche wohnte Sie in meinem Ameisenzimmer (Büro) in dem so 21-22 Grad sind. Laut René braucht sie es wärmer, aber meine habereri fühlen sich bei 22 Grad auch wohl. Leider habe ich mich da wohl geirrt. Die brasiliensis hat in der ersten Woche nur 2 Eier mehr gelegt und ist sehr ruhig und entspannt. Für die Gründung etwas zu ruhig.
      Deswegen habe ich meinen Brutschrank konkreter geplant.
      Dieser wird irgend wann in der Weihnachtszeit gebastelt (hoffe ich) und soll auf 3 Ebenen 28-22 Grad bereit stellen. Realisiert wird dies über ein Heizkabel und einen Raspberry Pi. Der Pi misst derzeit schon die Temperatur in dem Zimmer und speichert sie. In Zukunft soll er eine Steckdose steuern und das Heizkabel an und aus schalten, jeh nach Bedarf und Temperatur.
      Mehr dazu im nächsten Post.

      Hier noch ein paar Bilder der Queen bei der Ankunft:

      [IMG:http://bilder.homwer.com/2015/Ameisen/C.Brasili/3k.jpg]
      [IMG:http://bilder.homwer.com/2015/Ameisen/C.Brasili/2k.jpg]
      [IMG:http://bilder.homwer.com/2015/Ameisen/C.Brasili/1k.jpg]

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Krafty () aus folgendem Grund: Link zum Diskussionsthread richtiggestellt.

    • Re: Camponotus brasiliensis - Haltungsbericht

      Kleines Update.
      Nach 2 Wochen bei 26-28 Grad gibt es die ersten fetten Larven.
      Die Entwicklung schreitet mit hoher Temperatur sehr schnell voran.

      Die kleine kam in einem großen RG und hat die Eier immer so nahe wie möglich an der Wärmequelle gelagert. evt. mag Sie es auch wärmer als 28 Grad das werde ich mit dem neuen Nest probieren.
      Mein Brutschrank wurde aus praktischen Gründen eine große Styroporbox mit Heizkabel.
      Auf dem Bild sieht man den aktuellen Stand recht gut.

      Sie ist immer noch nicht schreckhaft. Auch das Bilder machen störte Sie absolut nicht.

      Bilder
      • 2_1k.jpg

        32,8 kB, 600×400, 1.160 mal angesehen
    • Re: Camponotus brasiliensis - Haltungsbericht

      Stand 21.01.2016

      Queen: 1
      Arbeiter: 1
      Puppen: 8
      Larven: 1
      Eier: ca. 19

      Heute Gestern Abend war es endlich soweit.
      Die erste Arbeiterin war geboren.
      Somit hat es 19 Tage gedauert von der Puppe bis zu Arbeiterin.
      Die Puppen sind erstaunlich groß - ich hatte erwartet, dass erst mal minor-Arbeiterinnen produziert werden, das ist evt. auch so, aber dann ist diese Art wirklich sehr groß !
      Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten. Die warmen Temperaturen haben definitiv geholfen.
      In der StyroporBox liegt das Heizkabel auf der linken Seite und von rechts schiebe ich die Ameisen so nahe ran wie sie es mögen.
      So können verschiedene, derzeit 3, Arten bei optimalen Bedingungen gehalten werden. Wenn sich eine Ameise ganz links, also zu Wärme begiebt, schiebe ich das RG weiter nach links. Nur 2-5 cm. Sitzen Sie ganz rechts wandert es wieder zurück. Aber die brasiliensis hockt selbst bei 28 Grad noch links. Mehr Hitze bekommt Sie aber nicht - Sie soll ja nicht sterben.
      Ich habe heute Honig/Zucker angeboten, wird aber noch verschmäht.

      So hier die Bilder der Arbeiterin Nr 1 und dem aktuellen Stand.
      Diskussion und Fragen wie immer im entsprechenden Thread
      Diskussionsthread eusozial.de/viewtopic.php?f=33&t=3685

      [IMG:http://bilder.homwer.com/2016/Ameisen/B2_2k.jpg]
      [IMG:http://bilder.homwer.com/2016/Ameisen/B2_1k.jpg]
    • Sorry für die lange Zeit zwischen den Berichten aber es ist einfach nichts spannendes Passiert.
      Die Kollonie hat sich sehr gut und schnell entwickelt. Sie fressen normal und gerne und es gab viel Brut. Nach 3 Monaten waren wir bei ca. 15 Tieren, nach 6 Monaten bei 60.
      Dann ist die Queen überraschend gestorben.
      Es gab genug Wasser, den selben Honig und Schokoschaben gelegentlich Mehlwürmer, alles abgebrüht.
      Eines Morgens lag die Queen auf dem Müllhaufen - schade die Art war wirklich toll zu halten.