Pachycondyla cf striata

    • Pachycondyla cf striata

      Hi Gemeinde ... lange spiele ich schon mit dem Gedanken mir eine etwas urigere Ameise wie etwa Neoponera oder Paraponera oder aber Myrmecia zuzulegen - naja wie das so ist, man denkt zu teuer, es scheitert an Erfahrung oder man traut es sich nicht ganz so zu da die Ameisen ja meistens teuer - ich sag es bewusst so, obwohl mir durchaus klar ist, warum sie nicht soo günstig angeboten werden und können ;) sind oder aber schlicht einfach nicht erhältlich ... nun hab ich länger schon im Internet geforscht und bin auf Angebote gestossen die ich durchaus ok fand und schwankte noch zwischen ner australischen Myrmecia von gamergate und einer Pachycondyla( Neoponera ) cf striata von antdealer. In Anbetracht des Transports von Australien und diverser anderer Gründe wie Unsicherheit wegen Zoll in Kombi mit der Empfindlichkeit der Ameise entschied ich mich für Neoponera und den antdealer und dazu euch gleich mal an einem Haltungsbericht teilhaben zu lassen. :)

      Nachdem ich den Gründungsbericht von Phillip mit den Tipps und Millionen andere - es gibt ja durchaus bissel was über die Art allerdings nicht lange - förmlich eingesaugt hatte beschloss ich den Versuch mit einer Gyne und der Gründung zu wagen.

      Die Ameise ist heute angekommen - gut verpackt und mit zwei Eiern in einem eher kleinen Reagenzglas. Ich habe im Vorfeld garnicht darüber nachgedacht ob diese Neoponera an glatten Flächen laufen kann - dazu aber nachher mehr :P und hatte eine Plastikbox mit einem größeren Reagenzglas und großem Wassertank zwei Schälchen für Honigwasser und kleine Heimchen vorbereitet und die Ameise relativ unsanft - sie wollte einfach nicht raus - aus ihrem Reisebehälter geschubst und da schon festgestellt, dass sie nicht besonders gut an Glas Halt finden kann und dann die beiden Eier vorsichtig auf den Boden der Box befördert wo sie d Zeit von der Gyne in die Mandibeln genommen wurden und schon ging die Erkundung gezwungener Maßen los. Den Eingang des Reagenzglases hab ich mit einem Stöckchen versehen da es anfangs auf nacktem Boden etwas höher lag und ich nicht wusste ob sie da hochkommt :) nach etwa einer viertel Stunde fand sie den Eingang grabbelte rein und legte die ich Eier im Reagenzglas ab. Puh geschafft - da es auch anders laufen hätte können wie man ja manchmal liest. Ich muss sagen ich finde die hier als Neoponera cf striata angebotene Ponerie kann nicht gut an Plastik laufen - es war eher ein rutschen als laufen - wie es mit Glas is werd ich später sehen wenn’s klappt mit der Kolonie. Daher hab ich den Boden der Box dann doch mit etwas erdmischung ( Perlite, Pinienrinde,lehmsand, etc. versehen und da dieser auch gleichzeitig etwas die Luftfeuchtigkeit erhöht dachte ich mir ich schlag zwei fliegen mit einer Klappe - er ist nicht nass sondern ganz leicht feucht vom lagern das wird sich mit offen aufgesetztem Deckel schnell geben und es wird trockener. Ich orientiere mich da an Phillips Erfahrungen und musste den hier verwenden da kein anderer mehr da war :( Trockner wär mir lieber gewesen aber ok versuchen wir’s so :)

      Im Reagenzglas befindet sich auf dem Boden lehmsand bis zur Watte damit dieser feucht is und die Larven Eier und Puppen nicht zu trocken liegen. Außerdem glaube ich es gibt den Larven bessere Möglichkeiten bei der verpuppung! Die Gyne hat die Eier auch genau dort abgelegt - sehr schön :) dann ging es raus auf Erkundung und sie hat ein Heimchen entdeckt und es prompt vor das Reagenzglas dessen Eingang jetzt auf bodenniveau liegt geschleppt - ich denke in der Nacht wird sie vlt mehr damit anfangen können. Honigwasser wurde ebenfalls direkt entdeckt und auch aufgenommen - also scheint sie sich ja wohl zu fühlen und dann hoffen wir mal es klappt. Die Art gefällt mir jetzt schon sehr gut - die Ameise ist agil, die Farbe unter richtigen Lichtverhältnissen sehr ansprechend - sie schimmert grünlich dunkel aber auch schwarz, hat eine ansprechende Größe und war mit 139€ jetzt auch nicht soo teuer! Hier natürlich auch Bilder - ich hab mal nur das Becken da auf Bildern die Ameise bei diesem Licht nicht sehr zu erkennen is auch wegen der Luftfeuchtigkeit ;) aber auf den Videos sieht man sie dann :-P


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit sich zu besinnen - Mark Twain
    • Pachycondyla cf striata

      Und da ich jetzt eh nicht ruhig bleiben kann und vor der Box zumgeistere auch gleich ein kleiner Nachtrag.

