Aufbau des Lexikons

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin!

      Seit etlichen Wochen kreisen meine Gedanken um das Thema Lexikon. Dieses bietet meiner Meinung nach tolle Möglichkeiten, die wir wirklich nutzen sollten.

      Thema Verlinkung:
      Ergänzend zur Struktur des Eintrags im Lexikon (kurze Zusammenfassung und Erläuterung) könnte ich mir gut vorstellen, dass wir zum Ende eines Eintrags eine Liste mit aktuellen Links bereit stellen. Mögliche Verlinkung: 1.) eigene Threads im Forum, 2.) Internetverweise: Text, Bild und Video 3.) Literaturverweise.
      Wir verfügen über sehr informative Threads in diesem Forum. Warum diese nicht in unsere Lexikoneinträge (und vielleicht auch noch mehr in neu entstehende Threads) mit aufnehmen und kurz darauf verweisen bzw. verlinken?
      Wenn Links im Lexikon angegeben werde, dann fände ich es vorteilhaft, wenn die Aktualität durch ein Datum durch den Verfasser des Lexikoneintrages bzw. Verlinker ersichtlich gemacht wird. Eine einmalige Datumsbenennung reicht mir und ich finde es nicht nötig für alle Links jeweils das letzte Aufrufdatum zu benennen; Beispiel: Stand Juni 2017. So kann und sollte in näherer Zukunft eine Linkpflege geschehen und ermöglicht werden. Beispiel: Trageverhalten

      Zur Koordinierung von Lexikoneinträgen:
      Mein Vorschlag wäre eine gesonderte Konversation für alle Interessierten. Ich meine nicht die bereits bestehende Konversation, in der die Handhabung des Lexikons besprochen wird. Dort könnten nur die Begriffe, die gerade durch eine Person bearbeitet werden, bekannt gegeben und für andere dadurch (zeitlich begrenzt) geblockt werden. Man könnte sich ja um eine Blockung von z.B. vier oder sechs Wochen einigen (jeder wird mal krank, hat mal keine Lust oder hat keine Zeit). Da dies alles freiwillig geschieht, wird natürlich keiner darauf festgenagelt, „er hätte doch vorgehabt...“ und „der Begriff sei noch immer nicht...“
      Eine zeitliche Begrenzung ermöglicht anderen festzustellen, ob ein Eintrag erstellt wurde und dementsprechend nach dem Verstreichen einer Frist die Option zu haben, dies selbst zu übernehmen. Vollkommen unnötig wäre es, wenn zwei Lexikon Autoren unwissentlich an ein und dem selben Eintrag gleichzeitig arbeiten. Und dies könnte man so verhindern.


      Zum Schreiben bzw. zur Leserlichkeit:
      Ich arbeitete gerade an einem recht kurzen und informativen Text, den ich eben gepostet habe, der allerdings viele zu definierende Begriffe beinhaltet, also gleich etliche Lexikoneinträge nach sich zieht. Gerade in der Anfangszeit sehe ich da viel Arbeit auf uns zu kommen, aber bloß weil jemand wie eh und je einen Post verfasst, stellt dies allein keine Verpflichtung dar sich um die Lexikoneinträge kümmern zu müssen.
      Mir ist bildlich nicht ganz klar, wie denn in einer ferneren Zukunft unsere Texte aussehen werden. Antwort: Im Idealfall schwarz, grün, wenig rot. Wie kann ein Text gut zu lesen sein? Und ab wann nicht mehr? Wie viele Worte können denn z.B. farblich gekennzeichnet sein, bevor mein bereits älteres Gehirn anfängt irritiert zu sein? Der grün hinterlegte Begriff, bereits im Lexikon definiert, ist im schwarzen Text ohne Probleme gut leserlich. Nun habe ich in diesem Beispiel (Link: Rekrutierungsverhalten) mehrere neue Einträge definiert, aber noch nicht im Lexikon mit Inhalt gefüllt. Bliebe der Text so mit vielen roten Begriffen versehen, fände ich das nicht für die Leserlichkeit förderlich. Mein Vorschlag ist, dass die Freiwilligkeit natürlich voraus gesetzt wird, allerdings habe ich mir diese Arbeit ein wenig selbst eingebrockt, weil ich die „roten Begriffe“ nicht als Lexikoneinträge hätte definieren müssen.

