*Cataglyphis bombycinus sinaiticus - Haltungsbericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: *Cataglyphis bombycinus sinaiticus - Haltungsbericht

      Nach den Heizstein habe ich die nächste Änderung vorgenommen. Ich habe mir ja lange eingeredet, die HQL-Lampe würde es halbwegs bringen bei moderaten Stromverbrauch mit 125 Watt.
      Aber irgendwie hab ich immer nach HQI geschielt, diese Leuchten kannte ich ja von früher, ich hatte zwei 75 Watt-Brenner über meinem Terrarium. Nun habe ich bei Ebay eine schöne 150 Watt HQI-Lampe geschossen, was soll ich sagen, nach der Installation war das einfach ein Hammer... :shock: :o Einfach ein Klasselicht, zwar noch etwas mehr Leistungsaufnahme, aber was solls. Autofreunde sagen, Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, das kann wohl auch für Leuchten gelten. HQL Adieu... :bye: !
      Brilliantes starkes, durchdringendes und gleissendes Licht, das recht grosse Terrarium mit einer Grundfläche von 70 mal 100 wird dabei völlig ausgeleuchtet. Morgen mach ich mich daran, die Lichtstreuung und Reflexion in dem Wohnraum zu vermindern und so das Licht noch mehr in das Terrarium zu bündeln, dazu bastel ich eine Abschirmung aus dünnen Blech.
      Den Ameisen scheint es zu gefallen, auch die etwas stärkere Wärmestrahlung ist ihnen offenbar willkommen. Die bombycinus glänzen und reflektieren wie verchromt, fast wie im natürlichen Sonnenlicht. Ich bin sehr zufrieden :love: . Ich werde wohl auch mein Aquarium umrüsten. Aber das gehört ja nicht hierher..;)

      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/qkefnynxl6om.jpg] [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/nxoypg9lucs8.jpg] [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/iorv05k2cyb0.jpg]

      Auf den natürlich unbearbeiteten Fotos wirkt alles etwas dunkler, aber es ist wunderbar hell.

      LG, Frank.
    • Re: *Cataglyphis bombycinus sinaiticus - Haltungsbericht

      Die bombycinus rennen den ganzen Tag durchs Becken wie hungrige Wölfe. Heute gab es mal wieder untypische Nahrung, die aber sehr gern genommen wird, zwei fette Larven von Bockkäfern. Grosses Interesse, sehr bald waren beide Larven im Nest verstaut.
      Nichts geht über Frisches aus dem Freiland... :love:

      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/feby5cqb6guj.jpg] [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/ivkwyi3230t6.jpg] [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/lndpjoiv71v1.jpg]

      LG, Frank.
    • Re: *Cataglyphis bombycinus sinaiticus - Haltungsbericht

      Hm, das wären fichtenschreddernde Bockkäfer geworden, Heiko. Ich habe also dem Deutschen Wald einen Dienst erwiesen..:) Naja, eher den toten Bäumen des Waldes :wtf: , nur hier findet man diese Käferlarven unter der Rinde.

      Ja, die bombycinus sehen gut aus mit dem Licht, ich freu mich auch riesig drüber. Was noch wichtiger ist, auch ihnen scheint es zu gefallen. Sie rasen mit affenartiger Geschwindigkeit durchs Becken, in dem es gut warm ist und hocken zwischendurch auf dem Heizstein, um sich zusätzlich aufzuwärmen. Sie sind absolute Hitze und Licht-Junkies...
      Es macht Spass, ihnen zuzuschauen.

      LG, Frank.
    • Re: *Cataglyphis bombycinus sinaiticus - Haltungsbericht

      Die bombycinus sind rein tagaktive Wüstenbewohner. Jeden Abend wird nach Sonnenuntergang der Nesteingang sorgfältig verschlossen, indem er mit Sand verschüttet und zugescharrt wird. Das hat zur Folge, dass stets einige Arbeiterinnen die Nacht ausserhalb des Nestes im Freien verbringen müssen. Diese Arbeiterinnen sind es, die am Morgen mit steigender Sonne und steigenden Temperaturen das Nest wieder öffnen, den Sand von den Eingängen wegscharren und den im Nest den neuen Tag erwartenden Arbeiterinnen den Weg ins Freie freimachen.
      Heute früh habe ich die fleissigen Arbeiterinnen dabei fotografiert, als sie das Nest öffneten, kurz nachdem das Licht angegangen war.

