Granivorie

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Als granivor bezeichnet man Ameisenarten, deren Nahrung zu einem wesentlichen Anteil aus Körnern und Pflanzensamen besteht.
    Granivorie ist vor Allem für die Gattungen Messor und Pogonomyrmex typisch, kann aber auch bei anderen Gattungen (Pheidole, Tetramorium) beobachtet werden.

    Die Ameisen suchen im Umfeld des Nestes aktiv nach Samenkörnern und tragen diese in das Nest ein. Dort lagern die Ameisen die Körner in Vorratskammern ein oder zerkauen sie und vermischen sie mit ihrem Speichel, um so das sogenannte Ameisenbrot herzustellen, das energiereich ist und auch den Larven dieser Arten als Nahrung dienen kann. Trotzdem tragen granivore Ameisen bei Gelegenheit auch tierische Nahrung, etwa andere verendete Insekten, in das Nest ein.

    131 mal gelesen