Neuer Ameisenshop

    • Neuer Ameisenshop

      Guten Morgen Community,
      es gibt einen neuen Ameisenshop, der direkt von den Sammlern aus Südamerika verwaltet wird.
      Alle Tiere kommen per Lebendiger Versand zu der Pflegestation in Deutschland.

      Die Einnahmen gehen direkt an die Familien der Sammler und werden auch in Projekte investiert um weitern Menschen einen Arbeitzplatz und somit eine Existenz zu sichern.

      So viel zu der kurzen Vorstellung der Idee hinter dem Konzept.

      Hier geht es zum neuen Shop

      MfG
      Arne
    • Re: Neuer Ameisenshop

      An sich klingt das Projekt interessant, auch wenn mir das Ganze etwas undurchsichtig erscheint (wer sind die lokalen Sammler? Um wie viele handelt es sich? Wer hat ihnen gezeigt, wie man Ameisen sammelt?). Eine Frage die sich mir sofort stellte; Brasilien ist wohl eines der weltweit berühmtesten Beispiele für die Problematik, Sammelgenehmigungen zu erwerben, selbst als Wissenschaftler (was auf die Geschichte des Landes hinweißt; siehe Kautschukproblematik). Wie wird das im Shop geregelt?

      Grüße, Phil
    • Re: Neuer Ameisenshop

      Hallo Phill,
      ich habe deine Fragen gleich mal weiter geleitet.

      Ein paar Dinge kann ich dazu bereits sagen.

      Ich kenne die genaue Anzahl der Familien die dadurch unterstützt werden nicht genau. Ich hoffe darauf eine baldige Antwort zu bekommen. Es werden jedoch immer mehr.
      Es scheint wohl so zu sein, das die Mehrzahl aller Südamerikanischen Sammler die bisher die shops in Europa beliefert haben in dieses neue Projekt einsteigen möchten.
      Bisher kommen aus vielen Regionen die gesammelten Königinnen direkt zu einer Sammelstation, von der aus die Tiere dann nach Deutschland kommen.

      Wer den Sammlern gezeigt hat wie man Ameisen sammelt, kann ich noch nicht beantworten. Es läuft aber schon seit die ersten Shops entstanden sind.
      Die Genehmigungen zu bekommen scheint tatsächlich sehr aufwendig zu sein, es bedarf bei jeder Lieferung wochenlange Verhandlungen damit etwas exportiert werden kann. Genaues dazu kann ich erst nach erhält der Antwort mitteilen.

      Die überschüssigen Gewinne die erzielt werden, fließen zum großen Teil in eine Schmetterlings farm. Diese befindet sich gerade im Aufbau und hat bereits Anfragen von Schmetterlings Häusern rund um den Globus.
      Weitere Projekte sind bereits in Planung.

      MfG
      Arne
    • Re: Neuer Ameisenshop

      Hallo,

      bei allem Respekt, wieso darf hier einfach so für einen eigenen Shop Werbung gemacht werden?
      Wenn das jemand anderer macht, selbst wenn es nicht mal für einen Shop ist, gibts von den Admins gleich eins auf "die Schnauze". :roll:
      (Was ja auch in Ordnung ist, immerhin entspricht es den Forenregeln)

      Das ist kein Vorwurf, sondern eher eine verwunderte Fragen-Feststellung.

      Liebe Grüße
    • Re: Neuer Ameisenshop

      Hallo,

      Ich bin zwar nur Moderator aber ich kann mich nicht erinnern, jemanden "auf die Schnauze gegeben"zu haben, weil er (s) einen Shop kurz vorstellt. Das ist auch was anderes als reine Werbung, zumindest in meinen Augen.
      Mein Diskussionsthread mit Links zu meinen HBs

      Ein Leben ohne Messor ist möglich, aber sinnlos! - frei nach Loriot
    • Re: Neuer Ameisenshop

      Hallo,

      da wir auch anderen Shops erlaubt haben, kurz auf die Öffnung hinzuweisen (z.B. Apocrita), haben wir das nicht hier nicht gelöscht. Außerdem werden momentan auch Signaturen mit Shopverlinkung geduldet.
      Allerdings habe ich den Ursprungsbeitrag von Exotic-Ant bearbeitet und zu direkte Werbung herausgelöscht, und ihn ermahnt, da er ursprünglich zu sehr nach Werbung denn nach Information ausgelegt war. Das schien mir ein guter Kompromiss.
      Ob wir künftig die Regeln straffen, steht noch zur Debatte... Gern gesehen ist Werbung hier natürlich nicht.

