Haltungsbericht - Camponotus cf. aethiops

    • Haltungsbericht - Camponotus cf. aethiops

      Hallöchen nun hat es dieses Jahr doch noch geklappt das ich an eine Jungkolonie Camponotus komme und passend hierzu nun mein Haltungsbericht :D

      Camponotus aethiops

      Allgemeine Daten
      Heimat: Südeuropa, Kleinasien bis zum Kaukasus. Im südlichen Mitteleuropa sehr selten. Planar bis collin.
      Habitat: sehr anspruchsvolle xerotherme Art. Im südlichen Mitteleuropa nur in Südhanglagen mit lückenhaftem Trockenrasen, vorzugsweise über Kalkgestein.
      Kolonie: monogyn, manchmal oligogyn. (?)
      Koloniegröße: einige hundert Individuen
      Koloniealter: ?
      Gründung: claustral
      Arbeiterinnen: polymorph, gleitender Übergang von Minor- bis zu Majorarbeiterinnen, schnell und aggressiv.
      Nestbau: Bodennester. Das Nestaushubmaterial wird oft zu kleinen Erdburgen aufgebaut. Auch unter größeren Steinen zu finden.
      Nahrung: Trophobiose, Zoophagie (meist Verwertung von Aas).
      Winterruhe: Im südlichen Mitteleuropa von Oktober - Ende März. Im nördlichen Mittelmeerraum verkürzte Winterruhe.

      Aussehen/Färbung
      Minors - Majors: gänzend schwarz gefärbt, die Beine erscheinen in einigen Fällen dunkelbraun. Stärkere Körperbehaarung.
      Königinnen: glänzend schwarz gefärbt, die Beine erscheinen in einigen Fällen dunkelbraun. Stärkere Körperbehaarung.
      Männchen: glänzend schwarz gefärbt, die Beine erscheinen in einigen Fällen dunkelbraun. Stärkere Körperbehaarung.


      Größe
      Arbeiterinnen: ca. 5 - 10 mm
      Königinnen: ca. 12 - 13 mm
      Männchen: ca. 6 mm


      Entwicklungsdauer
      Arbeiterinnen: ?
      Eier - Larven: ?
      Larven - Puppen: ?
      Puppen - Imagines: ?

      Am 16.09.2016 war es endlich soweit. Nachdem ich fast ein Monat warten musste, da zu warm zum versenden, kamen sie endlich bei mir an.
      Hierbei zählte ich etwa 15 Arbeiterinnen und sogar Larven waren zu sehen.



      Da ich von meinen Formica fusca gelernt habe, habe ich dieses mal die Arena sehr spärlich eingerichtet. Ein neues RG mit halber Klopapierrolle zum abdunkeln zusamm gelegt, ein Tropfen Invertzuckersirup, eine kleine Stubenfliege dazu und erstma in Ruhe gelassen.



      Nach ein paar Tagen dann erstmal die Annahme das sie entweder Licht überhaupt nicht stört oder sie sehr nesttreu sind. Denn das neue abgedunkelte RG wird komplett ignoriert. Aber so hat es wenigstens das Gute das ich die Ladys jederzeit beobachten kann.

      Hier fällt mir auf das nur 2 oder maximal 3 Arbeiterinnen sich zur Öffnung des RGs begeben. Proteine werden dabei jedoch bisher nur angenomm wenn ich sie direkt an oder ins RG lege.
      Hier zum Beispiel ein Weberknecht der reingezogen wird. Auch schön die Larven zu sehen wenn man genau hinschaut ;)



      Was mir jedoch ein wenig Sorgen bereitet ist die Tatsache das ich noch keine Ameise bei der Aufnahme von Honig oder Invertzuckersirup beobachten konnte. Auch konnte ich nicht ausmachen ob der Tropfen den ich Ihnen angeboten habe an Größe abgenommen hat.
      Dabei hab ich es entfernt vom RG angeboten, direkt vor der Öffnung und jetz sogar ein Alufoliestück mit Tropfen direkt ins RG.

      Zwei Damen habe ich dafür schon entnehmen müssen da sie verstorben waren. Jetz weis ich natürlich nicht ob sie verhungert sind oder die Lebenszeit der Imagos einfach vorbei war.

