kurze Fragen

    • Re: kurze Fragen

      Heyho :bye:

      Frank beschrieb ihn mir als Stein für einen Steinofen. Google Bildersuche Vergleich zeigt mir den sogenannten Pizzastein. Möge mich der ehrenwerte Spender verbessern, wenn ich falsch liege. ;)



      LG,
      Veronika
      "Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf." - Theodor Fontane
      "Etwas zu haben heißt nicht, etwas darüber zu wissen." - Saya
    • Re: kurze Fragen

      Ich habe alles mit einem Schraubenzieher geregelt. Die Umrisse der Gänge und Kammern "reingedrückt", damit ich anschließend mit dem Schraubenzieher rein stechen und aushebeln kann, ohne dass mir gleich alles weg bricht. Mit vorgestocherten Umrissen ist das kein Problem.
      Allerdings würde ich am Ende immer empfehlen, den Stein kräftig abzuduschen, da das alles genau wie Ytong doch sehr staubig ist.
      "Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf." - Theodor Fontane
      "Etwas zu haben heißt nicht, etwas darüber zu wissen." - Saya
    • Re: kurze Fragen

      Hey,

      gibt es einen besonderen Grund, warum das nicht im entsprechenden Thread direkt diskutiert wird? Ansonsten würde ich es dahin verschieben bzw. einen Diskussionsthread entsprechend erstellen. Interessiert bestimmt auch Nicht-IGler. ;)
      Mein Diskussionsthread mit Links zu meinen HBs

      Ein Leben ohne Messor ist möglich, aber sinnlos! - frei nach Loriot
    • Re: kurze Fragen

      "Alexander Strödel" schrieb:

      Oh, Danke. Also Pizzastein ist im Prinzip "lebensmittelchter" Schamottstein, wenn ich mich nicht irre. Wie bearbeitet man diesen am besten? :think: Nebenbei ist mir auch Bimsstein und Vermiculit als Steinplatten im Baumarkt aufgefallen - hat damit schon jemand Erfahrung gemacht?


      Was kosten die Platten im Durchschnitt im Baumarkt, hast du darauf geachtet?
    • Re: kurze Fragen

      Das variiert in der Größe +Anbieter und kann durchaus günstiger sein, als der Schamottstein aus dem Hornbach, den ich gesehen habe 400x300x30 mm ca 20 Euro.
      hornbach.de/shop/Schamottestei…0-mm/5860116/artikel.html Im Prinzip werd ich mir wahrscheinlich gleich 2 kaufen und in einen ein großes Loch schneiden und diesen auf eine andere aufsetzen, ähnlich wie man Korknester in Scheiben zuschneidet. Soweit erstmal der grobe Plan.
      Preislich gibt es sicher eine günstigere Variante, aber ich selber mag die beige Farbgebung und Maße erstmal. :think:
    • Re: kurze Fragen

      Hi, ihr lieben...
      Das ist ein Iso-Stein von der Firma Rath. Er wird als Wärmeisolierung im Kachelofenbau verwandt. Mit diesen porösen Steinen, die eine geringe Wärmeleitfähigkeit haben, werden also hitzeempfindliche Strukturen des Bauwerks vor der Hitze des Ofens geschützt. Kurz gesagt, der Stein soll verhindern, dass Wärme des Kachelofens in die angrenzenden Mauern des Hauses gelangt und dort zu Schäden führt. Nicht zuletzt wird so die Wärme im Ofen gehalten und gelangt dorthin, wohin sie soll, in den Wohnraum.
      Die Steine sind eben sehr weich, aber trotzdem hart genug für die meisten Meisen. Leicht zu bearbeiten, zu sägen und zu bohren, ohne Maschinen. Sie sind rötlich gefärbt, das kommt uns auch entgegen.
      Keine aktive Chemie im Stein, auch nicht nach Befeuchtung. Optimale Steine für den schnellen Bau/Anfertigung eines Beob.-Nestes. Ich verwende sie ab und zu, neben meinen Gipsnestern. Verwandt habe ich sie für alle möglichen Arten bereits, Gigantiops, Myrmecia, heimische Arten, eigentlich alles. Bei großen und kräftigen Körnersammlern wie Messor arenarius würde ich abraten, aus naheliegenden Gründen.