      Sehr gekonnt benutzt die Gyne direkt nachdem die Beleuchtung im Becken der Camponotus spinolae auf Nacht geschaltet ist, sämtliche kleinen Steinchen und Holzstücke, Pinienrinde und verschließt den Eingang des Reagenzglases auf passende Größe. Wunderbar denn ich glaube wenn sie schon mal so viel Aktivität am ersten Tag zeigt sind wir auf nem guten Weg - ich hab ein gutes Gefühl :) es scheint ihr ja zu gefallen. Ich hab mir mal vorgenommen die Klimadaten vom Heimatstandort anzusehen - allerdings muss ich den lieben Kevin - herzlichen Dank für die super Ameisen, auch die Camponotus barbaricus Gyne ist gut mit viel Brut angekommen und legt bereits wieder Eier, Kompliment dazu - fragen wo die Gyne denn überhaupt herstammt - ich bin da immer gern auf der richtigen Seite bzw rund um informiert :D dann geht’s meinem Gewissen besser!

      Auf jedenfall noch ein Pluspunkt zu Neoponera ist gerade das, wenn es den Ameisen augenscheinlich gefällt zeigen Sie eine relativ große Palette an Verhaltensweisen und sind dabei durch den Fokus auf Tageslicht auch für die Haltung relativ reizvoll! Nicht zuletzt deswegen habe ich mich auch für diese Art entschieden da Myrmecia am Anfang während der Gründung und wenn die Kolonie noch relativ klein ist ja auch gern ma nur abends und morgens unterwegs sind, ich finde sie zwar von der Größe her eher im Mittelfeld, könnte schon größer sein die Liebe ;) aber vlt kommt ja als nächstes wenn hier die Gründung geschafft ist und ich dann auch bissel Erfahrung mit den etwas urigeren hab noch was größeres. Neoponera apicalis spukt mir ja auch schon im Kopf rum aber warten wir das hier mal ab :P

      Bis jetzt macht sie auf jeden Fall Spaß und das ist auch gut so - wenn sie jetzt noch etwas Gas gibt - der etwas lange Entwicklungsweg zwischen eiablage und schlüpfen des imago ist in meinen Augen zwar kein Minuspunkt aber man muss es wohl in Kauf nehmen ca zwei Monate bei optimalen Bedingungen versteht sich ;) auf die ersten Arbeiterinnen zu warten, aber ok ich will nicht drängeln und denke wenn sie optimal versorgt und wenig genervt wird sollte das klappen. Ich werd das Reagenzglas nicht kontrollieren und von daher lassen wir uns mal überraschen!


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit sich zu besinnen - Mark Twain
    • Pachycondyla cf striata

      So da ich mir sowieso Game of Thrones angeschaut hab musste ich natürlich auch nach der Ameise sehen :) sorgfältig bis auf ihre Größe hat sie das Reagenzglas zugemauert und wie ich gehofft hatte, das Heimchen in ihre Brutkammer geschleppt - ich denke entweder sie frisst selbst davon, was durchaus sein kann da sie ja wie fasst alle Ponerien wenig Flugmuskulatur zum resorbieren hat oder aber sie hebt es auf um die Larven damit zu versorgen. Allerdings glaube ich nicht, dass in den nächsten Tagen die Larven schlüpfen würden - wenn wäre natürlich sehr geil aber ich werde mich in Geduld üben müssen, das is halt auch ein Punkt den man eher negativ bewerten könnte aber ich finde, das macht auch den Flair solcher Ameisen aus und ist für mich ein eindeutiger Vorteil! Das ist eben Ansichtssache und das macht das Hobby ja auch irgendwie aus . In Zwischenzeit mach ich mir mal Gedanken zum Becken ... ich hab noch ein starterset von Antstore über bzw ihr kennt es ja schon, da waren die Camponotus spinolae drinnen ... ich überlege mir in der abgetrennten Nestzone eine präparierte Korkplatte einzusetzen da Neoponera cf striata gern in Holz nistet. Was ich mir auch überlegt hab wäre etwas mit hohlen Zweigen oder dickeren Bambusstäben allerdings ist da die Nesteinsicht schwierig zu gestalten oder geht eben verloren - da bin ich mir noch uneins :P aber es wär ne Idee da an den Scheiben angebrachte halbierte Äste oder so dock etwas schwierig sind - für mich zumindest :) aber ich plane ja noch und wer was welche Ideen da noch kommen - wer will Ideen her ich bin da offen für Vorschläge :)