      Grüße, Phil
    • Re: Neuer Ameisenshop

      Guten Morgen,

      Ich bin nur die Ansprechperson in Deutschland, ich habe daher keine Antwort auf alle fragen sondern muss dann erst einmal eine Rückfrage stellen. Daher steht im Eusozial was ich aus meinem Wissensstand erschließen konnte.

      Ich habe mittlerweile aber Antworten bekommen.

      Die Sammler die im Moment den Shop betreiben stammen alle aus einer Region. Dort wollen viele Familien von dem Geld leben. Bisher war der Verdienst durch die Verkäufe an die shops nur ein Zubrot.
      Die Menschen dort leben von ca 100-150€ im Monat. Da es kaum Jobs gibt verdienen sie ihr Geld mit Tagelöhner Jobs, fischen, Kokosnüsse und Erdnüsse sammeln sowie dem ausgraben von Mandioka Wurzeln. Einige sammeln auch die Rinde bestimmter Bäume, die das Aroma für einen bestimmten Schnaps gibt.

      Die Region ist sehr arm. Jeden Monat kommen LKW mit cesta basica, eine Paket an Grundnahrungsmitteln und verteilen diese in der Region. Das ganze wird von der katholischen Kirche und dem regionalen Kloster organisiert.

      Die Menschen erhoffen sich jetzt ein besseres Leben durch Mehreinnahmen im eigenen Shop.


      Zu dem Genehmigungen. Es dauert mindestens 8 Monate bevor ein Sammler alle Genehmigungen von den 4 involvierten Behörden beisammen hat. Auch dann darf nur in dem jeweiligen Bundesland gesammelt werden. Man soll solche Genehmigungen auch nur erhalten können wenn man Brasilianer ist.


      Das die anderen Südamerikanischen Sammler scheinbar einsteigen möchten, weiß ich daher weil es mir viele mitgeteilt haben. Da es aber noch nicht soweit ist und ich nicht genau sagen kann wie viele Sammler es dort gibt kann ich keine 100% fixe Aussage machen ;). Der Start läuft aber erstmal über Brasilien.


      Es geht bei dem Projekt darum den Menschen vor Ort eine Zukunft zu ermöglichen anstatt jene zu bereichern die mehr haben als sie je verbrauchen können.
      In Brasilien haben die Familien auf dem Land trotz kostenloser Verhütungsmitteln sehr viele Kinder Dort geht die Aufklärung nur langsam voran.

      Hoffe ich konnte etwas mehr Licht in die deutschen Gemüter bringen, die alles immer im kiritschen Licht betrachten müssen.


      MfG
      Arne
    • Re: Neuer Ameisenshop

      Hallo Arne,

      ein interessantes Konzept das man da fährt bzw. versucht ans Laufen zu bringen. Allerdings kann ich beim aktuellen Informationsstand verstehen, dass es unter Umständen skeptische Nachfragen zur Umsetzung gibt. Wenn man das eigene Produkt mit einem wohltätigen Charakter bewirbt, muss das Ganze für den (kritischen) Verbraucher halt auch nachvollziehbar sein.
      Da reichen Versprechungen und die Schilderung des Leids das man mindern möchte einfach nicht aus. Zu oft wurden Skandale rund um NGOs, Spendenorganisationen und Gütesiegel bekannt und medial ausgeschlachtet, als dass man jemandem noch blind vertrauen würde, wenn offenkundig das Herz angesprochen wird. Man hat eben lernen müssen, dass dieser Schachzug oft nur dazu dient den Verstand zu täuschen.
      Eine dementsprechend skeptische Grundhaltung gegenüber eines solchen Projektes haben sich aber sicher nicht nur die Deutschen angeeignet ;)

      Die Idee klingt gut, aber es braucht einfach mehr Transparenz. Neben dem persönlichen Hintergrund der involvierten Sammler, ist unter anderem ihre Anzahl und die Sachkenntnis in Hinsicht auf Ameisen interessant. Mit der Angabe "viele" lässt sich die Größe des Projektes nicht wirklich abschätzen. Davon ist aber abhängig, welcher organisatorische Aufwand betrieben werden muss, um am Ende auch ordentliche Qualität zu gewährleisten. Davon hängt wiederum ab wie realistisch die Chance betrachtet wird auch zu erhalten was man kauft.

