Gigantiops destructor - Diskussion zum Haltungsbericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: Gigantiops destructor - Diskussion zum Haltungsbericht

      Eigentlich sieht es auf den Fotos sehr gut aus, connor. Sie hatten sehr ordentlich Brut aufgezogen, einige Larven und sogar Puppen sind ja zu sehen. Dass die Arbeiterin gestorben ist, ist schade, eigentlich leben die schon länger. Ich würde schätzen, dass sie mindestens ein Jahr alt werden können.
      Man fragt sich, warum dann bei der Gründung immer wieder Problem auftreten. Bei meinen Jungköniginnen gibt es zur Zeit zwei, die ebenfalls erfolgreich Brut aufziehen. Eine der beiden, die einzige im Moment, die wirklich erfolgreich ist, hat bereits acht Arbeiterinnen aufgezogen. Die andere, etwas weniger erfolgreich hat nun zwei Arbeiterinnen. Einige weitere, unter den gleichen Bedingungen gehalten, ziehen immer wieder Larven auf, die dann aber aus irgendwelchen Gründen zugrunde gehen.
      Bei der kleinen Kolonie mit derzeit acht Arbeiterinnen läuft es gut zur Zeit, hier scheint es kaum Verluste bei der Brut zu geben. Sie verwerten restlos Grillen und fressen das Zuckernäpfchen alle drei bis vier Tage leer.
      Trotzdem, auch für mich völlig unverständlich, warum es bei denen gut läuft und bei den anderen weniger gut bzw. gar nicht gut.

      LG, Frank.