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit sich zu besinnen - Mark Twain
    • Schön, dass du hier berichtest über diese Art! Wahrscheinlich handelt es sich um mehrere Arten, ich hatte mal größere, mal kleinere Pachycondyla aus Brasilien, einige zeigen wie deine einen grünlichen/violetten Schimmer, andere nicht.

      Die Ansprüche während der Gründung werden aber ähnlich sein, ich drücke dir die Daumen. Das A und O sind regelmäßiges Füttern, wenn Larven da sind und keine zu hohe Luftfeuchtigkeit während der Gründungsphase.

      LG, Phillip

      P.S. Hier findet man meine kurze Zusammenfassung zur Haltung dieser Art.
      "Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen." (Jean Anouilh)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Phillip Alexander ()

    • Hallo Torsten!

      Freut mich wenn jemand Haltungsberichte und damit seine Erfahrungen mit uns teilt! Ist auch ein schöner Bericht geworden.
      Da kannst du gerne mehr darüber schreiben. Videos kannst du auch direkt hier einpflegen, das erhöht die Aufmerksamkeit und den Lesefluss.

      Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg!

      Gruß
      Mathias

      P.S
      Ein rein organisatorisches Ding, sind deine Bilder, es ist hier eigentlich so das man die Galerie für seine Bilder benutzt damit diese auch dauerhaft in den Beiträgen zu finden sind. Normalerweise verschwinden diese Bilder nach einiger Zeit wenn man kostenlose Bilderuploads benutzt oder sich längere Zeit nicht mehr bei den Diensten anmeldet.
      Ich würde dich daher darum bitten deine Bilder noch einmal neu hoch zu laden über die Galerie und es einfach in Zukunft so zu Handhaben. Es schadet dir nicht und es macht deine Berichte auf Jahre Lesens- und Anschauenswert. Ist halt so das Bilder oft einen Bericht aufpeppen :)
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)
    • Pachycondyla cf striata

      Danke für den Tipp mit den Bildern Mathias - ich bin eigentlich so gut wie nur über die App online - also Tapatalk da is das mit den Videos bzw der Galerie irgendwie nicht so machbar am iPhone oder ich bin da einfach zu blöd :D aber ich werd das am Rechner natürlich sehr gerne wiederholen bzw die Bilder und Videos dann so einfügen - überhaupt gar kein thema - mach ich doch gerne :)

      Danke Phillip :) überhaupt gar kein Problem, mach ich doch sehr gerne! Ich denke gerade bei solchen Arten, bei denen man fast nix brauchbares an haltungsinformationen findet sollte man sich dann auch nicht scheuen mal die Infos und Erfahrungen die man selbst sammelt im Sinne der Gemeinschaft zu teilen, da bricht ja keinen ein Stück aus der Krone würd ich behaupten :P

      Heute morgen hab ich mal die Futterbehälter gewechselt - die Glasvariante war der Gyne nicht so geheuer und ich hab mir so oder so noch welche aus Plastik zugelegt. Die Plastikvariante ist wesentlich kleiner und die Gyne muss nicht über das ganze Ding laufen um ans Futter zu gelangen.

      Die Luftfeuchtigkeit is heute schon wieder runter gegangen - der offen liegende Deckel der Box gewährt dann doch nen guten Luftaustausch. Das Substrat außerhalb des Reagenzglases ist jetzt schon sehr viel trockener als gestern Abend - so hab ich mir das vorgestellt :) ein Heimchen liegt noch am Futterplatz, honigwasser is auch noch vorhanden.

