Ergatomorphe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Als Ergatomorphe bezeichnet eine reproduktive Arbeiterin, die sich von den sterilen Arbeiterinnen äußerlich nicht unterscheidet und flügellos ist. Ebenfalls gebräuchlich ist der als synonym zu verstehende Begriff der Gamergate für die reproduktive Arbeiterin (Königin in Arbeiterinnenform).
    Im Gegensatz zu den normalen Arbeiterinnen besitzt die Ergatomorphe vollständig ausgeprägte und funktionsfähige Ovarien und eine Samentasche, kann also von Männchen begattet werden und als reproduktive Königin fungieren. Ergatomorphe kommen nur bei bestimmten Ameisenarten vor, vor Allem aus tropischen Regionen sind einige Ameisenarten mit ergatomorphen Königinnen in der Haltung verbreitet, zum Beispiel Plectroctena mandibularis.


    Der synonyme Begriff der Gamergate taucht vor Allem im Zusammenhang mit der Gattung Diacamma immer wieder in den Foren auf. Diacamma stellen insofern einen Sonderfall dar, als dass zum Zeitpunkt des Schlupfes theoretisch alle Arbeiterinnen in der Lage sind, sich mit Männchen zu paaren und Eier zu legen. Die existierende reproduktive Gamergate beißt jedoch den schlüpfenden Arbeiterinnen ihre Gemmae ab, wodurch sie steril werden.

    358 mal gelesen