Arbeiterinnen schlüpfen Betriebsbereit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arbeiterinnen schlüpfen Betriebsbereit

      Hallo

      Ich habe schon viele Ameisenarten gehalten und bei fast allen sind die frisch geschlüpften Arbeiterinnen unausgefärbt und noch eine Zeitlang etwas wackelig auf den Beinen. Und dann gibt es die Ausnahmen.

      Meine Myrmecia mandibularis sind so eine Ausnahme. Die Puppenruhe dauert bei dieser Art gut eine Woche länger als bei den anderen Arten die ich bisher gehalten habe.
      Dafür schlüpfen die Arbeiterinnen aber schon komplett ausgefärbt und beginnen schon kurz darauf mit ihren Aufgaben.
      Das Aushärten und Fertigwerden findet noch in der Puppenruhe statt.
      Ich frage mich, ob das irgendeinen Vorteil bietet? Zumindest müssen die restlichen Nestbewohner sich nicht um wackelige Frischlinge kümmern, da diese Arbeiterinnen sofort den Nestbetrieb unterstützen können.

      Habt ihr bei anderen Ameisenarten schon ähnliches Beobachtet? Scheint mir eher die Ausnahme zu sein.


      Liebe Grüße,
      Markus
    • Bei den meisten Ameisen gibt es den Alter-Polyethismus, d.h. Unterschiede in den Aufgaben je nach Alter der Ameise. Junge Tiere übernehmen typischer Weise Aufgaben im Nest, und mit zunehmenden Alter werden sie dann im Außendienst aktiv. Es gibt nur wenige bekannte Ausnahmen. Vielleicht sind die M. mandibularis eine solche Ausnahme? Vielleicht lohnt es sich, eine frischgeschlüpfte Arbeiterin mal zu markieren und zu gucken, was sie so an Aufgaben übernimmt.

      Grüße, Phil