      Ich denke ich probier es mal mit nem Rhythmus alle zwei bis drei Tage ein Heimchen, das sollte in Anbetracht der Größe der Gyne - sie hat schon 2 cm is aber eher grazil gebaut, wirkt dadurch aber kleiner finde ich :) reichen. Ich bin gespannt und wie gesagt danke für die Reaktionen Leute :)




      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit sich zu besinnen - Mark Twain
    • Moin Torsten,

      es freut mich, dass du einen Haltungsbericht zu dieser Art schreibst. Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergehen wird und wünsche dir viel Erfolg bei der Gründung! Da hast du dir eine schöne Ameisenart ausgesucht. :)

      Ein kleiner Tipp zum Füttern: Auf deinen Bildern ist zu sehen, dass du für die Pachycondyla Gyne zwei große Futtertiere auf einer Schale anbietest. Für eine Ponerinae Gyne ist in der Gründungsphase ein Futtertier vollkommen ausreichend, das kann auch deutlich kleiner ausfallen. Zum einen ist meiner Erfahrung nach für manche Ameisenarten die Größe des Futtertiers relevant, das sollte also nicht zu groß sein (später nimmt die Kolonie vielleicht deutlich größere Futtertiere an, aber die Gyne in der Gründungsphase bzw. die ersten Arbeiterinnen am Anfang nur sehr widerstrebend bzw. gar nicht). Zum anderen ist es unnötig zwei Futtertiere zu töten, wenn der Bedarf nicht so hoch ist. Ich füttere semiclaustral gründende Königinnen mit kleineren Teilen frisch gehäuteter 1.) Schokoschaben, klein oder groß ca. gedrittelt, 2.) kleinen Waldschaben und 3.) Grillen, klein oder groß ebenfalls ca. gedrittelt. Sehr gern werden Fliegen angenommen. Die Futtermenge reicht auch immer noch, wenn die ersten Larven da sind. Schau dir mal bewusst an, was die Gyne übrig lässt, bedenke ein wenig das Eintrocknen der gegebenen Futtermenge bei der Wärme und bestimme dann, wie viel du dementsprechend fütterst.

      Weiterhin reicht eine frische Fütterung alle zwei Tage und ich lege das Futtertier direkt vor die Gründungskammer (z.B. RG). Ich habe schon erlebt, dass eine Odontoponera transversa Gyne nur Futter annahm, wenn dies direkt vor die Gründungskammer gelegt wurde.

      Weiterhin gutes gelingen!

      Gruß, Olaf
      „It's a white whale, I say,“ resumed Ahab, as he threw down the top-maul; „a white whale. Skin your eyes for him, men; look sharp for white water; if ye see but a bubble, sing out!“ Moby Dick, Herman Melville
    • Pachycondyla cf striata

      Halli hallo Olaf und ihr anderen natürlich auch :)

      Erst einmal vielen herzlichen Dank für die Resonanz zu meinem haltungsbericht - das freut mich natürlich sehr und ermuntert mich auch zum Weitermachen - denn im Moment ist es relativ langweilig mit der guten Gyne!

      Direkt zu dir Olaf, du hast vollkommen recht und ich hatte es mir eigentlich auch schon gedacht, aber man ist am Anfang mit neuen Ameisen gern mal zu gut zu Ihnen XD das muss ich mir noch bissel abgewöhnen! Die Gyne hat ein Heimchen - das erste vom ersten Tag noch angenommen und hat dann Tag für Tag morgens kurz nach Beginn der Beleuchtungsphase und Abend kurz nach deren Ende systematisch begonnen das Reagenzglas mit allem was sie finden konnte zuzubauen. Da sie tagsüber sonst garnicht aktiv war - sie verschließt das Reagenzglas von innen wenn sie Pause macht und ist auch nicht durch werkeln in der Box zu stören oder wird aggressiv- es passiert nix :) deswegen hab ich das setup der Box auch etwas geändert!

      Da ich mir die Beleuchtungsfrage noch nicht so vorgenommen hatte dachte ich wie die Plastikbox beleuchten ??? Den Deckel hab ich gegen eine glasplatte ausgetauscht - lässt sich besser durchschauen und sie liegt etwas enger auf, es wird wärmer in der Box. Auf der glasplatte steht jetzt ne led uraltgeneration auf so ner Wohnungslampenhaltwrung, die Lampe macht ein eher oranges Licht und produziert ganz angenehme Abwärme so dass es in der Box nicht allzu feucht ist - ich sprühe nach bedarf etwas in die hintere Region wo der Wassertank liegt . Dort hab ich auch urwaldboden gebaut :) Blätter, Ästchen, Pinienrinde etc. über den Boden gerieselt - sieht gut aus und die Ameise durchkämmt es nach passenden teilen zum Bauen bzw hat das getan, sie is wohl fertig!

