Versuch der Gemeinschaftshaltung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Versuch der Gemeinschaftshaltung

      Hallo liebes Forum

      Ich halte nun seit ein paar Wochen eine Tetraponera rufonigra Kolonie in einem schön eingerichteten Tropenbecken. Nun meine Frage...
      Ich habe mich schon jahrelang mit Gemeinschaftshaltung befasst und mich sehr viel infomiert welche Möglichkeiten es gibt und auf was man achten sollte... Trotzdem würde mich interessieren welche Art eurer Meinung zu dieser Art passen könnte??
      Natürlich wenn auch ausreichend Platz vorhanden ist. Ich weiß es gibt leichtere Arten zum vergesellschaften als Tetraponera rufonigra... trotzdem würde mich einfach interessieren ob es Möglichkeiten gibt oder jemand schon Erfahrungen gemacht hat.

      Danke schon im voraus
    • Hallo Gabseha,

      ich halte ebenfalls eine Tetraponera rufonigra Kolonie, die ist jetzt so ca. 3 Jahre alt, und ich würde keine Vergesellschaftung empfehlen. Die Art ist einfach sehr aggressiv. Sollte dein Becken sehr groß sein, so könnte ich mir vorstellen, dass du ganz kleine Arten, die keine große Kolonien ausbilden, hinzusetzen könntest. Sollte dies gelingen und die T. rufonigra nehmen die kleine Art hin, dann hast du dennoch praktisch keinen Beobachtungswert, nur die Gewissheit, dass du eine Vergesellschaftung hältst.

      Gruß, Olaf
      „It's a white whale, I say,“ resumed Ahab, as he threw down the top-maul; „a white whale. Skin your eyes for him, men; look sharp for white water; if ye see but a bubble, sing out!“ Moby Dick, Herman Melville
    • Danke für die Antwort

      Das habe ich mir auch gedacht das die Art zu aggressiv sein könnte. Das einzige wo ich mir überlegt habe wäre eine Art die sich gut verteidigen kann und selber nur am Boden fungiert und nicht klettert und dadurch nicht sehr oft in Kontakt mit den Tetraponera rufonigra kommt. Könnte das funktionieren??

      Was wäre mit Meranoplus bicolor??
    • Hey, ich könnte mir durchaus Meranoplus bicolor sowie Myrmicaria arachnoides als Gesellschafter vorstellen, beide verfügen über eine starke chemische Abwehr, die sie für andere Ameisen unattraktiv macht, gleichzeitig sind sie selbst nicht hoch aggressiv gegenüber anderen Arten und man kann die Kolonien relativ klein halten wenn man es denn möchte. Die M. arachnoides bauen zusätzlich sehr schöne Kartonnester., 1-2 mal sehr nasses Klima die Woche ist hierfür jedoch nötig, anschließend kann es aber abtrocknen. Noch ein Plus wäre das alle aus dem gleichen oder ähnlichem Verbreitungsgebiet kommen.