      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/49ix4pm1dcqn.jpg] [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/zng6q1t6xn16.jpg]


      LG, Frank.
    • Re: *Cataglyphis bombycinus sinaiticus - Haltungsbericht

      Licht, Wärme und Futter jeder Art lassen die Kolonie weiter gedeihen. Das Wachstum ist nicht so stark wie bei anderen Arten der Gattung, dabei aber stetig und so sind immer Brutstadien jeden Alters im Nest. Jetzt im Frühjahr füttere ich viele wildgefangene Insekten, die werden begeistert genommen.
      Nachfolgend drei Bilder dreier Brutkammern aus dem Nest. Wie alle Cataglyphis sind auch diese hier wahre Schmutzfinken, Müll und Nahrungsreste werden im trockenen Nest an Stellen gelagert, die platzmässig (noch) nicht benötigt werden. Das ist aber völlig unproblematisch, denn das Ytongnest ist völlig trocken und das scheint den Ameisen nicht abträglich zu sein. Zwar verbraucht die Kolonie viel Wasser, die Arbeiterinnen holen dieses aber im Kropf von der Reagenzglastränke. Die Tränke muss ich alle zwei bis drei Tage neu füllen. Hier holen sich übrigens alle Ameisen des Terrariums ihr Trinkwasser, auch die der Leptothorax/Harpagoxenus-Kolonie und die Temnothorax. Hier wie auch an der Zuckerwassertränke treffen die Arten aufeinander und dabei kommt es erfreulicherweise nie zu irgendwelchen Auseinandersetzungen.

      [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/jc3dg6e5u8b9.jpg] [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/agzca3m3qr1q.jpg] [IMG:http://www.upload.eusozial.de/i/t/2ut6ypq1mle6.jpg]

      LG, Frank.
    • Re: *Cataglyphis bombycinus sinaiticus - Haltungsbericht

      Liebe Leute,

      ich trau es mich kaum zu sagen, aber, dieser Bericht endet vorerst an dieser Stelle. Es gab ein freundliches Angebot für diese Kolonie, dem ich nicht widerstehen konnte und wollte und so gab ich diese Kolonie ab.
      Ausschlaggebend neben dem Angebot waren meine Überlegungen, dass ich meiner Gigantiops-Kolonie nun mehr bieten muss, immerhin ist sie eine der letzten in der Haltung und die Tiere sind so gut wie gar nicht "am Markt" zu erhalten, wie Ihr wisst.
      Also habe ich die bombycinus nun abgegeben, denn für zwei sehr grosse Terrarien habe ich hier nicht den Platz im Moment. Die Cataglyphis brauchen aber etwas Platz, sie brauchen Fläche, viel Wärme und Licht.
      Leider brauchen den aber auch die Gigantiops, wenn diese Kolonie die Chance haben soll, in die Fußstapfen ihrer Vorgängerkolonie treten zu können, aus der sie ja als nachgezogene Jungkönigin hervorging.
      So gab es so etwas wie Konkurrenz zwischen den beiden Arten und Kolonien um das grosse Terrarium, und ich glaubte, ich müsste mich für die Kolonie entscheiden, die schwerer wieder beschaffbar ist. Zu den Gigantiops aber später mehr im betreffenden Thread.

      Aber nun genug der Rechtfertigungen :oops: .
      Natürlich wird es wieder eine bombycinus-Kolonie geben, möglicherweise sogar bald, aber das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ich hoffe auf eine Jungkolonie, doch man wird sehen.
      Dieser Bericht wird dann an der Stelle weitergeführt.