      Heute war sie garnicht aktiv, ich vermute es ist eine Larve geschlüpft ;) da sie sich gestern noch an der agavendicksafthonigzuckerlösung - irgendwie hab ich alles mal zusammengeworfen und es passt offensichtlich :) gestärkt hat is sie wohl versorgt! Jetzt heißt es abwarten ... ich glaube es is ne Ameise die sehr deutlich zeigt was sie braucht - das macht es mir etwas leichter zu pflegen muss ich sagen und es is ein guter Punkt für die Haltung der Art, sie hat Zuckerlösung getrunken und dann den Napf zugebaut, das Heimchen genommen und die anderen danach fein sauber weggetragen, sie verschließt den nesteingang also in Ruhe lassen!

      Jetzt bin ich mal gespannt wie lange es dauert bis sie wieder Futter annimmt, das Heimchen wurde höchstwahrscheinlich eingelagert, da ich bis jetzt noch null Abfall entdecken konnte, dann dürfte die Larve ja ein paar Tage versorgt sein aber das seh ich ja :)

      Ich finde zur Gründung dieser Art sollte man schon, gerade wenn es vlt die erste eher exotische Art ist die man sich anschafft was sagen . Man liest immer so selbstverständlich semiclaustral bei allen ponerien bzw ameisen wie Myrmecia, paraponera etc. Ich finde hier ist mehr claustral als semi angesagt XD was sich im Reagenzglas abspielt würde sich zum Beispiel durch rote Folie besser beobachten lassen als so wie ich es hier handele, aber ich denke man sollte die Ameise nicht zusätzlich stören oder durch sowas die Gründung schwieriger gestalten als es eh schon ist - bzw ich finde es bis jetzt nicht wirklich schwierig es ist wie phillip schon gesagt hat eher eine routiniert ablaufende Sache glaube ich - was es irgendwie doch nicht so schwierig macht. Nun ja wie gesagt, man sollte sie in Ruhe lassen und in der Zeit in der sie außerhalb des Reagenzglases unterwegs ist - ich finde es absolut ok Futter vor dem nesteingang anzubieten, aber hier sieht man am Anfang mehr wenn man es etwas entfernt anbietet und das is glaub für die Handhabung am Anfang schon gut und belohnt auch den Pfleger etwas mehr ;) sollte man Futter bereithalten und dann ich durchaus anbieten. Da ich heute leider wieder nur durch die Tapatalkapp schreibe, entschuldige ich mich jetzt schon bei Matthias dass ich die Bilder hier so hochlade, aber ich nehm mir heute Mittag mal die Zeit und schau mir das am Rechner an, muss mein Passwort fürs Forum ruskramen :P also nicht sauer sein :)

      Ich hab mal die Box abgelichtet, von der Deko gibts Bilder und wie die Lampe draufsteht sieht man auch - nicht schön aber zweckmäßig im Moment - mit der Beleuchtung überleg ich mir noch was ;) wenn die Gyne die ersten Arbeiterinnen hat hab ich mir schon überlegt eine offene Haltung im Terra zu gestalten, ich hab noch ein altes vogelspinnenbecken ohne glasoberseite - da sie echt nicht an Glas laufen können und sich an der ehemaligen Lüftungsleiste eine Lampe wunderbar festmachen ließe grübele ich schon die ganze Zeit wie das cool aussehen könnte und für die Ameisen gut sein soll ?!?! Das wird noch was, aber ich hab schon paar Ideen, von den Blocknestern die ich schon bei den Camponotus nutze über so ne Art hügelnest wie man es bei manchen vogelspinnen macht - also aufschütten Richtung heckscheibe sozusagen . Aber wie gesagt das sind noch Ideen :D

      Dann mal bis zum nächsten mal Freunde - und schaut mal bei dem neuen Bericht über eine andere Pachycondyla vorbei die ich mir unbedingt zulegen musste :P



      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit sich zu besinnen - Mark Twain
    • Pachycondyla cf striata

      So da hab ich mich doch vor garnicht all zu langer Zeit XD beschert dass die Ameise nicht wirklich zu sehen war - naja beschwert war vlt zu viel - und siehe da - schon ändert sich was :) dazu aber später mehr...

      Nachdem ich gestern getippt hatte dachte ich mir so - die Ameise befindet sich sowieso im Reagenzglas und das ist verschlossen und ich seh eh nix. Also mal was praktisches gemacht und die beckenfrage in die Hand genommenen!