      Gruß, Olaf

      EDIT: Kurzer Nachtrag - Interessanterweise habe ich eben festgestellt, dass die rot hinterlegten Begriffe ganz normal schwarz sind, wenn ich nicht im Forum eingeloggt bin. Dann ist lediglich grün mit im Text (z.B. Tandemlauf). Liegt das am meinem Einloggt sein oder an den Rechten als Lexikon Autor?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Olaf Schwarz ()

    • Aufbau des Lexikons

      Moin,

      ich habe jetzt eine Konversation gestartet, in der die am Lexikon Interessierten ihre Begriffe bekannt geben können, an denen sie gerade arbeiten. Dieses Vorgehen ist bei kleinen Einträgen sicherlich nicht nötig, aber kurz in die Konversation zu schauen kostet auch nicht viel Zeit. Interessant wird es, wenn man an einer thematisch zusammenhängenden Sache sitzt. Ziel ist Arbeit effizient zu nutzen, nicht sich mehr zu machen. Dann wäre es schon sinnvoll seine anstehenden Einträge in der Konversation zu benennen. Die Modalitäten könnten wir noch genauer absprechen, falls da Bedarf herrscht.

      Weiterhin sind alle gern eingeladen an dem Lexikon mitzuwirken!

      Gruß, Olaf
    • Moin,

      gibt es noch jemanden, der aktuell das Lexikon aktiv betreut? Da die ursprünglichen Anläufe offensichtlich aufgrund mangelnder Beteiligung ins Leere gelaufen sind, würde ich vorschlagen, das Lexikon eher zu beschränken als auszuweiten.

      Mir ist aufgefallen, dass kaum Fachbegriffe definiert sind (ich war mal so frei und habe begonnen, das zu ändern), aber dafür einzelne, sehr spezielle Ameisenarten (z.B. Diacamma scalpratum).

      Ich würde vorschlagen Ameisenarten und Gattungen völlig aus dem Lexikon zu streichen und nur noch Fachbegriffe (natürlich inkl. Anatomie & Verhalten) aufzunehmen.

      Wenn man mehr über eine spezielle Art herausfinden möchte, gibt es dazu im Forum, bei Google oder im Ameisenwiki genug Möglichkeiten.

      Finde dazu das sehr treffend:

      Phil schrieb:

      Erklärtes Hauptziel ist es Begriffe transparenter zu machen und damit die Lesbarkeit, gerade für Einsteiger und fachfremde Leser, zu erhöhen.
      Nicht angepeilt wird hingegen Wissensdatenbanken wie Wikipedia oder AntWiki zu ersetzen.

      Begeistert bin ich hingegen von hinterlegten Fachbegriffen, da das das Lesen des Textes für Einsteiger deutlich leichter macht.

      Es sollte dann aber denke ich wirklich nur bei Fachbegriffen (z.B. aus dem Lateinischen / Französischen) bleiben, damit nicht der halbe Text grün erscheint - zum Beispiel ist selbst das Wort „Becken“ definiert, was ich zuweilen ziemlich nervig finde - vielleicht benutze ich das Wort einfach nur zu oft.

      Was denkt ihr dazu?

      Das ist nicht als Kritik bestehender Einträge gemeint, bevor es jetzt falsch rüberkommt; man sieht sofort, dass viel Mühe in diese investiert wurde. Es ist nur schade, dass nach kurzem Enthusiasmus das Lexikon doch in der Versenkung gelandet ist.

      LG, Phillip
      "Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen." (Jean Anouilh)
    • Hallo Phillip,

      ich stimme dir zu, das ist sicher die beste Lösung und sehr anstrebenswert.

      Über Begriffe wie "Becken" oder "Arena" lässt sich aber wahrscheinlich streiten.
      Wenn ein Anfänger zum ersten Mal auf das Forum stößt und beginnt sich einzulesen, wäre es meiner Meinung nach trotzdem von Vorteil, auch solche grundlegenden Begriffe zu definieren.
      Da wir aber aktuell (leider?!) nicht den größten Andrang dieser Personen haben, kann man sicher trotzdem darüber reden, solche Begriffe auszuschließen und sich wirklich nur auf "richtige" Fachbegriffe zu beschränken.

      Was denkt der Rest?