      Die Steine werden also nicht etwa in Pizzaöfen verwandt, soviel ich weiß, da hat mich Veronika falsch verstanden (vllt. war der Wunsch, die Vorlieben für Pizzen bei ihr der Vater des Gedankens...), diese Steine werden bei uns im Kachelofenbau-Handwerk verwandt für die o.b. Anwendungen.

      LG, Frank.

      ...der sich über das Wochenende im verträumten, schönen Brandenburg aufhält... :tease:


      EDIT: Klar, verschiebt das in das offene Forum. Gehört für mich dorthin.
      Was ist ein Ozean, wenn nicht eine Vielzahl von Tropfen?
    • Re: kurze Fragen

      Nach meinen Erfahrungen und Frank's Aussage, ist er wirklich extrem weich und leicht. Sehr, sehr einfach zu bearbeiten.
      Hinzugefügen kann ich, dass er deutlich schöner aussieht und durch seine Färbung auf Fotos keine Überbelichtung erzeugt. Brut ist deutlich besser zu erkennen und es fehlen die für Ytong typischen Poren, die immer wieder das Gerücht der Anfälligkeiten für Milben unterstützen.
      Wenn ich mich nicht täusche, weil ich so lange keinen Ytong mehr befeuchtet habe, würde ich auch behaupten, dass der Pizzastein Wasser besser aufnimmt.

      Edit an Frank : Das mit dem Pizzastein hat Google mir gezeigt. Die sehen genau so aus. ;)
      "Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf." - Theodor Fontane
      "Etwas zu haben heißt nicht, etwas darüber zu wissen." - Saya
    • Re: kurze Fragen

      2 Sachen Sachen noch: wollte Phil nicht sowieso im offenen Forum einen quick-question-thread etablieren? :think:

      @Christian - der Stein sieht schon recht geil aus und saugt gut Wasser an und speichert/verteilt Wärme und insbesondere Schamott enthält Ton - was für meine Manica rubida optimal ist. Ich denke die merken das und es ist schon etwas natürlicher für sie, als Gasbeton.

      Ich würd hier aber die unschöne Verallgemeinerung "Firebrick" aus dem englischen Sprachraum vermeiden, weil das auch Bims, oder Vermiculit oder was anderes* sein kann. *[Cordierit, Sillimanit, Bauxit, Mullit, Spinell, Korund, Zirkon] :think:

      Wikipedia listet diverse Anwendungen für Schamott was im Prinzip auseinandergehende Vorstellungen versöhnt. de.wikipedia.org/wiki/Schamotte#Anwendung Hätte es Frank es nicht noch einmal geschrieben, achte ich ja dann schon immer auf "lebensmittelecht" um es überhaupt als Werkstoff/Baustoff zur Ameisenhaltung in Betracht zu ziehen.

      :thanks:
      Danke für eure Antworten und Beteiligung.
      #gut Brut
    • Re: kurze Fragen

      Die Holzöfen neuerer Bauart haben inzwischen auch etwas anderes als das übliche Schamott drin. Ist das etwa dieser Stein?
      Soweit ich weiß, kann dieser auch leicht bearbeitet werden. unser Ofen ist ja noch nicht so alt, dass ich die schon mal hätte erneuern müssen.
      Wer nicht kann was er will, muss wollen was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. :crazy:
      Leonardo da Vinci
    • Re: kurze Fragen

      Neue Frage, (die wahrscheinlich schon öfter gestellt wurde): ich suche einen Kleber, der wasserfest, ameisenverträglich ist und relativ "ameisenfest" aushärtet. Kennt ihr eventuell eine zuverlässige, günstige Variante? :think: Ansonsten werde ich wahrscheinlich wieder auf Aquariensilikon zurückgreifen.

      Edit: 18 07 2016 - ich klärte die Frage im Chat. Es wird jetzt einfach Heißkleber verwendet.