      Da ich ja immer noch das nach oben offene Becken rumdrehen hatte dachte ich mir, ausprobieren geht hier jetzt mal über studieren und da es ja sowieso im Moment gut machbar is - das Reagenzglas mit der Gründungskammer is ja flott ins neue Becken gehoben ;) bau ich mir das selbe Setup wie in der Box nur eben im Glasbecken und, da ich mir die Klimawerte von Costa Rica - da kommt die Dame laut Verkäufer nämlich her, angeschaut hatte, mit zusätzlicher Wärmequelle, nämlich einer heizmatte! Gesagt getan, Becken sauber gemacht, Boden eingefüllt, Gyne mit Behausung rein und das ganze dann auf mein lowboard neben den Fernseher - perfekt!

      Die heizmatte is keine besonders starke, die Temperatur liegt an der Oberfläche des Substrats bei 27 grad aber da nach oben ja offen is wirds nicht stickig aber sie zeigt Wirkung! Das Substrat trocknet ab, hab etwas gesprüht damit es besser zusammenhält und auch am Verhalten der Ameise hat sich was geändert!

      Etwa eine Stunde nach einsetzen in das neue Becken kam die Gyne raus - vorher in der Box kam sie bereits raus und hat ordentlich Zuckerwasser getrunken und ging auf Erkundung - verzog sich dann aber wieder ins Glas und verschloss die Tür XD und nahm drei kleine Stubenfliegen an! Sie erkundet das Becken seither regelmäßig- heute schon dreimal und hat jedesmal gefressen - Zuckerwasser und auch drei weitere fliegen wurden angenommen - ich denke da muss Nachwuchs versorgt werden ! :D die höhere Temperatur scheint ihr gut zu gefallen und die buddelt hier und da im Boden - die Absicht aus dem Glas auszuziehen könnte sich anbahnen aber ich denke dadurch, dass die Wärme der Matte das Substrat relativ flott abtrocknet sollte das vlt vermeidbar sein, ich würde sie nämlich lieber darin wohnend wissen als im Boden so ganz ohne Kontrolle;-)

      Nun ja ... hier mal noch paar Bilder, Becken, Ameise und die Gyne beim fressen :)



      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit sich zu besinnen - Mark Twain
    • Pachycondyla cf striata

      Servus Leute ! Ein neuer Tag, ein neues Becken würd ich sagen :P

      Hatte mir gestern Abend dann noch mal paar Gedanken zum Setup der Gründung der Pachycondyla gemacht - man kennt das ja, denk ich - man grübelt und überlegt wie könnte man und was wäre wenn - alles Quatsch ;) wenn einem das was man da gebaut und zusammengestellt hat nicht so gefällt wie man es eigtl möchte oder man denkt irgendwie stimmt was nicht und man hat ja auch irgendwie ein Bauchgefühl...

      Darauf sollte man sich - begründet auf praktischer Erfahrung natürlich nur XD auch verlassen, oft sieht man ja am Verhalten einer Ameise, dass ihr irgendwie etwas nicht passt!

      Nun ja ... nachdem die Gyne im offenen Becken im Reagenzglas angefangen hatte an der Rückwand zu graben wurde mir das dann doch etwas zu heiß, so ganz ohne Kontrolle der Feuchtigkeit und Einsicht im Falle eines Falles war mir das Risiko dann doch zu hoch - von daher Becken weg - Reagenzglas wieder in die Box, simple bodenschicht eingebracht, etwas abgesprüht und da ich die Gunst der Stunde dann nutzen wollte mal ins Reagenzglas geschaut! Ein dickes fettes eipaket - 5 oder 7 man konnte es nicht so genau erkennen da die Gyne es direkt zwischen die mandibeln nahm und dann wars dann rum :) nach dem umsetzen in die Box lief sie mit den Eiern erst mal fünf Minuten super nervös rum und ich dachte schon ich hätte einmal zu viel gestört - man sollte ihr schon Ruhe lassen und ich strapaziere ja durchaus schon, auch wenn das eher mit Erschütterungen verbunden ist, deswegen schnell wieder sichtschutz drauf und in die Box! Danach wollte sie allerdings nimmer in das alte Reagenzglas zurück ....

      Na ja neues fertig gemacht, Alu drum und in die Box - selbstverständlich wieder mit lehmsandboden wegen der Feuchtigkeit! Keine zwei Minuten später wurde das neue bezogen und ich hab das alte rausgenommen.