      LG, Frank.
    • Re: *Cataglyphis bombycinus sinaiticus - Haltungsbericht

      Hallo Frank

      Eigentlich sehr Schade, dass Du sie abgegeben hast.
      Kann Dich aber auch sehr gut verstehen.
      Seit dem ich sie bei Dir gesehen habe, war ich ja total hin und weg gewessen, aber auch hier muss ich meine Prioritäten setzen.
      Dadurch das ich zur Zeit relativ viele Arten halte und diese im Moment, mich von diesen nicht trennen kann UND zusätzlich noch ein großes Aquarium und Terrarium habe, wäre es unmöglich diese noch zu halten.( Die Energiekosten würden mir dann doch über den Kopf steigen).
      Hab ja schon wegen den Ameisen ein Schlangenterrarium aufgegeben.
      Aber ACHTUNG, wenn Du sie in Zukunft wieder pflegst, kann es sein dass ICH der nächste bin, der Dir ein freundliches Angebot macht. :lol:

      LG
      Holger
      Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.
    • Re: *Cataglyphis bombycinus sinaiticus - Haltungsbericht

      Hallo Frank!

      Schade das du sie weiter gegeben hast aber ich kenne das sehr gut. Ich möchte auch immer gerne viele Unterschiedliche Arten halten, am Besten in großen Becken. Leider spielt der Platz einem da oft nicht in die Karten. Das Thema Zeit ist auch ein nicht zu vernachlässigendes Argument. Am Ende muss jeder für sich entscheiden wie man sich und sein Hobby ausrichtet. Ich möchte aber noch Anmerken das es in Europa sicher eher mehr Gigantiops Halter als Cataglyphis bombycinus Halter gibt. Aus diesem Grund macht dieser schöne Bericht auch das Forum ein Stück einzigartiger.

      Ich freue mich jedenfalls schon auf deine nächste Kolonie.

      LG, Mathias
      "Wer an sich denkt, hat Schwierigkeiten. Wer an andere denkt, hat Aufgaben."
      (Lama Ole Nydahl)
    • Re: *Cataglyphis bombycinus sinaiticus - Haltungsbericht

      Hallo Holger. Du weisst ja, dass ich für freundliche Angbote immer ein offenes Ohr habe..:D
      Aber Spass beiseite, schade finde ich es selbst auch. Die Reue begann schon, als ich die Kolonie verpackte... Ich gebe sie nicht gerne weg, aber ich will halt versuchen, die grösseren Kolonien, die ich habe, einigermassen gut zu halten. Und dazu brauchen die bombys wie auch die Gigantiops das grössere Becken mit seinem Licht und seinen Möglichkkeiten. Für ein zweites ist leider kein Platz hier.
      Ich schränke mich auch seit Jahren hier etwas ein, nicht alles, was ich gern hier hätte, hole ich mir auch. Hat ja auch wenig Sinn wenn man dann nach einem Vierteljahr feststellt, dass man die Tiere nicht wirklich gut halten kann, weil einfach der Platz fehlt. Auch deswegen versuche ich seit Jahren, Ameisen zusammen zu halten, wo es geht und passt.

      Mathias, Du hast sicher recht, es gibt noch weniger Halter, die Cataglyphis bombycinus halten als solche, die Gigantiops halten. Das Schöne ist, dass auch die wenigen Gigantiops-Halter Tiere aus meiner Zucht halten...;) Mir fällt bei den bombycinus sogar gar kein Halter ein. Aber diese Tiere sind für mich relativ leicht beschaffbar, im Gegensatz zu den Gigantiops. Eine Reise nach Südamerika ist einfach teurer und aufwendiger als eine Reise nach Nordafrika. Und die, die regelmässig dorthin reisen, sind dann leider auch selten erfolgreich mit dem Sammeln gerade dieser Art. Das hat Gründe, aber darüber können wir an anderer Stelle mal reden...

      Es wird in absehbarer Zeit bei mir natürlich mit Cataglyphis weitergehen, das geht ja gar nicht anders hier :pardon: . Möglicherweise, mit etwas Glück auch mit dieser wohl schönsten Art. Aber da schauen wir mal, jetzt im Moment haben die Gigantiops Priorität.

      LG, Frank.
    • Re: *Cataglyphis bombycinus sinaiticus - Haltungsbericht

      Mach ich noch am kommenden WE, Heiko. Ich stell dann auch Fotos vom Terrarium ein, ich finde es sehr schön und sitze eigentlich ständig davor und starre hinein :o .
      Ich habe es am letzten Freitag "geleert" und neu eingerichtet, es ist fantastisch, wie jetzt schon wieder alles darin wächst. Aber mehr davon dann im Gigantiops-Thread.

      LG, Frank.