Ausbruchschutz

Weitergeleitet von „Ausbruchsschutz“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kurztext:
    Als Ausbruchschutz wird eine Barriere bezeichnet die Ameisen am Verlassen ihrer kontrollierten Haltungsumgebung (Formicarium) hindert. Eine zuverlässige Ausbruchssicherung zählt somit zu den wichtigsten Faktoren in der Ameisenhaltung.
    Typische Verfahren sind Talkum, Öle wie z.B. Paraffinöl sowie Polymerbeschichtungen auf Basis von Teflon oder Fluon.
    Faktoren
    1. Größe
      • Kleinere Arten nutzen besonders schwer sichtbare Spalte, Ritzen und Löcher um auszubrechen.
      • Größere Arten können hingegen einige Materialen wie besonders Kork, Holz und Kunststoffe durchtrennen. Davon betroffen sind insbesondere z.B. Korkfarmen, Plastikgitter aber auch Schläuche und YTONG-Nester.
    2. Anzahl
      • Eine hohe Anzahl von Ameisen kann schnell bestehenden Ausbruchschutz wie insbesondere Talkum abtragen. Die Geschwindigkeit wird hier oft unterschätzt. Zudem hilft oftmals eine Reparatur nur bedingt, da gelegte Pheromonspuren dabei teils nicht beseitigt werden und somit die Ameisen an gleicher Stelle erneut zu Ausbrüchen ansetzen. Damit kann keine saubere Applikation bzw. auch Adhäsion der Ausbruchsicherung mehr stattfinden.
    3. Klima
      • Temperatur und Feuchtigkeit hat Einfluss auf angebrachte Ausbruchsicherungen.
    4. Wachstum
      • rasches Koloniewachstum stellt immer wieder Halter vor Herausforderungen die dann zu Ausbrüchen führen können. Zum einen muss dem Platzbedarf der Ameisen ständig entsprochen werden, zum anderen tendieren explosiv wachsende Kolonien schnell zu massiven Ausbruchsversuchen.
    5. Artunterschiede
      • Schnelle und gut kletternde Arten neigen besonders zu Ausbruchsversuchen
      • Soldaten können gewissen Materialien stark zusetzen
      • Spezialisierte Arten wie Blattschneideameisen stellen ebenfalls hohe Anforderungen an Ausbruchsicherungen
    6. Qualität
    7. Sicherung der Sicherung
      • Doppelt hält besser! Dabei ist vor allem zu beachten dass die Anwendung verschiedener Systeme durchaus von Vorteil sein kann. Zum Beispiel falls plötzlich eine Parameteränderung, wie Trockenheit oder Feuchte, eine Sicherung unbrauchbar macht.


    Übersicht
    AusbruchschutzPreisLagerungAnwendungAbriebfestigkeitFeuchtebeständigkeitTrockenheitbeständigkeitChemikalienbeständigkeitAntiadhäsivität
    MechanischMittel - HochEinfachMittel - HochHochHochHochHochNiedrig - Mittel
    TalkumNiedrigEinfachMittelNiedrigNiedrigHochNiedrigNiedrig
    ParaffinölNiedrigEinfachLeichtMittelMittelMittelNiedrigMittel
    VaselineNiedrigEinfachSchwerMittelHochNiedrigNiedrigNiedrig
    Gemisch Vaseline & ParaffinölNiedrigEinfachSchwerMittelHochMittelNiedrigMittel
    PTFEHochSehr schwerMittelHochMittelHochHochHoch
    ETFEHochSehr schwerMittelHochMittelHochHochHoch

    1.021 mal gelesen