Buch: Die Ameisen Europas -ein Bestimmungsführer

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Buch: Die Ameisen Europas -ein Bestimmungsführer

      Hey,

      ich habe mir gestern das Buch "Die Ameisen von Europa - Ein Bestimmungsführer" ausgeliehen, und bin sehr zufrieden. Es gab bisher kein Buch, dass ganz Europa abdeckte, und es gibt bisher auch keinen wirklich guten Bestimmungsführer z.B. für deutsche Ameisen. Bislang wurde dafür der Seifert ("Die Ameisen Nord- und Mitteleuropas") empfohlen, der auch seit kurzen in einer Neuauflage verfügbar ist. Jedoch ist Seiferts größter Vorteil auch sein größter Nachteil; die große Genauigkeit der Bestimmungsschlüssel macht sie enorm schwierig zu navigieren, ich kenne niemanden der damit auf Anhieb zurecht gekommen ist. Gerade für Studenten und interessante Laien ist es oft eher ein Schrecken, auch weil der Schlüssel keine Bilder sondern vor allem technische Zeichnungen enthält, und oft präzise Messungen und Haarzählungen verlangt. Und natürlich ist er geographisch eher eingeschränkt; die größte Ameisendiversität findet sich in Südeuropa, die auch in der Neuauflage nicht oder nur teilweise abgehandelt wird.

      Das Buch "Die Ameisen von Europa" ist für totale Laien ausgerichtet, und es umfasst ganz Europa inklusive des Südens; es gibt sogar eine Art "Bilderbestimmung" zusätzlich zum klassischen dichotomen Schlüssel, womit auch Leute ohne viel Erfahrung recht leicht versuchen können ihre Ameisen einzuordnen. Der klassische dichotome Schlüssel enthält viele Fotos, und bei den schwierigeren Arten geht es damit dann nur auf Artgruppen-Level. Das ist aber völlig in Ordnung, wenn man sicher die Art wissen will, dann kann muss man auf andere, spezialisierte Literatur zugreifen. Eine gute Lupe (wenn nicht sogar ein Binokular) ist natürlich auch unbedingt nötig um den Schlüssel gut einzusetzen.

      Das Buch hat am Anfang ein Allgemeines Kapitel über die europäischen Ameisen, aber ein Großteil des Buches besteht aus Art bzw. Artgruppenkapiteln, wie man es aus anderen Bestimmungsführern kennt. Dabei werden oft mehrere Bilder präsentiert, in der Regel von lebenden Tieren als auch Präparierten und es wird auf Bestimmungsmerkmale eingegangen. Außerdem gibt es eine Verbreitungskarte und eine Graphik welche die Schwärmzeit jeder Art vorstellt. Ansonsten wird die Biologie nur sehr kurz, wenn überhaupt, abgehandelt - es würde wahrscheinlich den Rahmen des Buches sprengen und auch zu sehr mit dem Seifert überlappen.

      Ich werde es auf jeden Fall bei künftigen Trips, vor allem nach Südeuropa, verwenden!

      Grüße, Phil

      The post was edited 1 time, last by Phil: Ergänzungen/Verbesserungen ().

    • Gekauft... Danke, Phil.

      Ich hatte an anderer Stelle, im Portal schon von diesem Buch gelesen und schon über die Anschaffung nachgedacht.

      Eigentlich war ein solches Buch überfällig. Endlich wird wohl versucht, die gesamte europäische Ameisenfauna bzw. die wichtigsten Arten zu beschreiben. Natürlich kann das nicht vollständig und allumfassend sein, aber das Buch wird hilfreich sein, wenn man im Süden Europas und anderswo unterwegs ist.

      LG, Frank.
    • Ich habe das Buch für einige italienische Ameisen verwendet (Temnothorax, Myrmica, Plagiolepis), und finde den Schlüssel bisher sehr gut, er macht Spaß. Man braucht natürlich ein Binokular oder gute Fotos um die Merkmale zu erkennen.
      Auf Seite 233 zum Kapitel Plagiolepis ist eine Abbildungsbeschriftung vertauscht (links P. pygmea, rechts P. taurica). In der Beschreibung ist das korrekt. Inzwischen wird P. taurica allerdings als Juniorsynonym von P. pallescens geführt.

      Grüße, Phil