Crematogaster scutellaris

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Crematogaster scutellaris ist eine einfach zu haltende, zweifarbige Crematogaster-Art aus Südeuropa, die riesige Kolonien bildet. Sie mag trockene, warme Haltung.

    Generelle Informationen

    Crematogaster scutellaris sind in etwa so groß wie Lasius niger und damit eher klein. Sie haben rote Köpfe und eine schwarze, herzförmige Gaster, die sie bei Gefahr nach oben recken. Die Gyne ist deutlich größer als die Arbeiterinnen. Ich selbst empfinde sie als sehr schöne Ameisen. Sie stammen aus Südeuropa und können sehr gut klettern. Ein Deckel ist daher äußerst empfehlenswert. Bei mir haben die Ameisen bis Mitte Oktober (dann habe ich sie abgegeben) massig Brut in allen Stadien produziert. Eine Winterruhe scheint daher nicht bzw. nur abgeschwächt nötig zu sein. Wie bei den meisten Arten dürfte es aber nicht schaden, zumindest für wenige Monate die Heizung am Becken auszuschalten.

    Haltungsbedingungen

    Nach meinen Erfahrungen braucht diese Art vor allem viel Wärme, dann legt sie ein enormes Wachstum an den Tag. Ich habe sie nachts etwa bei 20°-25°C und tags bei 30-35°C gehalten, in der Zeit haben die Ameisen enorme Brutberge produziert. Sie mögen darüber hinaus trockene Nester, ein Reagenzglas mit leerem Wassertank wurde, trotz gleichwertigem Ersatz mit Tank, nicht verlassen. Sie sind, was die Futterwahl angeht, extrem einfach: sie fressen quasi alles, was aus Proteinen besteht. Sogar Futtertiere, die von meinen anderen Kolonien liegengelassen wurden, wurden aufgefressen. Bei größeren Kolonien dürfte feuchtes Katzenfutter eine sinnvolle Nahrungsquelle darstellen, um den Appetit der Kolonie zu stillen.

    Nest

    Bei mir lebten die Ameisen in Reagenzglasnestern, was gut funktioniert hat. In der Natur leben sie offenbar viel in totem Holz, daher könnte man sicherlich auch ein Holznest anbieten. Sie dürften aber nicht sehr wählerisch sein.

    Probleme

    Die Haltung der Ameisen selbst ist sehr simpel. Problematisch ist jedoch ihr enormes Wachstum, auf das sich der Halter einstellen sollte. Wenn man jedoch den Platz hat und kleine, aggressive, wuselige Ameisen mag, dann sind Crematogaster scutellaris auch für Einsteiger empfehlenswert.

    Weiterführende Links

    Allgemeines

    Haltungsberichte

    620 mal gelesen