      Zum Abschluss des ersten Berichtes gleich noch was positives, denn die Königin scheint noch was vor zu haben, denn es wurde noch ein Eipaket gelegt. :thumbsup:



      Ich hoffe das wird noch was vor der Winterruhe und ich werde natürlich berichten wenn es was neues gibt.

      Kurz noch zu den Haltungsbedingungen an sich. Aktuell haben die klein in der Farm 22-24° also Zimmertemperatur. Da ich so kurz vor der WR nicht noch mit heizen anfangen wollte. Nächstes Jahr gibts dann eine Heizmatte um ein wenig mehr Wärme anzubieten.

      So viel erstmal für den Anfang.

      Grüße Toby ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chaosti ()

    • Hallo zusamm.

      Wie sie sehen, sehen sie nichts.

      Mit diesem Sprichwort fang ich an, dennwie es immer so is im Winter, es gibt nix zu erzählen.

      Die Ameisen stehen im Keller bei derzeit etwa 10°C.

      Werde sie auch nich kälter stellen da sie eh aus Griechenland kommen und mildere Winter haben.

      Der einzigen Larve gehts soweit gut und hoffe sie übersteht die restliche Zeit auch noch.



      Wenn nichts passiert werde ich wohl erst nächstes Jahr wieder was schreiben.

      Bis dann schöne Zeit ;)
    • So die Winterruhe is vorbei und endlich kann ich meine Damen mal wieder beobachten.

      Auch wenn es aktuell noch nich viel zu sehen gibt, und in nächster Zeit wohl auch nicht wird, aber erst mal von Anfang an.

      Beim letzten Besuch hier im Tedi sind mir Boxen aufgefallen, die mir ausreichend erschienen für eine Jungkolonie als Arena.
      Geschaut, 1.50 das Stück, wunderbar.

      Anschließend noch ein Schlauch besorgt und ein neues RG und die Bastelstunde kann beginnen.

      Wer meinen anderen Haltungsbericht auch liest, ja ich war zu faul es anders zu schreiben und habs einfach kopiert und dort auch eingefügt


      Loch in die Box gemacht, RG präperiert und Schlauch angeschlossen, anschließend mit der Arena befestigt und fertig ist es.
      Hab das alte RG dann in die Arena gelegt und das neue zugedeckt mit der Hoffnung das sie wechseln.

      Leider sind die Damen wohl noch nich so wirklich fit. Denn sie sitzen immer noch an die Watte geklebt im RG fest.
      Bis auf einer Arbeiterin, die wohl mal aus Zufall rausgestolpert is, zumindestens nicht in meinem Beisein.



      Das dargebotene Futter in Form von Invertzuckersirup, sowie eine Fliege is bisher allerdings nicht angerührt worden.

      Ob diese Art einfach noch ein wenig länger Winterruhe halten wollte?
      Dabei wurde mir eigentlich gesagt da sie aus Griechenland kommen wäre ne Winterruhe gar nich nötig gewesen.
      Komisch. Aber so ist das eben mit den Mitbewohnern. Man hört vieles, aber man muss selbst seine Erfahrungen mit diesen machen.

      In diesem Sinne bis zum nächsten Mal.
      Hoffentlich mit mehr zu berichten. :servus:
    • Sie stehen auf einer kleinen Heizmatte. Jedoch will ichs so natürlich wie möglich halten und das heißt jetzt ist Frühling mit milderen Temperaturen.

      Aktivität ist ja da, nur seh ich keine Arbeiterin draußen furagieren.
      Die letzte Fliege wurde auch wieder angenommen, genauso wie der Invertzuckersirup der weniger wird.

      Inzwischen hab ich die Arena auch ein wenig verändert.

      Den Deckel hab ich komplett abgenommen und den Rand der Box mit Talkum bestrichen, so kann ich besser drin werkeln und vor allem besser Fotos versuchen zu machen.
      Zusätzlich haben sie jetz ne Tränke. Hab nen Stück Schlauch genommen und in beide Enden Watte und schon is die Tränke fertig. ^^

      Ansonsten gehts mit den Eiern gut vorran wie man sieht.



      Ich hoffe bald wieder mehr berichten zu können.
      Freu mich auf jeden Fall schon rießig drauf Fortschritte zu sehen. :feiern: