Lasius niger und platythorax

    • Lasius niger und platythorax

      Hallo,

      weiß jemand von euch ob es möglich ist Lasius platythorax und niger mit dem Auge zu unterscheiden? Lasius niger kommt im Wald und Wiesen vor, während Lasius platythorax hauptsächlich im Wald vorkommt.

      Man kann unter dem Mikroskop Merkmale herausfinden um diese Art zu bestimmen, doch ist es nicht auch mit dem Auge oder Nestbau möglich? Bei Myrmica z.B. kann man das an der Färbung der Königinnen erkennen. rubra vs ruginodis z.B. rubra Königinnen dunkler beim Thorax geht in das dunkelrote über, ruginodis ist viel heller und geht schon in das braun-orange über beim Thorax.

      Bisher kenne ich nur 3 Unterschiede welche Lasius platythorax aufweisen: 1. kommt im tieferen Wald vor (doch manchmal hier auch Lasius niger). 2. Ist bevorzugt im Totholz zu finden(Lasius niger kann auch im Totholz nisten) 3. Erdnester weisen kaum bis niedrige Erdkuppeln auf. Ich sah das auch schon auf Wiesen bei manchen Lasius niger Nestern, denn Kuppeln werden meistens nur nahe der Schwärmzeit errichtet um mehr wärme zu speichern, da Geschlechtstierpuppen mehr wärme benötigen als Arbeiterinnenpuppen.

      Was ich mir durch diesen Thread erhoffe ist, jemanden zu finden der mit beiden Arten Erfahrungen hat und ein Merkmal, welches man mit dem Auge erkennen kann, wie z.B. orangene Beinenden bei Lasius platythorax, braun-grau gefärbt oder dunkler als niger..... nennen kann.

      Gruß,

      Marcel
    • Hallo Marcel,

      wahrscheinlich kann man die Arten mit viel Übung auch mit bloßen Auge auseinander halten; jedoch sind das sehr subjektive, ganzheitliche Eindrücke, die generell so schön als "Habitus" umschrieben werden. Diese kann man leider nicht von einer einfachen wörtlichen Beschreibung lernen. Ich persönlich kann nicht sicher L. platythorax ohne Mikroskop unterscheiden, aber gut "erraten".
      Man sollte dabei auch Bedenken, dass man nicht nur Lasius niger leicht mit platythorax verwechselt, sondern auch mit anderen Arten, z.B. L. alienus, psammophilus, paralienus... Das macht es noch komplizierter.

      Grüße, Phil