      Vg Leander
    • Hallo zusammen,

      mich persönlich stört es weniger, wenn auch Begriffe wie 'Becken' oder bestimmte Arten/Gattungen im Text hervorgehoben werden. Daher schadet es meiner Meinung nach auch nicht, wenn solche Grundbegriffe und weiterführende Informationen im Lexikon zu finden sind. Man kann natürlich dazu anregen mehr Fachbegriffe dort zu definieren, aber anderes Wissen entfernen, scheint mir dabei nicht hilfreich zu sein.

      Ich bin froh, dass es Leute gibt die das Lexikon weiter ausbauen und die vorhandene Struktur hat halt vorgegeben, dass auch Arten und Gattungen dort untergebracht werden können/sollen. Man sollte daher zumindest überlegen was man mit den vorhandenen Steckbriefen, etc. alternativ anstellt statt sie zu löschen.

      LG, Chris
    • Hey Chris,

      Die vorhandenen Steckbriefe und Definitionen einfach nur zu löschen wäre unsinnig und das möchte ich auch keineswegs!

      Es ging mir um die zukünftige Ausgestaltung des Lexikons - manchmal muss man sich kleinere, realistische Ziele setzen und erreicht dann mehr, als wenn man sich an eine Mammut-Aufgabe setzt, dann merkt dass die Unterstützung fehlt und letztendlich aufgibt. Deshalb die Anregung, die Arbeit am Lexikon wieder aufzunehmen, aber sich stärker auf Fachbegriffe zu konzentrieren, anstatt jede erdenkliche Gattung und Art definieren und damit dem Ameisenwiki und Wikipedia ernsthafte Konkurrenz machen zu wollen. ;)

      Denn die Definition von Gattungen und Arten im Lexikon halte ich nach wie vor für zu viel Aufwand für zu wenig Nutzen und wenn nur einzelne, quasi zufällig ausgewählte Arten definiert sind, aber fast keine Fachbegrifffe, dann muss es nach außen zwangsläufig so wirken, als hätte man eine unfertige Baustelle einfach stehen und liegen gelassen.

      LG, Phillip
      "Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen." (Jean Anouilh)
    • Hallo!

      Ich würde da an der Stelle gerne meine Hilfe anbieten. Habe ich schon öfters aber ich habe echt kein Plan wie ich die Einträge im Lexikon platziere.
      Eigentlich wollte da der Tom ein Tutorial machen, aber bis jetzt kam da noch nichts. Wenn einer von den anderen das schön Erklären könnte, am liebsten wäre mir ein Video-TuT, dann wäre es für mich möglich den einen oder anderen Eintrag beizusteuern.

      Gruß
      Mathias
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)
    • Moin Mathias,

      eigentlich ist das kein Hexenwerk und nicht viel komplizierter, als einen ganz normalen Forenbeitrag zu schreiben. Du musst nur im Lexikon auf "Eintrag erstellen" klicken und dann sollte sich eigentlich alles von alleine erklären:

      1. Als Titel den zu definierenden Begriff schreiben =>z.B. "Receptaculum seminis"

      2. Das Feld "Tags" kann an sich einfach freigelassen werden, ermöglicht aber das Verknüpfen mehrerer thematisch ähnlicher Beiträge untereinander (z.B. könnte man "Begattung" taggen).

      3. Unter Synonyme eben andere gebräuchliche Formen und grammatikalische Formen angeben, damit sie in Beiträgen ebenfalls auf das Lexikon verlinkt werden =>z.B. "Receptacula, Samentasche, Samentaschen, Spermatheca, Spermathecae" etc.

      4. Die Funktion "Schreibzugriff beschränken" hat für uns erstmal keine Relevanz.

      5. Die passenden Kategorien anklicken =>hier wären es wohl: Ameisen, Anatomie, Fachbegriffe

      6. Zu guter Letzt nun endlich den eigentlichen Eintrag schreiben; was man in das Feld "Kurzfassung" schreibt, wird später dem Leser direkt angezeigt, wenn er mit dem Mauszeiger über den entsprechenden Begriff fährt und die Ergänzungen im Feld "Beschreibung" werden erst sichtbar, wenn man auf den markierten Begriff klickt.
      =>Es ist nicht nötig, den Satz aus der Kurzfassung identisch noch einmal in die Beschreibung zu kopieren, da beides im Lexikon eh als zusammenhängender Text dargestellt wird.