      Oki doki ... dann hoffen wir mal dass aus allen Eiern Larven werden und für die Zukunft wird jetzt erst mal nix mehr geändert :P das Becken bleibt erst mal auch ohne ameisen wie es war - da mach ich mir mal Gedanken zum Nest - irgendwie hinten an der Scheibe oder vlt ein komplettes erdnest in ner Box und dann rundherum Substrat aufgefüllt aber das nicht befeuchtet ?!?! Wir werden sehen :)

      ach ja und die Videos zeigen dann auch endlich mal die Gyne beim fressen und erkunden des Beckens - allerdings alles noch Gesten :)

      icloud.com/sharedalbum/#B0L52p…redalbum/#B0L52plgjtK4KEK



      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit sich zu besinnen - Mark Twain
    • Pachycondyla cf striata

      So weiter geht’s mit der schönen Ameise ! Also großartig viel passiert ja im Moment noch nicht , insofern beschäftige ich mich hier eher mit der Ausstattung der Box als mit der Ameise an sich, aber das is hier auch ne echt wichtige und nicht zu unterschätzende Sache wie ich finde!

      Man sollte sich schon an die Empfehlung von Phillip halten, die Art mag es auf jeden Fall eher trocken als feucht und die Ameise reagiert sehr empfindlich auf Veränderungen. Ich hatte das Setup ja geändert aber es war zu feucht, ich hab den gelben Sand - echt gut geeignet mal dazu benutzt die Feuchtigkeit aus dem Substrat zu ziehen und dann die Box wieder auf das Terrarium verfrachtet - die Wärme trocknet das Substrat gleichmäßig aus und ich kann durch sprühen am Morgen den Feuchtigkeitsbedarf der Ameise wunderbar decken! Sie trinkt jeden Morgen und das nicht zu wenig, allerdings hab ich bis jetzt erst einmal gesehen wie sie Zuckerwasser trinkt, aber vlt is das nicht soo wichtig für sie, denn gefressen wird jetzt wo es trockener in der Box is tatsächlich jeden Tag! Und zwar pinkys, kurz überbrüht und dann vor das Reagenzglas gelegt werden super angenommen und die Hüllen säuberlich draußen abgelegt! Sehr schön, so gefällt mir das!

      Ab und an streunt die Ameise mal draußen rum aber nicht so dass man denken würde irgendwas stimmt nicht oder es behage ihr nicht!

      Im Wassertank is noch super viel Wasser, durch das sprühen und trinken schätze ich wird die Ameise auch etwas Wasser zum befeuchten der Kammer nutzen, der Boden trocknet vorne schon nach, die kleine Lampe und das terraium sorgen für eine ihr anscheinend angenehme Temperatur - und höher is da anscheinend ok, trockener mag sie eh und jetzt warten wir mal, was aus den Eiern bis jetzt geworden is weiß ich nich, aber in Anbetracht dessen dass sie so viel Nahrung annimmt kann sie eigtl nur fressgierigen Nachwuchs haben ! Also hier mal noch n paar Bilder wie es jetzt ausschaut und bis demnächst Leute :) schönes we und wer Anregungen hat her damit !


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit sich zu besinnen - Mark Twain
    • Pachycondyla cf striata

      Heute mal nur n kurzes Update ... die Ameise hat wieder eine fliegenmade angenommen scheint aber auf mehr aus gewesen zu sein - sie is später so gegen 23 Uhr noch suchend herumgelaufen und da hab ich ihr noch eine kleine Stubenfliege angeboten und sie hat sie angenommen. Ich hoffe ja so auf Larven aber das glaub ich irgendwie noch nicht so wirklich - ohhh es dauert so lange aber es is auch spannend dabei zuzusehen was die Ameise veranstaltet - doch wenn noch so eine oder andere Ameise dabei wäre, würde der Spaßfaktor definitiv steigen

      Heute Abend wurde auch intensiv getrunken, direkt nach dem sprühen kam sie raus und trank - davon mal ein nicht so das schärfste aber immerhin n Bild


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit sich zu besinnen - Mark Twain
    • Pachycondyla cf striata

      So liebe Leute heute hab ich meine kleine mal beim Bauen erwischt - sie hat das Reagenzglas vorne wie beim ersten passend für ihre Größe zugebaut und ist quasi auch regelmäßig dabei den Eingang in Schuss zu halten! Dazu später im Video mehr!

