Geheimtipp des Tages: Produktempfehlungen aus der oder für die Ameisenwelt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geheimtipp des Tages: Produktempfehlungen aus der oder für die Ameisenwelt

      Ihr zweckentfremdet Produkte und Gegenstände aus einem ganz anderen Bereich für die Ameisenhaltung? Ihr wollt besondere Angebote und Aktionen mit anderen teilen? Ein bestimmtes Produkt aus dem Ameisenfachhandel begeistert euch im Detail? Teilt eure Geheimtipps hier mit den anderen Forenmitgliedern!

      Die Idee ist, gute Ideen und Innovationen hervorzuheben und mehr Ameisenbegeisterten zur Verfügung zu stellen. Dabei sind zwar auch Hinweise auf Produkte aus dem Ameisenhandel erlaubt, aber ausdrücklich auch Hinweise auf Gegenstände und Materialien erwünscht, die in der Ameisenhaltung ein völlig neues Anwendungsgebiet finden können.

      Beispiele: Was ist so toll am Invertzuckersirup, den inzwischen viele nutzen und woher bekommt man den? Wo gibt es ein Sonderangebot für besonders günstige, regelbare Heizmatten? Was begeistert euch an dieser einen speziellen Ameisenfarm, die ihr jetzt schon mehrfach gekauft habt und die euch immer wieder überzeugt? Was ist für euch die beste Möglichkeit, Zuckerwasser im Formicarium anzubieten? Habt ihr Erfolg mit einem besonderen Futtermittel?

      Es kann, aber muss sich natürlich nicht um ein kaufbares Produkt handeln.

      Die Regeln:
      -Nur selbst geteste Produkte/Materialien sollten erwähnt werden
      -Keine langen Produktlisten, sondern nur eine Anregung pro Post
      -Nur besondere Produktdetails und Innovationen hervorheben, offensichtliche Werbung für einen Shop wird nicht toleriert
      -Nur Empfehlungen posten - kritisches Beleuchten ist natürlich okay, aber für Negativbewertungen ist hier der falsche Platz
      -Dieser Thread ist nur für Technik/Futtermittel gedacht, nicht für Hinweise auf angebotene Ameisenarten

      Viel Spaß beim Lesen der aktuellen Tipps!
      "Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen." (Jean Anouilh)
    • Schaumstoffdichtband als Ausbruchsschutz bei Schiebetüren

      Bei größeren Glasterrarien mit Schiebescheiben stellt der Schlitz zwischen den beiden Scheiben oft die größte Schwachstelle da, was die Ausbruchssicherheit angeht. Herumprobieren mit Tesafilm und Ähnlichem war auf Dauer keine zufriedenstellende Lösung. Im Baumarkt habe ich nun bombenfest klebende Dichtstreifen aus Schaumstoff gefunden, die die Lücke ideal abdichten.

      Vorteil ist vor Allem, dass der Schaumstoff kompressibel ist, sich also auch einem leicht ändernden Scheibenabstand anpasst. Sicherlich nicht geeignet für kleine Arten (dann ist aber der Einsatz eines Terrariums mit Schiebetüren sowieso fraglich), aber eine elegante Lösung für größere Arten und um dem ungewollten Entkommen von Futterinsekten vorzubeugen wie ich finde.

      Der weiße, dünne Streifen ist unauffällig und stört kaum. Mit einem Ceranfeld-Schaber lässt sich das Dichtungsband mit etwas Geduld restlos entfernen, macht aber angebracht einen sehr stabilen Eindruck.

      So schaut's aus:




      LG, Phillip
      "Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen." (Jean Anouilh)
    • Super Idee mit dem Thread, vielen Dank dafür!


      Manchmal muss man in seinen Formicarien ja die Scheiben reinigen, gerade in feuchten Becken oder wenn man Drecksspatzen wie Messor hält.

