Buckelfliegen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zur Familie der Buckelfliegen (Phoridae) gehören zahlreiche Arten, die Ameisen parasitieren oder als Ameisengäste in deren Nestern leben. Solche Phoriden stürzen sich typischerweise aus dem Flug auf herumlaufende Ameisen, um ein Ei in ihre Gaster oder den Kopf zu legen. Die Larve entwickelt sich dann in der Ameise, was schlussendlich zu deren Tod führt.
    Zu den Phoridae zählen über 4000 Arten, die sehr unterschiedlich leben. Nicht alle sind parasitoid und es werden auch nicht nur Ameisen befallen. Im Zusammenhang mit Ameisen ist die Familie der Phoridae als "ant-decapitating flies" ("Ameisen-enthauptende Fliegen") vor Allem durch ihre mögliche Hilfe bei der Bekämpfung der in Nordamerika invasiven Feuerameisen Solenopsis invicta bekannt geworden.

    Auch in Deutschland gibt es an Ameisen parasitierende Arten, etwa Pseudoacteon die unter Anderem Lasius s. str. befallen.

    Parasitoide Phoridae sind sehr kleine Fliegen, die an Fruchtfliegen erinnern. Auch in der Ameisenhaltung gab es schon unbestätigte Berichte eines Befalls, vermutlich waren die Ameisen schon in der Natur vor dem Ausgraben der Kolonie mit den Fliegen infiziert worden.

    212 mal gelesen