      Sie frisst regelmäßig am Jelly - die Pachycondyla cf crenata ebenfalls - anscheinend sind die Ponerien da ganz geil drauf! Hab bei meinem anderen Ameisen kein so großes Interesse feststellen können aber die gehen darauf wie die Fliegen - was ganz gut is da die Jellys sonst recht unnötig gekauft worden wären ...

      Ich füttere jeden zweiten Tag Jelly, frisches Wasser gibts jeden Tag und die eine oder andere Stubenfliege wird auch angenommen - ich werf jeden Tag mal eine rein, wenn sie angenommen wird is gut aber ansonsten macht’s ja nix wenn nicht ! Wobei das Jelly definitiv lieber genommen wird !

      icloud.com/sharedalbum/#B0LGIc…redalbum/#B0LGIcgc20wBBcC


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit sich zu besinnen - Mark Twain
    • Pachycondyla cf striata

      Eine fleißige große Ameise hab ich da :) heute, nachdem einige der goldfliegen im Terrarium der Pachycondyla crenata geschlüpft waren und ich eine - für die kleinen fast zu großen fliegen, gefangen und der Gyne ans Reagenzglas gelegt hatte wurde die prompt angenommen und hineingeschleppt!

      Danach - so ca 10 minuten später, nach dem abendlichen sprühen ging die Gyne wieder auf Tour. Zielsicher wurde ein Stück Pinienrinde angepeilt, kurz mit den Fühlern vermessen und schnell zum nesteingang geschleppt - Wahnsinn was diese Ameise leistet während der Gründung, sie bessert ständig aus und wechselt Stücke, öffnet und verschließt das Teil und schafft Beute heran. Daher wohl auch der hohe Energiebedarf, sie frisst wirklich viel und die Reste wirft sie aus dem Reagenzglas - Ordnung hält sie drinnen offensichtlich :)

      Warten wir mal ab wie sie sich weiter macht - hoffentlich bekommt sie bald Hilfe ! :cool:

      Video zur Baumeisterin :)

      icloud.com/sharedalbum/#B0LG0e…redalbum/#B0LG0ehgLsof96V


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit sich zu besinnen - Mark Twain
    • Pachycondyla cf striata

      So freunde ... es is ja in der letzten Zeit etwas ruhiger hier gewesen bei meinen vielen Ameisen ich dachte mir nutze ich doch mal den späten Sonntag Abend und schreib ein bischen was .

      Also der Pachycondyla geht es sehr gut - das schon mal vorab! Das Setup ist immer noch das gleiche, nur habe Gelegenheit genutzt und die Inneneinrichtung etwas aufgemotzt! da ich gerade dabei war bei meinen Mesembs etwas Rückschnitt und Pflege zu betreiben hab ich Stecklinge einer Pflanze in das Substrat gesteckt - einfach wegen der recht trockenen Umgebung und zum bewurzeln und damit optisch auch was dazu beigetragen, dass es - zumindest für ne Ameise wohnlicher ausschaut. An den Haltungsparametern hat sich eigtl nichts geändert - zur Erinnerung die Beleuchtung startet morgens um 7 Uhr und läuft mit einer Mittagspause zwischen 14 und 17 Uhr bis 22 Uhr. Dadurch, dass das Becken auf der großen Heizung - Terrarium vom Steppenwaran, steht entsteht so eine Temperatur zwischen 24 und 26 grad, die es allerdings nur direkt unter der Lampe sind. Die Ameise ist vornehmlich in den Morgenstunden sowie am Abend aktiv, baut regelmäßig am Eingang zu ihrem Reagenzglas und nimmt auch regelmäßig Nahrung auf. Es werden Stubenfliegen und Heimchen angenommen, wobei die Fliegen eindeutig bevorzugt werden! Heimchens stellen absolut kein Problem für die Ameise dar, aber die kleineren und wesentlich zarteren Stubenfliegen liegen ihr mehr

      Beim letzen Mal hatte ich mich ja damit abgefunden, dass die Ameise echt lange brauch - sie scheint aber nach wie vor unbeeindruckt zu sein und lässt sich auch Zeit - ich habe noch keine andere Arbeiterin gesehen und ich glaube das wird auch noch bissel dauern ... aber ich bin frohen Mutes, füttere regelmäßig alle zwei Tage - auch Antnectar wird sehr gern angenommen

      Also weiterhin abwarten und gespannt sein ! Liebe Grüße ✌️


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit sich zu besinnen - Mark Twain