      Ich hoffe das hat auch ohne Video etwas Licht ins Dunkel gebracht. :)

      LG, Phillip
      "Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen." (Jean Anouilh)
    • Danke Phillip, ich kannte das ehrlich gesagt auch nur aus dem Adminbereich, da war es etwas unübersichtlich auch mit diesen ganzen Kategorien.

      Ich habe das mal ausprobiert, mit einer simplen Abkürzung die wir alle schon oft benutzt haben, es scheint mir aber so als würde es nicht funktionieren bei mir mit dem

      RG

      Muss ich da noch etwas anderes machen?

      EDIT: Es scheint nur bei neuen Beiträgen zu funktionieren, nicht aber bei den alten, das ist ..... etwas schade!

      Gruß
      Mathias
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mathias Zille ()

    • Dass es grundsätzlich geklappt hat, ist doch schon mal gut. :)

      Keine Ahnung, warum in alten Beiträgen "RG" nicht verlinkt wird, ist bei mir auch so. Andere Begriffe, die ich die letzten Tage ins Lexikon eingestellt habe, werden allerdings auch in alten Beiträgen angezeigt. Grundsätzlich funktioniert die automatische Verlinkung also auch nachträglich bei alten Beiträgen - vielleicht ist dieser Einzelfall einfach ein Bug.

      LG, Phillip
      "Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen." (Jean Anouilh)
    • Moin ihrs,

      solang kein Wissen verloren geht, kann sich das Lexikon natürlich gerne in eine andere Richtung entwickeln. Ich selbst sehe das Ganze zwar immernoch anders, da ein Lexikon meiner Meinung nach von Natur aus permanent "work in progress" ist und nie fertig werden/aussehen kann ;) Jeder Eintrag ist ein Schritt in die richtige Richtung und thematische Einschränkungen werden vermutlich nicht zu mehr der gewünschten Einträge führen.

      Phillip Alexander schrieb:

      [...] und damit dem Ameisenwiki und Wikipedia ernsthafte Konkurrenz machen zu wollen.
      Wenn man in dem Kontext Konflikte vermeiden möchte, kann ich das verstehen, aber leider haben wir von beiden Plattformen im Lesefluss leider keinen Mehrwert hier im Forum. Es geht ja darum, dass man sich im Idealfall nicht von hier weg bewegen muss. Dem regulären Benutzer wird auch vermutlich nicht auffallen, dass nur bestimmte Arten beschrieben wurden. Vorhandene Einträge werden gelesen, nicht vorhandene eben nicht. Die wenigsten werden sich - wie wir gerade - vor die Übersicht im Lexikon stellen und bemerken, "Moment mal, das ist ja unvollständig und es fehlt an Fachbegriffen!".

      Die Verlinkung funktioniert übrigens auch in alten Beiträgen. Hier ein Beitrag in einem alten HB den ich zufällig ausgewählt habe.

      ---

      ---

      Ich bin allerdings nicht sicher, ob dass jetzt damit zusammenhängt, dass ich dem Eintrag ein weiteres Synonym ('RGs') verpasst habe?! Mir war so als müssten es mindestens drei Zeichen sein, konnte aber keine Einstellung oder dergleichen im Adminbereich finden. Eventuell dauert die rückwirkende Verlinkung auch einfach eine Weile.

      Wichtig ist vielleicht noch, dass nur die erste Erwähnung in einem Beitrag verlinkt wird. Bei kurzen Begriffen kann man diesen ersten Link im Text leider schnell übersehen. Hier gäbe es die Möglichkeit eine bestimmte Anzahl festzulegen oder einfach alle Erwähnungen zu erfassen. Letzteres halte ich für keine gute Idee bzw. weiß ich nicht wie sich die Ersetzung von tausenden RG, RGs und anderen Abkürzungen auf die Performance auswirkt.

      LG, Chris
    • Hey Chris,

      Ich stimme dir ja prinzipiell auch zu! Dass man das Forum für Infos zu Arten nicht mehr verlassen muss, wird aber kaum erreichbar sein - jeder wird eine ihm unbekannte Art googlen, um andere Haltungsberichte und Bilder zu sehen.

      Wirklich umfassende Beschreibungen zu verfassen mit Bildern und einer Linkliste ist enorm viel Arbeit und der Vorschlag war daher nur ein Versuch realistisch zu sein und die Arbeit am brachliegenden Lexikon wieder aufzunehmen.

