Rhytidoponera metallica-Diskussionsthread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Re: Rhytidoponera metallica-Diskussionsthread

      Donnerlittchen :schreck: , Holger, du hältst die Kolonie jetzt weit über vier Jahre.
      Ich kann mich an etliche Geschichten erinnern, die ich vor Jahren gehört und gelesen habe über die Art. ZB. über die angebliche Kurzlebigkeit der Königinnen.
      Wahrscheinlich lebt in deiner Kolonie noch immer die alte Königin.

      Ich fürchte, die mittlerweile auch schon alten unbegatteten Königinnen in der zweiten Kolonie werden sich nicht mehr begatten lassen wollen. Hast du in der Ursprungskolonie junge geflügelte Weibchen, die vielleicht sogar schwärmen? Könntest du diese mit den Männchen der zweiten Kolonie zusammen bringen?

      Eine lange Zeit für eine Ponerinen-Kolonie, auch in der Haltung. Ein schöner Erfolg für dich.
      Ich freu mich auf die Berichte der nächsten vier Jahre....;)

      LG, Frank.
    • Re: Rhytidoponera metallica-Diskussionsthread

      Hi Frank,

      ja die Zeit vergeht.

      Kann mich auch noch gut daran erinnern an die Gerüchte, dass die Königin maximal nur 2 Jahre lebt.
      Mag sein, dass die ein oder andere es wirklich nicht länger geschafft hatte, aber dies waren bestimmt andere Gründe.
      Man sollte bedenken, dass sie doch einen langen Transportweg hinter sich hatten, da könnte die ein oder andere Schaden genommen haben.
      Auch weiß man ja auch nicht on die Königin einer schön älteren Kolonie entnommen wurde.
      Hatte sie bei Kalytta gekauft und er meinte sie werden ca 6 Jahre alt.

      Die männliche Geschlechtstiere, wenn diese schwärmen, werde ich nur mit Königinnen von der Hauptkolonie zusammen setzten.
      Ich hoffe auch durch die Trennung, das sie sich dann nicht mehr erkennen das sie eigentlich von der selben Kolonie abstammen.

      LG
      Holger
    • Re: Rhytidoponera metallica-Diskussionsthread

      Hallo Holger!

      Da nimmt der Frank mir doch mein Kommentar weg :)

      Auch ich wollte dir meine Bewunderung zum Ausdruck bringen das du diese Kolonie nun schon so lange hältst. Ich muss gestehen das es mir oft schwer fällt mich für eine Art länger zu begeistern. Aber bei dir passiert ja auch eine Menge, bzw. du versuchst und probierst auch viel.
      Das die armen jetzt schon für dich die "drecks" Arbeit übernehmen müssen.... Holger das grenzt an Versklavung :)

      Gruß und weiterhin viel Erfolg!
      Mathias
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)
    • Re: Rhytidoponera metallica-Diskussionsthread

      Hi Mathias,

      ich bin da ehr der Langzeithalter.
      Mich interessiert wie sich so eine Kolonie über Jahre entwickelt.
      Habe auch immer noch meine erste Messor-Kolonie, mit der ich mit der Ameisenhaltung angefangen habe.

      Das die armen jetzt schon für dich die "drecks" Arbeit übernehmen müssen.... Holger das grenzt an Versklavung :)


      Das ist doch erst der Anfang.
      Bin gerade dabei ihnen Befehle beizubringen mit dem Ziel, dass sie dann für uns die komplette Wohnung aufräumen und putzen. :lol:

      LG
      Holger
    • Re: Rhytidoponera metallica-Diskussionsthread

      Hallo Holger!

      Der befehl ist einfach. Mach den Deckel auf oder leg das Becken auf die Seite. Schnapp dir deine Familie und fahre über das Wochenende in ein Kurzurlaub. Bevor du die Tür im Haus schließt rufst du einmal laut "Viel Spaß Mädels" und die Sache läuft!

      Am Tag deiner Heimkehr hast du dann aber leider etwas mehr zu tun, aber die Wohnung ist garantiert sauber!

      Gruß
      Mathias
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)
    • Re: Rhytidoponera metallica-Diskussionsthread

      Hallo Frank!

      Hilfsameisen? Das verharmlost die Sache doch sehr, oder bezahlt der liebe Holger für die Arbeit?
      Sklaven sind es, nichts anderes. Ich bin für ein Mindestlohn von 8,50€, die armen kleinen haben es verdient :)

      So nun spinne ich das Thema aber nicht weiter voll! Ich wünsch dir was Holger und auf die nächsten 4 Jahre!

      Gruß
      Mathias
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)
    • Re: Rhytidoponera metallica-Diskussionsthread

      Hallo,

      soweit ich mich erinnere, ist meine Kolo 6 Jahre alt geworden, und dann verschieden, allerdings waren da die wirren eines Umzugs usw. mit im Spiel, also bin ich mir nicht sicher, ob die Kolo nicht noch länger gelebt hätte.
      Wenn ich mich nicht täusche sind so gut wie alle Kolonien, die Gerd je mitgebracht hat aus Königinnen oder ganz kleinen jungen Kolonien entstanden, da größere Kolonien nicht auszugraben sind.
      Daher würde ich mal davon ausgehen, dass deine Kolonien nicht viel älter sind, als die Zeit in der du sie gekauft hast.

      Grüße

      Sven
    • Re: Rhytidoponera metallica-Diskussionsthread

      Hallo Holger,

      hab meine Kolonie, da jetzt wieder reichlich Puppen vorhanden sind, in ein größeres Becken und Nest umgesetzt. Dabei habe ich auch gesehen, dass einige Männchen geschlüpft sind.
      Da einige der Puppen recht groß sind, schlüpft da vielleicht noch mehr. Eventuell auch Jungköniginnen?
      Jedenfalls, sollte ich da an Männchen rankommen, würde ich dir diese zukommen lassen. Falls du Interesse hast? Vermutlich habe ich neben der Arbeit nicht die Zeit da selber zu experimentieren, aber falls du das machen kannst und willst, bin ich dabei.
      Vielleicht geht ja was zwischen deinen Mädels und meinen Männern? :love:
    • Re: Rhytidoponera metallica-Diskussionsthread

      Hallo Holger!

      Da ziehe ich auch meinen Hut! :mafia:

      Nicht nur das diese Art ja schon selten geworden ist in der Haltung, du pflegst sie ja schon so lange... es ist quasi die "eusozial Mutterkolonie".

      Sind schon eine Menge Königinnen dabei die da normale, niedere arbeiten verrichten :)

      Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß und Erfolg!
      Mathias
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)