      Ein paar Fragen die mir da spontan durch den Kopf geistern: Wie werden Sammler angelernt? Erhalten sie in dieser Phase bereits finanzielle Unterstützung? Werden sie prozentual oder fix am Verkauf beteiligt? Wer bestimmt die gesammelten Tiere? Warum verkauft man Königinnen direkt und zieht sie nicht zu Kolonien heran? Was passiert im Falle einer berechtigten Reklamation?

      Wenn man über die Hintergründe sinniert, fallen einem sicherlich noch mehr Fragen ein. Daher sollte man versuchen den Informationsfluss deutlich zu verbessern, denn im Idealfall stellen sich diese einem potenziellen Kunden erst gar nicht. Andernfalls führt jede Frage die aufkeimt zu einer Abnahme der Kaufbereitschaft. Und das halt unnötiger Weise, wenn man ja eigentlich nichts zu verbergen hat.

      Ich wünsche jedenfalls viel Erfolg bei diesem Vorhaben und werde gespannt beobachten, wie sich die Sache weiter entwickeln wird.

      Viele Grüße
      Christian
    • Re: Neuer Ameisenshop

      Hallo Christian,
      die Sammler werden von den anderen Sammlern angelernt, unterstützung soll es dann sofort geben (bisher wurden immer nur 2-3 mal im Jahr Lieferungen nach Deutschland gemacht und die Gewinne direkt an alle verteilt. Die Gewinne werden gleichmäßig verteilt. Wenn ein Sammler einmal keine Ameisen findet bekommt er trotzdem den gleichen Anteil an den Verkäufen wie die anderen.
      Gesammelt wird erst einmal jede Art. Es wird in Zukunft natürlich geschaut das ich hier nicht 500 Crematogaster der gleichen Art zu versorgen habe.

      Warum die Königinnen nicht zu Kolonien heran gezogen werden? Aus dem gleichen Grund wie bei den anderen Shops. Es steckt viel Arbeit in einer Kolonie und Zeit. Die Tiere werden solange vor ort gesammelt bis genug für einen Transport vorhanden sind.
      Bei der ersten Lieferung kamen hier daher viele Königinnen an, aber auch bereits kleine Kolonien, je nach Art mit bis zu 50 Arbeiterinnen.

      Ich Pflege und verwende die Tiere von Deutschland aus weiter.

      Reklamation und Ersatz bei Versand Verlust wird genau so laufen wie man es gewohnt ist. Der shop ist ja hier in Deutschland als Gewerbe gemeldet und unterliegt den gleichen Auflagen.

      Ich versuche bereits den Informationsfluss zu verbessern, daher die Anmeldung in den Foren. Ich bin eigentlich mur die Kraft welche die Tiere versorgt und an die Kunden versendet. Mehr wollte ich eigentlich gar nicht machen. Daher kann ich leider auch nicht alle fragen sofort beantwortworten, ich versuche aber mein bestes.

      Grüße
      Arne
    • Re: Neuer Ameisenshop

      Danke Chris, besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Das auf einfache, berechtigte Nachfragen so reagiert wird, macht mich ehrlich gesagt nur noch misstrauischer. Immerhin wird sich um Informationsweitergabe bemüht, und der Anfangs sehr kryptische Text auf der Website wurde auch aktualisiert. Ich hoffe, dort wird auch weiterhin mehr Transparenz gestaltet - denn das ist eindeutig das Wichtigste, wenn es um den Verkauf von "Fair-Trade"-Produkten geht.
      Ich wünsche dem Projekt auch alles Gute, und hoffe, dass sich meine Sorge als unberechtigt entpuppen. Es ist schon mal löblich, dass in Foren darüber kommuniziert wird, das über reine Werbung hinausgeht.