      Zum reinigen habe ich mir einen kleinen Spachtel gekauft, an dem ich mit kleinen Magneten ein Küchentuch befestigen kann. Damit kann man recht einfach und effizient arbeiten und sobald das Tuch zu dreckig oder zu feucht ist, ist es in sekundenschnelle gewechselt. Einfach und günstig.
      Mein Diskussionsthread mit Links zu meinen HBs

      Ein Leben ohne Messor ist möglich, aber sinnlos! - frei nach Loriot
    • Kokosfaserpflanzenstäbe 'Terra Tube' als Nistmöglichkeit für auf dem Boden wohnende Ameisenarten

      Am Anfang meiner Ameisenhaltung habe ich einmal eine Terra Tube erworben, die ist für das Ziehen größerer Terrarienpflanzen interessant, wobei die Röhre als Raum für die Wurzeln der Pflanze gedacht ist. Bei meiner Terrariengröße habe ich keinen Bedarf für so große Pflanzen. Da kam ich auf die Idee sie als Nistmöglichkeit zu entfremden.

      Die Terra Tube leistet mir als Teilnest für eine Odontomachus erythrocephalus Kolonie gute Dienste. Die Kolonie wurde in Kokosnussschalen nistend gesammelt, bevorzugt es direkt auf dem Boden mit ihrem Nest zu bleiben und zieht dies dem Bewohnen eines klassischen Erdnestes vor. Bei mir benutzen sie den Bodengrund als Modelliermasse für Wände, wobei sie die Stiele der Pflanzen, die Äste und die Terrarienscheiben mit in ihre Konstruktionen einbeziehen. Dabei entstehen recht interessante Gebilde.



      An der rechten Seite befindet sich die Öffnung der Terra Tube, welche mit einer Kappe versehen ist, um sie gänzlich verschließen zu können. Für die Ameisen habe ich die Kappe so auf die Öffnung gesetzt, dass ein Spalt als Eingang zum Nest nutzbar ist. Die Arbeiterinnen haben dann im Laufe der Zeit den Spalt mit pflanzlichem Material verengt und es besteht jetzt nur noch ein maßgefertigtes Loch als Eingang.



      Röhre und Kappe bestehen aus Kokosfasern, die Röhre kommt vom Hersteller mit Kokosfasern gefüllt und es empfiehlt sich die Röhre vor dem Einsatz in Wasser einzulegen, damit das trockene Material befeuchtet wird. Die Ameisen haben einen Teil des Kokosmaterials aus der Röhre getragen und sich so das Nest nach ihren Wünschen gestaltet. Vermutlich haben sie auch Humus-Sand-Lehm-Gemisch mit in die Röhre eingebracht.

      Die Röhre erstreckt sich über 30cm, was in Anbetracht meiner Terrarienlänge von 60cm die Hälfte der Gesamtlänge ausmacht. Längere und größere Kokosfaserpflanzenstäbe gibt es auch noch, ich habe mit 30cm das kleinste Modell in Benutzung. Sie bietet sich meiner Meinung nach für Arten an, die in Laubschicht, Streuschicht, Totholz wie Äste, Stöcke, Nussschalen etc. wohnen.

      Hier könnt ihr sehen, wie die Röhre der Länge nach praktisch im Bodengrund verschwindet, am besten einfach mal das gesamte Bild aufrufen, dies ist nur ein kleiner Ausschnitt.

      Die Odontomachus Arbeiterinnen sind ständig dabei den Bodengrund zu bewegen, nisten darin und die Röhre leistet einen deutlichen Vorteil gegenüber dem Bodengrund, sie läuft beim Austrocknen nicht Gefahr einzustürzen, wie es den Ameisen mit dem Bodengrund beim nächsten Regenguss passieren kann, und schafft somit ein wenig Sicherheit für die Tiere, schützt die Brut und als Folge sind die Tiere beim Bewässern des Terrariums ein wenig entspannter.

      Die Kokosfaserpflanzenstäbe sind nicht teuer und leisten als Nistmöglichkeit nach meinem Empfinden viel. Mit einer Suchmaschine ist das Produkt im Internet schnell zu finden.

      Gruß, Olaf

      PS: Klasse Idee von dir, Phillip! :thumbup: