Duloten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Als Duloten bezeichnet man sklavenhaltende Ameisenarten (griech. "doulos" = Sklave). Während obligatorische Duloten auf ihre Hilfsameisen angewiesen sind, können fakultative Duloten ihre Brut und Kolonie auch durchaus selbst versorgen und führen nur bei Gelegenheit Raubzüge durch.
    Ein in der Ameisenhaltung sehr bekannter, fakultativer Dulot ist die Blutrote Raubameise (Raptiformica sanguinea). Diese in Mitteleuropa heimische Art unternimmt während der Sommermonate Raubzüge zu Serviformica Arten, aus deren Nestern sie Larven und Puppen raubt. Die Sklaven schlüpfen im Nest der Raptiformica und werden Teil der Kolonie. Sie sind hauptsächlich für die Versorgung der Brut zuständig. Nach der temporär sozialparasitären Gründung bei Serviformica sind Raptiformica aber auch ohne Sklaven überlebensfähig.

    Obligatorische Duloten wie etwa Polyergus rufescens können hingegen nicht mehr ohne ihre Sklaven überleben und müssen daher regelmäßig Raubzüge unternehmen. Bei ihnen läuft ein solcher Raubzug viel koordinierter ab, als es bei den fakultativen Duloten der Fall ist.

    143 mal gelesen