Hämolymphe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Als Hämolymphe wird die farblose, zirkulierende Körperflüssigkeit von Ameisen und anderen Insekten bezeichnet.
    Unter dem harten chitinhaltigen Exoskelett, der Cuticula, befindet sich bei Ameisen eine kaum kompartimentierte Leibeshöhle, das Mixocoel. Im Mixocoel liegen die Organe, die von der Hämolymphe umspült werden. Sie enthält Nährstoffe, Hormone und Stoffwechselprodukte und ist eine Mischung aus Blutplasma und Lymphflüssigkeit.

    Die Begriffe "Insektenblut" oder "Ameisenblut" sind allerdings ungenau, da die Hämolymphe im Gegensatz zum menschlichen Blut nicht dem Sauerstofftransport dient. Atmungsorgane der Ameisen sind stattdessen die Tracheen, die als Hauteinstülpungen in das Innere des Ameisenkörpers reichen und ein hochdifferenziertes Blutsystem für den Sauerstofftransport überflüssig machen.

    105 mal gelesen