      Wenn ich Energie reinstecke dann muss ich mich fragen: für wen mache ich das eigentlich? Seien wir mal ganz ehrlich, das eusozial ist so ein Nischenforum, dass kaum ein Einsteiger als erstes auf uns treffen wird. Wenn ich dann anfange, lange Lexikonbeiträge über häufig gehaltene Ameisenarten zu verfassen, frage ich mich, für wen das überhaupt wirklich einen Mehrwert darstellt. Sobald jemand die wissenschaftliche Schreibweise von Gattung und Art verstanden hat, wird eine unbekannte Art kein Hindernis im Lesefluss mehr darstellen.

      Ich habe jetzt erstmal schon um die 30 Fachbegriffe definiert, würde mich aber freuen wenn aus dem Lexikon eine Baustelle wird, an der die ganze IG und Forennutzer kontinuierlich weiterarbeiten.

      Das nur noch einmal abschließend als mein Standpunkt dazu. Wenn jemand Spaß daran hat, Einträge über bestimmte Arten zu verfassen, dann gerne - hauptsache es tut sich wieder was am Lexikon!

      LG, Phillip
      "Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen." (Jean Anouilh)
    • Vielleicht noch eine Idee, um das Lexikon voranzubringen: Wenn jeder in seinen neuen Beiträgen ein wenig darauf achtet, ob er einen Fachbegriff verwendet, der noch nicht im Forum hinterlegt wurde, können wir das Lexikon deutlich schneller vervollständigen. :)

      LG!
      "Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen." (Jean Anouilh)
    • Hallo,

      ich kann die verschiedenen Punkte gut nachvollziehen. Grundsätzlich finde ich, dass alles in das Lexikon eingetragen werden kann. Ich benutze die Funktion aktiv seit einem Jahr, um meine Haltungsberichte zu unterstützen. Ich möchte somit eine Niedrigschwelligkeit erreichen, dass die Texte auch Laien gegenüber erschließbar sind, vorausgesetzt sie machen sich die Mühe, und mit den Einträgen im Lexikon ermöglicht man eben eine tiefere Verständnisebene. Sollten Einträge wie 'Diacamma' oder 'Paratemnopteryx couloniana' aus dem Lexikon genommen werden, so schränkt dies meinen Handlungsspielraum bezüglich meiner Haltungsberichte unnötig ein.

      Auf mittelfristige Sicht werden sich sicherlich Artnamen im Verhältnis zu Fachbegriffen relativieren, wäre meine Vermutung. Langfristig wird allerdings das Lexikon die Form annehmen, welches die Verfasser ihm geben werden.

      Gruß, Olaf
    • Finde ich eine clevere Handhabe, Olaf, das Lexikon direkt mit in den Berichten verwendeten Begriffen zu ergänzen! Optimaler geht es nicht. :)

      Und ich kann deinen und Chris‘ Standpunkt jetzt gut nachvollziehen.

      LG, Phillip
      "Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen." (Jean Anouilh)
    • Moin Phillip,

      finde ich auch, das Lexikon leistet da viel! Ich freue mich sehr, dass da jetzt so viele gute Gedanken zusammenkommen und du 30 essentielle Begriffe in das Lexikon eingebracht hast. :)

      Es ist eine beginnende Baustelle, an der ich mich gern weiterhin beteiligen werde. Eigentlich sind die Einträge schnell und leicht erstellbar, man muß sich nur erst einmal eingefuchst haben. Mir hatte damals Tom geholfen, in etwa so wie du es in diesem Thread in einem Beitrag (s.o.) beschrieben hast. Nach dem dritten Eintrag geht es (fast) von allein.

      Aus der Retrospektive hatte ich mich Eingangs mit meinen Ambitionen zu weit aus dem Fenster gelehnt und gestalte meine Einträge jetzt schlichter. Einige Einträge habe ich bereits vorgeschrieben, aber nie in das Lexikon übertragen, das werde ich die Tage nachholen. ;)

      Letztlich muß jeder selbst für sich herausfinden, wie er die Einträge schreibt. Sollte einem ein Eintrag zu kurz kommen und möchte ihn mit Ergänzungen überarbeiten, so steht das jedem frei. Wichtig finde ich auch, dass die Beiträge von anderen gegengelesen werden, um eine Form der Fehlerkontrolle herzustellen.

      Gruß, Olaf