Ameisenbrot

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ein von Ernteameisen hergestelltes Gemisch aus zerkauten Körnern, Samen und Speichel, dass den Ameisen als lagerfähige Nahrung dient.
    Die Körner werden im Nest von Majoren, besonders großen Arbeiterinnen mit kräftigen Mundwerkzeugen und Kaumuskulatur, zerbissen und mit dem Speichel der Ameisen zu einem Brei vermischt, der in kleinen Brocken getrocknet und in Vorratskammern gelagert wird. Der Speichel enthält konservierende Inhaltsstoffe, somit kann das Ameisenbrot als Nahrung in Mangelzeiten dienen.

    Ein Großteil der eingetragenen Körner und Samen wird jedoch als Vorrat angelegt, ohne zu Ameisenbrot verarbeitet zu werden.

    Bei den granivoren, d.h. Körner und Samen als Nahrung eintragenden Ameisenarten, handelt es sich im Wesentlichen und die Gattung Messor und Pogonomyrmex.

    113 mal gelesen