      Die überschüssigen Gewinne die erzielt werden, fließen zum großen Teil in eine Schmetterlings farm. Diese befindet sich gerade im Aufbau und hat bereits Anfragen von Schmetterlings Häusern rund um den Globus.
      Das ist sicher ein lohnendes Investment. Schmetterlingsfarmen, richtig praktiziert, sind inzwischen fast unerlässlich für den Schutz von Schmetterlingen und vor allem deren Habitaten, und bieten lokalen Personen eine gute Einnahmequelle.

      Grüße, Phil
    • Re: Neuer Ameisenshop

      Hallo Phil,

      ich werde mich bemühen möglichst viele Informationen zusammen zu tragen und zu veröffentlichen. Ursprünglich sollte der Text auf der Webseite auch so bleiben wie die Brasilianer ihn verfasst haben, aber das ganze ist doch zu kryptisch gewesen und nun versuche ich das ganze in die richtigen Bahnen zu lenken.

      Ich bitte aber jetzt schon um Verständnis wenn es in Zukunft dauert mit den Antworten. Eigentlich wollte ich mich auch komplett raushalten und nur als Hilfestellung die Ameisen pflegen und bei Kauf an die jeweiligen Kunden senden. Allerdings war schnell klar, das die Menschen dort etwas überfordert sind mit der ganzen Sache. Sie verstehen auch nicht so Recht warum hier alle so viele Informationen haben möchten. Dort hinten gibt es weniger Grund dafür als hier bei uns.

      Wie ich auch im Ameisenportal geschrieben habe, werde ich über weitere Projektideen berichten.

      MfG
      Arne
    • Re: Neuer Ameisenshop

      Hallo Arne,
      Zitat,
      Allerdings war schnell klar, das die Menschen dort etwas überfordert sind mit der ganzen Sache. Sie verstehen auch nicht so Recht warum hier alle so viele Informationen haben möchten. Dort hinten gibt es weniger Grund dafür als hier bei uns.

      Darüber würde ich mir an Deiner Stelle, jetzt keine Gedanken machen, der Unterschied ist einfach der,
      die Sammler/Fänger über den Zwischenhändler/Großhändler bis zum Händler für Endkunden,
      haben nur damit zu tun, einen Gewinn zu erzielen! Verschenkt wird nichts............
      Der Endkunde ist Liebhaber und bezahlt für das Produkt, leider muß man es so ausdrücken. Der Verkäufer, fragt seltenst,
      sind sie überhaupt fähig für dieses Produkt?
      Das ist der Unterschied, eigentlich ganz einfach. Daher muß man mit den Fragen leben, die einem gestellt werden!
      Wichtig sind ja die Antworten.
      Gruß,
      Steffen
      ,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
    • Hey,

      mir gefällt der Ansatz gut, vor allem das nur gynen direkt vom sf gesammelt werden finde ich sehr nice.

      Auch das die Sammler mehr vom Kuchen abbekommen bzw sich solidarisieren finde ich ok.
      Ich unterstelle mal das die Sammler bisher mit eher kleinen Beträgen abgespeist wurden und jetzt wo alles aus einer Hand kommt, werden sie wohl mehr abbekommen.

      Und hey: wenn jemand von dem Hobby leben kann, vor allem in einer Region wo es vielleicht nicht viele Möglichkeiten gibt sich etwas zu verdienen dann finde ich das auf jeden Fall klasse.

      MFG Andre
      Lasius niger, umbratus, fuliginosus
      Formica fusca, sanguinea
      Camponotus ligniperdus,herculeanus,lateralis, barbaricus cf. aethiops
      Messor barbarus,arenarius
      Cataglyphis nodus
      Crematogaster scuteralis
      Pheidole spec.
    • Hi
      Ich persönlich habe keine Erfahrung mit dem Shop sammeln können.
      Was allerdings über die Facebook Gruppe geteilt wurde war sehr kontrovers.
      Das ging von keine Tiere die ankommen, ausgerissene Flügel bis zu Fragen für Almosen an kranke Kinder.
      Wie gesagt ist das aber aus der "Gerüchteküche" und nichts davon eigene Erkenntnisse.
      Grüße Nils
      "Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat" - Winston Churchill