Tandemlauf

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mit dem Begriff Tandemlauf wird eine Bewegungsweise von Ameisen beschrieben, bei der eine Arbeiterin eine andere Arbeiterin zu einem ihr unbekannten Ziel führt. Es handelt sich dabei um eine Form der Rekrutierung, die von einigen Arten praktiziert wird. Benötigt eine Arbeiterin Unterstützung, dann zeigt sie im Nest ein spezifisches Aufforderungsverhalten: es kommt zum Bilden eines Tandems und darauf zum Tandemlauf.
    Der Kontakt der zwei Arbeiterinnen beim Tandemlauf kann auf verschiedene Weise gehalten werden: chemisch, taktil und optisch. Diese Möglichkeiten werden kombiniert und ergänzen sich. Der Tandemlauf kann artübergreifend praktiziert werden, d.h. eine Art führt eine andere Art. Wird der Prozess gestört, so kehren beide Arbeiterinnen zum Nest zurück.

    Die Ziele können sehr unterschiedlich sein: die Entdeckung einer Nahrungsquelle, der Umzug von Nest zu Nest, das Erkunden von neuem Terrain, der Überfall auf eine andere Kolonie, der Verteidigungsfall etc.

    Der Tandemlauf ermöglicht, dass eine gezielte Informationsübertragung von Ameise zu Ameise stattfindet. Diese Information wird direkt durch eine Bewegungsweise übermittelt.

    378 mal gelesen